Alarm für Alashan

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1952)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1952)
PR1952.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: MATERIA
Titel: Alarm für Alashan
Untertitel: Störmengord verschweigt etwas – und die SOL kehrt zurück
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Robert Straumann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 19. Januar 1999
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Eismer Störmengord, Stendal Navajo, Gia de Moleon, Mondra Diamond, Tautmo Aagenfelt
Handlungszeitraum: Juli / August 1290 NGZ
Handlungsort: DaGlausch, Thorrtimer-System, Century-System
Report:

Ausgabe 300: Irrfahrt durch die Unendlichkeit – die Geschichte des Raumschiffs SOL – (Teil 3)

Computer: Vaterschaft
Glossar: Tautmo Aagenfelt / Alashan / Reginald Bull / Carit / DaGlausch / Mondra Diamond / Goldner / Thorrim
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Es sind nur wenige Worte, und doch setzen sie in ihm tausend Gedanken in Gang. Wie in einem Traum erlebt der Sternenprinz die Frauen, die in seinem Leben eine Rolle gespielt haben: Thora da Zoltral, Mory Abro, Orana Sestore und Gesil (vielleicht auch noch Auris von Las-Toór und Henna Zarphis).

Am 28. Juli 1290 NGZ sitzen im TLD-Tower Gia de Moleon, Stendal Navajo und Eismer Störmengord zusammen. Der Goldner weiß nicht, wie er seine Zukunft gestalten soll, und die beiden Alashaner müssen an das ungewisse Schicksal jener TLD-Agenten denken, die mit der GOOD HOPE III aufgebrochen sind. Etwas später – der Bebenforscher ist inzwischen gegangen – erscheinen Tess Qumisha und Benjameen da Jacinta. Ungewollt hat die Telepathin die Gedanken Störmengords erfasst. Er befürchtet ein Kesselbeben, das das Thorrtimer-System treffen könnte.

Fünf Tage später ist die GLIMMER, ausgerüstet mit Alashan-Technik, von einem Testflug zurück. Störmengord gibt zu, dass ein Kesselbeben im Umkreis von drei Lichtjahren einsetzen wird. Es muss aber nicht Thorrtimer treffen, und bevor er sich nicht sicher ist, wird er keine Bebenwarnung aussprechen.

Unterdessen reparieren im Century-System knapp 1000 Menschen die SOL. Perry Rhodan und Reginald Bull erfahren von Tautmo Aagenfelt, dass SENECA zu höchstens 80 Prozent in den SOL-Zellen und zu höchstens 50 Prozent im Mittelteil vernetzt werden kann. Die Terra-Technik kann vollständig repariert werden, die Hybridtechnik zu 60 Prozent und die reine MATERIA-Technik zu 35 Prozent. Dank der neuartigen Permanentzapfer steht Energie im Überfluss zur Verfügung, der Hypertakt-Antrieb ist in Ordnung, aber seine Reichweite unbekannt. Der dazu gehörige Hypertakt-Orter, der fast unabdingbar für einen sicheren Fernflug ist, wurde aber zerstört. Die Nano-Kolonne ist noch nicht gefunden.

Die vier Frauen der Vergangenheit waren stark, ebenso wie der Sternenprinz. Und jetzt heißt die Frau an seiner Seite Mondra Diamond. Ist sie bereit dazu? Kann sie neben ihm, der in kosmischen Bahnen denkt, bestehen? Tausend Gedanken rasen durch seinen Kopf.

Navajo klärt die Alashaner entgegen de Moleons Wunsch über das zu befürchtende Kesselbeben auf. Es bricht keine Panik aus und seltsamerweise steigt das Hoffen auf die SOL, die die 200.000 Menschen evakuieren könnte. Die Thorrimer zeigen wie eh und je stoische Ruhe, schließlich hat auch noch kein Bebenforscher gesprochen.

Sowohl Töchter als auch Söhne gingen mit auf dem Weg des Sternenprinzen. Thomas Cardif, die Zwillinge Suzan Betty Rhodan und Michael Reginald Rhodan, Eirene. Sie waren Charaktere, die aus dem Schatten des Vaters treten konnten, im positiven, wie im negativen Sinne. Tausend Gedanken.

Am 4. August startet die THOREGON SECHS, gefolgt von der GOOD HOPE III. Der als neu angesehene Hypertakt-Antrieb ist eigentlich gar nicht so neu, und Rhodan und Bull müssen an die ARKON II denken, Atlan da Gonozals Flaggschiff um 2050. Es besaß ein intermittierendes Transitionstriebwerk, das jedoch so viele Fehler besaß, dass die Technik nicht weiter verfolgt wurde (zumal wegen des wirtschaftlicheren Linearantriebs). Dann gab es noch das Ewigkeitsschiff von Tengri Lethos mit seinem Intermitter, der ähnlich flog wie jetzt die SOL. Und schließlich die Transmiterm-Rotatoren der Loower.

Aagenfelt erläutert die Technik näher: Die Paratron- und Grigoroff-Technik ist hier kombiniert und erschafft einen eigenständigen Mikrokosmos für das Raumschiff, die Hypertakt-Vakuole. Vorwärts geht es durch den Hypertakt-Aufrisstrichter, momentan jedoch nur mit 25-millionenfacher Lichtgeschwindigkeit.

In Alashan kommen Corn Markée, Jar Makromeer, Jedder Colusha, de Moleon und Navajo zusammen. Sie beschließen, dass jedes Volk für sich die Rettung probiert.

Der Flug nach Thorrim dauert sieben Stunden. Da beim Durchflug von Bebenzonen Probleme auftreten könnten, werden sie gemieden. Die Landung auf Thorrim löst große Begeisterung aus, die Nachricht vom Tod von über 200 TLD-Agenten große Bestürzung und Trauer. Rhodan und Bull hören von dem erwarteten Beben, Störmengord ist zurzeit wieder unterwegs und wird von den beiden Mutanten begleitet. Er will in vier Tagen eine endgültige Prognose abgeben. Danach werden noch sechs bis sieben Tage bis zum Untergang bleiben. Die THOREGON SECHS wird natürlich im Fall des Falles die Alashaner aufnehmen. Rhodan will zuvor aber nach Gorhoon fliegen, um über den dortigen Pilzdom einen Helioten zu kontaktieren, der Informationen über Shabazza herausrücken soll. Navajo ist damit einverstanden.

Die GLIMMER kehrt am 8. August zurück. Das Beben wird den 1,5 Lichtjahre entfernten, planetenlosen roten Riesen Tak treffen. De Moleon reagiert darauf und zieht mehrere Tausend Arbeiter aus der SOL ab. Einige jedoch quittieren ihren Dienst beim TLD, zum Beispiel Fee Kellind und Trabzon Karett.

Kurz vor Mitternacht an diesem Tage erfährt Rhodan von Diamond, dass sie schwanger ist. Sie wird im Februar des nächsten Jahres einen Jungen zur Welt bringen. Dass der Fötus zu ihr mental spricht, verschweigt sie. Tausend Gedanken!

Am 10. August erhält Rhodan die Erlaubnis, zu den Alashanern zu sprechen. Doch mehr als 1000 Freiwillige darf er nicht mit auf die SOL nehmen. Die Ansprache hält der Terraner zwei Tage später und gewährt seinen Zuhörern eine Bedenkzeit von einer Woche.

Qumisha und da Jacinta halten sich immer öfter bei Störmengord auf und haben schon einiges über die Bebenforscher-Gilde erfahren. Manche Bebenforscher befürchten zum Beispiel ein Superbeben, das DaGlausch vernichten wird. Diamond sucht die Telepathin auf, die aber keinen mentalen Kontakt zu dem Fötus erhält. Bildet sie sich alles nur ein?

Es sind schließlich etwas über 1000 Freiwillige, die auf die THOREGON SECHS kommen, wo Aagenfelt einen Hypertakt-Orter bauen will. Den neuartigen Superschirm, über den das Schiff verfügte, wird er nicht nachbauen können, aber es bleiben ja die Paratronschirme. Diamond will in Alashan bleiben, entgegen den Wünschen des Fötus'. Es gibt nur einen kurzen Abschied von Rhodan, und die THOREGON SECHS startet am 21. August mit dem Ziel Gorhoon.

Innenillustration