Der Sturz des Sterndiktators

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR195)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 195)
PR0195.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Das Zweite Imperium
Titel: Der Sturz des Sterndiktators
Untertitel: Ein Gift verhalf ihm zur Herrschaft – ein Serum bringt ihn zu Fall …
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x) / 4. Auflage: Dirk Geiling (2 x)
Erstmals erschienen: 1965
Hauptpersonen: Kel Bassa, Isit Huran, Iratio Hondro, Jerk Hansom, Arnt Kesenby, Will Heeph, Sono Aront, Guri Tetrona, Kazmer Tureck, Porro Mallin, Wilbro Hudson, Fann Perrigan
Handlungszeitraum: 2329
Handlungsort: Plophos
Zusätzliche Formate: E-Book, Perry Rhodan-Blauband 71 / Plophos 4

Handlung

Der plophosische Geheimdienst um Isit Huran nimmt an, dass Kel Bassa gekidnappt wurde. Wie und warum war ebenso wenig nachzuvollziehen, wie die Frage, weshalb überhaupt. Wie alle engeren Mitarbeiter unter dem tyrannischen Obmann Iratio Hondro war auch Kel Bassa vergiftet worden. Wenn er nicht in regelmäßigen Abständen sein Serum erhielt, starb er sowieso. Und dieser Zeitpunkt war zum Zeitpunkt des Kidnappings nicht weit entfernt.

Was Isit Huran zu seinem anfänglichen Entsetzen und späteren Seitenwechsel bewegt, war die Tatsache, dass terranische Agenten mithilfe der Aras ein endgültiges Heilserum namens Bio-Kompentin gegen das Gift finden konnten und Kel Bassa, wie später auch Isit Huran, ein zweites Leben schenken können.

Um eine kriegerische Auseinandersetzung zu vermeiden, entschloss sich die terranische Regierung um Perry Rhodan zu dieser Vorgehensweise und unterminierte so die auf Furcht und blinder Loyalität aufgebaute Staatsstruktur des Obmannes.

Schon bald greifen die terranischen Agenten mit ihren Verbündeten den Palast des Obmannes an. Ein Sturz misslingt zwar trotz heftiger Schusswechsel aufgrund eines zu schwer zu beseitigenden Abwehrschilds um den Palast, doch kann der Obmann in die Flucht geschlagen werden. Iratio Hondro entkommt mit einem getarnten Raumschiff von Plophos. Doch somit ist eine Revolution unausweichlich, und die Diktatur des Obmannes wird vernichtet.

Innenillustrationen