Shabazzas Tagebuch

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1934)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1934)
PR1934.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Der Sechste Bote
Titel: Shabazzas Tagebuch
Untertitel: Aus Jägern werden Gejagte – sie wollen aus Zophengorn flüchten
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 15. September 1998
Hauptpersonen: Fee Kellind, Skill Morgenstern, Perry Rhodan, Direktor sechs, Trabzon Karett, Monkey
Handlungszeitraum: Juni 1290 NGZ
Handlungsort: DaGlausch, Thorrtimer-System, Kamarr-System
Journal:

Nr. 6: Schwere Geisterteilchen

Computer: Enttarnt?
Glossar: Empirium / Gish / Gornische Fähren / Jlot / Manual-Komitee / Peripher-Systeme / Plaqueten / Ring von Zophengorn / Sperrzone Zophengorn
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Skill Morgenstern untersucht im TLD-Tower den toten Korrago. Von der auf Kre'Pain eingesetzten Waffe ist inzwischen bekannt, dass es sich um selbstmodifizierende Computerviren handelte, für die die Bezeichnung KorraVir geprägt wird. Diese Erkenntnisse veranlassen Stendal Navajo und Gia de Moleon, zwei TLD-Agenten zum Ring von Zophengorn zu entsenden, um Perry Rhodan zu informieren. Morgenstern und Fee Kellind melden sich freiwillig und legen die Masken von Logiden an. Ein thorrimsches Raumschiff nimmt sie an Bord, um sie auf einer Peripher-Welt abzusetzen.

Es ist der 18. Juni 1290 NGZ, und bei den sieben vorgeblichen Logiden sitzt der Schock der Erkenntnis, dass Direktor zehn mit Shabazza identisch ist, tief. Rhodan und Reginald Bull gehen davon aus, dass sie ihre Position im Ring von Zophengorn nicht mehr lange halten können. Trotzdem wird im Bereich des Direktoren-Trakts im Empirium von Trabzon Karett eine Wanze installiert. Am nächsten Tag melden sich überraschend aus der Rekrutenstadt zwei weitere Logiden. Kellind und Morgenstern werden von Nico Knobloch und Mondra Diamond ins Empirium geholt, und Karett sorgt dafür, dass auch sie als Novizen im dritten Jahr gelten. Es verwundert, dass die beiden Alashaner nur acht Tage benötigten, um bis zum Ring vorzudringen. Rhodans Gruppe brauchte dafür 14 Tage.

Karett findet heraus, dass die Direktoren zwei, drei, acht, neun und zehn eine Konferenz im Situarion abhalten wollen. Währenddessen wollen die Galaktiker den Wohnbereich von Direktor zehn untersuchen. Im Forum werden Tautmo Aagenfelt und die beiden Neuankömmlinge zurückbleiben. Außerdem wollen sie sich ab sofort nur noch in Deflektorfeldern bewegen.

Kellind, Morgenstern und Aagenfelt müssen wenig später feststellen, dass sie im Forum nicht allein sind. Es handelt sich um zwölf Echsenwesen, die fünf Lehrer als Geiseln genommen haben. Die Echsen sind Novizen des vierten Jahres und kamen nur, um Rache zu üben. Sie verlangen, dass ihnen drei bestimmte Bebenforscher ausgeliefert werden, die eine falsche Prognose bezüglich ihrer Heimat stellten, die von einem Kesselbeben getroffen wurde, bevor die Evakuierung abgeschlossen war. Sollte ihre Forderung nicht erfüllt werden, wollen sie das Empirium teilweise sprengen.

Die Wohneinheit von Direktor zehn ist mit tödlichen Fallen gespickt, und nur dank Karret können sie sich dort bewegen. Die Situation im Forum wird bekannt, dann entdecken sie einen Würfel, der sich als Computer herausstellt. Das entsprechende Passwort, »Helter Baaken«, öffnet das Notebook.

Kellind, Aagenfelt und Morgenstern paralysieren die zwölf Echsenwesen, und als die Touffx das Forum stürmen, entkommen sie im Schutz ihrer Deflektoren. Sie suchen Eismer Störmengord auf, und ihr neuer Treffpunkt soll die Halle von Bandaß sein, was den anderen mitgeteilt wird.

Die unbekannte Sprache, die aus dem Notebook zu hören ist, wird schnell von den Translatoren übersetzt. Der Würfel ist das persönliche Notizbuch von Sha Bassa. Die freigelegten Textpassagen enthalten einige Lücken, aber vor allem nicht entzifferbare Zeitangaben. Es ergibt sich folgendes Bild:

Hauptaufgabe ist und bleibt die Zerstörung der Koalition von Thoregon ... Sha Bassa beglückwünscht sich, die Gilde der Bebenforscher vor Jahrhunderten schon unterwandert zu haben ... DaGlausch wird nach dem Konstituierenden Jahr ein Ort von kosmischer Bedeutung ... Sha Bassa bekommt von seinem Auftraggeber schwere Vorwürfe wegen mehrmaligen Versagens ... Das, was in DaGlausch geschehen soll, muss unbedingt verhindert werden und Jii'Nevever soll gegen das sechste Thoregon-Volk und den Sechsten Boten eingesetzt werden ... Kontaktaufnahme mit dem Dscherro-Fürsten Kephigor, nachsinnen über das Volk der Gestalter ...

Direktor zehn kehrt in seine Unterkunft zurück – und reagiert unheimlich schnell. Doch Monkey ist noch schneller und tötet ihn, woraufhin die Lamuuni verschwinden. Doch es war gar nicht Direktor zehn, sondern ein Korrago in Maske mit einem Holo der Vögel. Etwas später entdecken sie den Fluchttransmitter, den sich Shabazza angelegt haben muss. Dessen Zielkoordinaten können eruiert werden. Es folgt der Rückzug mit dem Gehirn des toten Korrago.

Direktor sechs besitzt einen starken Geruchssinn. So ist es ihm nicht entgangen, dass Direktor zehn einmal so und einmal anders riecht. Er nennt ihn bei sich den Geruchswandler. Aber noch weitere Geheimnisse umgeben Direktor zehn, der schon seit Jahrhunderten an der Macht sein soll. Nun aber riecht Direktor sechs jene im Trakt, die seinen Robotdiener entführt haben sollen. Er informiert nach einer Zeit des Zögerns die anderen Direktoren, und sie wenden sich der Wohnung von Direktor zehn zu. Urplötzlich stürmen daraus die Logiden, die die überraschten Direktoren paralysieren. Aber Direktor sechs hat Glück und bleibt beweglich. Er gibt Alarm für das Empirium – und tritt unerlaubt in die Wohnung von Direktor zehn. Doch dieser ist nicht anwesend, wohl durch den Transmitter an einem anderen Ort. Das tote Wesen zählt er zu den Eindringlingen. Direktor sechs zieht sich wieder zurück.

Von der Halle von Bandaß geht es zur GLIMMER, von wo Rhodan Direktor sechs anfunkt. Er gibt vor, Störmengord töten zu wollen, wenn sie nicht starten dürfen. Der Mullett gibt klein bei und lässt sie ziehen.

Kellind hat auch die Karte, auf denen die Korrago-Stationen verzeichnet sind, mitgebracht. Eine davon wird am 21. Juni zum neuen Ziel erkoren: das Poroniu-System, dessen Sonne ein starker Hyperstrahler ist. Dort existiert weiterhin der Planet Lokyrd, 1307 Lichtjahre von Kamarr entfernt.

Innenillustration