Bebenalarm

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1903)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1903)
PR1903.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Der Sechste Bote
Titel: Bebenalarm
Untertitel: Das Inferno droht – tödliche Gefahr für Quarantimo
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Robert Straumann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 10. Februar 1998
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Eismer Störmengord, Tebb Celestain, Poulton Kreyn, Reginald Bull
Handlungszeitraum: Januar 1290 NGZ
Handlungsort: Salmenghest, Quar-System
Risszeichnung: Raumschiff der JEDOUINEN (Völker der Galaxis Shaogen-Himmelreich) (1) von Andreas Weiß
(Abbildung)
Computer: Katastrophen
Glossar: Koalition Thoregon / SERUN / Shabazza / Swoons / Linearantrieb / Positronik / Paralysator / Ertruser
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Im Quar-System bereiten die Setchenen die Evakuierung vor. Von Anfang an steht fest, dass maximal sechs Prozent der Bevölkerung gerettet werden können. Trotzdem bricht keine Panik aus, im Gegensatz zu der kleinen Gruppe um Perry Rhodan. Es sind dabei vor allem Poulton Kreyn und Tautmo Aagenfelt, die unter Kontrolle gehalten werden müssen. Diese Aufgabe übernimmt Reginald Bull.

Tebb Celestain verkündet ihrer Großfamilie, dass ihre Tochter Barr Su-Celestain sie wegführen wird. Sie selbst will bei Surt Ta-Celestain bleiben, der eine Evakuierung nicht überstehen würde. Am zweiten Tag der Rettungsvorbereitungen begegnet Celestain ihrer Konkurrentin Kobb Taphirtel, die ihr unverblümt mitteilt, für die Manipulation und ihren großen Verlust verantwortlich zu sein. So etwas hat es unter Setchenen noch nie gegeben. Celestain vermutet, dass Taphirtel vor der Evakuierung noch versuchen wird, Beute zu machen, und teilt dieses dem Terraner Rhodan mit. Die Galaktiker sollen sich den DRYTORN-B-Raumer aneignen und sich damit retten, denn sie sind nicht im Rettungsplan der Setchenen einbezogen.

Am Ende des dritten Tages starten die 3500 setchenischen Raumschiffe, deren Ziel das Propter-System ist. Die Zurückgebliebenen verlassen die Städte und hoffen, auf dem freien Lande mehr Überlebenschancen zu haben.

Bull, Ska Kijathe und Moo ziehen aus, um den DRYTORN-B-Raumer zu finden. Da beginnt der Tag der Katastrophe. Es fängt mit Fluktuationen der Schwerkraft und erhöhten Sonneneruptionen an, wie die Galaktiker hören, deutliche Anzeichen eines beginnenden Kesselbebens. Der DRYTORN-B wird ausfindig gemacht, doch damit endet die Hoffnung der kleinen Gruppe. Die Rakete stürzt ab und explodiert. Damit hat Taphirtel ihre gerechte Strafe gefunden.

Ihre Hoffnungslosigkeit währt nur kurz, denn überraschend landet die GLIMMER, das Schiff des Bebenforschers Eismer Störmengord. Die Galaktiker gehen an Bord, der Ertruser und Mondra Diamond voran, und finden den Forscher ohne Bewusstsein. Dank Moo kann das Schiff schnell gestartet werden, und es setzt sich etwas über vier Lichtjahre vom Quar-System ab. Der erwachende Störmengord erlebt den Untergang des Systems, was ihn überrascht, denn er hatte nur mit einer Bebenhaft gerechnet. Diese wollte er mitmachen und so große Ehre in der Gilde der Bebenforscher erlangen. Damit haben die Fremden, nach deren Zeit es der 19. Januar 1290 NGZ ist, ihm das Leben gerettet, und er steht in ihrer Schuld.

Innenillustration