Mission der Siganesen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1871)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1871)
PR1871.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Tolkander
Titel: Mission der Siganesen
Untertitel: Sie suchen alte Freunde – und fliegen Millionen von Lichtjahren weit
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Donnerstag, 3. Juli 1997
Hauptpersonen: David Golgar, Hermes Eisar, A-12-486, Dor-Res Thean, Uri
Handlungszeitraum: 1219, 1222, 1236 und 1289 NGZ
Handlungsort: Mystery, Große Leere
Risszeichnung: Spezial-Space-Jet GLADOR von Oliver Johanndrees
(Abbildung)
Computer: Herrenlos
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Michael Rhodan fliegt mit der DRÖGSTERN VON ARCHETZ, einem von Springern bemannten MERZ-Kreuzer, zur Ennox-Heimatwelt Mystery. Als er den Planeten am 17. April 1236 NGZ erreicht, trifft er auf Philip. Dieser teilt ihm auf die entsprechende Frage mit, dass der Grund für den Abbruch sämtlicher Kontakte zu den Galaktikern darin begründet sei, dass die Ennox nun selbst die Große Leere erreichen und erforschen könnten. Überdies hätten die Veego kein Interesse an weiteren Botendiensten, wie etwa Ausflüge zu den Androgyn-Robotern oder nach Hirdobaan. Michael Rhodan muss darüber hinaus erkennen, dass es sich bei den von ihm angeheuerten Springern in Wirklichkeit um Hanse-Spezialisten handelt, die im Auftrag der LFT nach der im Aufbau befindlichen Organisation Camelot fahnden. Der Zellaktivatorträger lässt das Raumschiff daraufhin in die Milchstraße zurückkehren.

Nachdem dies der bisher letzte Kontakt zu den Ennox war, bricht am 8. Juni 1289 NGZ die GLADOR von Camelot nach Mystery auf, um die Veego dazu zu bewegen, Informationen über die verschwundenen Terraner Perry Rhodan, Reginald Bull und Alaska Saedelaere, aber auch über die Tolkander einzuholen. Bei der GLADOR handelt es sich um eine spezielle Space-Jet mit einem Durchmesser von 30 Metern. Für eine siganesische Besatzung konzipiert, enthält die Jet zahlreiche zusätzliche Aggregate, die ihr eine Reichweite von 200 Millionen Lichtjahren und einen Überlichtfaktor von bis zu 75 Millionen verleihen. Eine an der Unterseite eingelassene ausfahrbare Kabine mit einer Größe von vier mal zwei mal zwei Metern dient den Siganesen zur Kontaktaufnahme mit größeren Spezies.

Die GLADOR mit den Siganesen Hermes Eisar, David Golgar, Randolph Clement, Ida Cymber und Cyrra Malory an Bord erreicht Mystery am 14. August 1289 NGZ. Nachdem trotz Funkanrufen nach über zwei Tagen kein Ennox aufgetaucht ist, begeben sich die Siganesen auf die teilweise verwüstete Oberfläche Mysterys. Dort können sie beobachten, wie aus dem Abbild des Universums am Nachthimmel des Planeten immer mehr Teilstücke verschwinden. Außerdem kommt es immer wieder zu hyperstrukturellen Verzerrungen. Während die Verwüstungen vermutlich auf eine kürzlich erfolgte Teilung der Ennox und der damit verbundenen Umkehrung des Magnetfeldes zurückzuführen sind, bleiben die Ursachen für die anderen Phänomene unbekannt.

Kurz darauf werden die Siganesen von Veego-Kindern mit Elektroschocks angegriffen. Mit der Hilfe seines Roboters Uri kann Golgar Hologramme erzeugen, die die Kinder in Panik versetzen. Damit erzwingen sie das Auftauchen mehrerer Ennox, die jeweils für wenige Sekunden auf der GLADOR verbleiben, bis schließlich Philip erscheint. Dieser erzählt von der Erforschung der Großen Leere durch die Ennox:

1219 NGZ erreicht der Veego Wilbur den Planeten Synkona im System der Zentralsonne des Taylfing, eines aus drei sich überlappenden Kugelsternhaufen bestehenden Gebildes. Auf dieser am Rand der Großen Leere liegenden Welt trifft er auf den Androgyn-Roboter A-12-486, der als Berater Dor-Res Theans, des Nachfolgers Pi-Poul Theans, fungiert und ihn zu dessen Flaggschiff bringt. Der Raunach leitet die neue Thean-Schule, deren jetziger Standort Synkona ist. Dor-Res befindet sich in einem Konflikt mit Axo-Nocchi Thean, der ihn als Verräter ansieht, da er die tabubrechenden Galaktiker und die Ayindi nicht mehr für Feinde der Damurial hält. Der Ennox bittet den Thean, ihn nach Charon II zu fliegen, der sich als Ausgleich für den ins Arresum versetzten Planeten Charon im Parresum befindet. Der Thean lässt Wilbur daraufhin in einem von Androgyn-Robotern besetzten Raumer Charon II anfliegen. Kurz bevor sie ihr Ziel erreichen, stoßen über 5000 Ennox zu ihnen. Allerdings können sie den Planeten nicht betreten, da dieser eine negative Strangeness aufweist.
1222 NGZ kann Dor-Res Thean vor der Thean-Versammlung beweisen, dass sein Kontrahent Axo-Nocchi Thean eine Gish-Vatachh-Flotte vernichten ließ. Gleichzeitig kann er erreichen, dass A-12-486 für seine Verdienste den Ehrentitel A-Zwölf Thean erhält. Axo-Nocchi attackiert in der Folge allerdings weiter die Stützpunkte der verhassten Androgyn-Roboter. Nach einem solchen Angriff auf den Asteroiden Clyrans findet der Ennox Tommi den Raunach Kal-Deer schwer verletzt vor. Er verspricht ihm, seine Asche zu Dor-Res Thean zu bringen, der ihn mit der Asche von Pi-Poul Thean vereinigen soll.

Bevor Philip die GLADOR wieder verlässt, berichtet er noch, dass die Veego die Sampler-Planeten mittlerweile untersucht hätten. Dabei sei allerdings das Phänomen aufgetreten, dass die Ennox mit ihrem Kurzen Schritt nicht direkt auf die anvisierten Passagewelten gelangen könnten, sondern jeweils nach dem Zufallsprinzip eine andere Sampler-Welt erreichen würden. Die Fragen der Siganesen nach den Geschehnissen auf Mystery beantwortet der Zellaktivatorträger jedoch nicht. Ebenso wenig ist er bereit, nach den verschollenen Terranern zu suchen oder Informationen über die Tolkander zu beschaffen.