Hetzjagd am Black Hole

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1974)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1974)
PR1974.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: MATERIA
Titel: Hetzjagd am Black Hole
Untertitel: Eine Superintelligenz in Gefahr – MATERIA wird aktiv
Autor: Rainer Castor
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 22. Juni 1999
Hauptpersonen: Blo Rakane, Monkey, Gucky, Shabazza, Ki thaRao
Handlungszeitraum: Januar 1291 NGZ
Handlungsort: Zentrumssektor
Journal:

Nr. 15: Die dunklen Herzen der Galaxien (Rüdiger Vaas)

Computer: MATERIA vs. ES
Glossar: Carit / Dolans / Drugun-Umsetzer / Emotio-Simulator / Heliotisches Bollwerk / Jii'Nevever / KYTOMA
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Voller Sorge beobachten Blo Rakane, Monkey, Gucky und die Erranten, wie MATERIA mit starken Traktorfeldern nach Wanderer greift. Die Heimstatt von ES durchmisst im Gegensatz zu früheren Manifestationen nur 4800 Kilometer. Die Kosmische Fabrik feuert parallel dazu auf zwei 110 Kilometer lange und 75 Kilometer durchmessende Gebilde, die Wanderer offenbar beschützen und wegen ihres ultravioletten Leuchtens Schwarzlicht-Zapfen genannt werden. Trotz allem scheitert der Angriff, und MATERIA taucht nach 22,34 Sekunden wieder aus Dengejaa Uveso auf.

Wenig später geben die Erranten bekannt, die Fabrik verlassen zu wollen. Dabei wollen sich einige der Ältesten opfern, um den Exodus zu sichern. Mit Sur niPolan macht sich der Oxtorner daran, in der Kosmischen Fabrik Sprengsätze zu verteilen. Sie werden allerdings gegen das Carit und formenergetisch-materieprojektive Strukturon wenig ausrichten.

Unterwegs entdeckt Monkey Unstimmigkeiten bei seinem Begleiter und informiert Gucky, der ihn telepathisch auslotet. Der Ilt erkennt, das niPolan den Auszug verhindern will und in der Stadt Errantadhur, die auf drei Daseinsebenen existiert, wird der Verräter dem Ältesten Wi voTer vorgeführt. Dieser will es zu einem Gottesurteil kommen lassen, zu einem Duell zwischen niPolan und Ki thaRao, den Repräsentanten gegensätzlicher Positionen.

Das Duell entzieht sich den Galaktikern, denn durch die Errantghoms geschieht es hinter einer Goldaureole. Als diese schließlich platzt, ist der Verräter verschwunden, in ein Nichts gestürzt und nur sein Errantghom bleibt zurück. ThaRao übergibt es an Gucky. Das Werkzeug ist zwar nicht mehr zu gebrauchen, aber derart mit psionischer Energie aufgeladen, dass die Paragaben des Ilts dadurch verstärkt werden.

Während Rakane, Monkey und die Erranten nun die Kaperung der SHWOBAN, Shabazzas Raumschiff, vorbereiten, versucht Gucky, die Herren MATERIAS mental zu erfassen. Dabei nimmt er Torr Samaho als bedrohlich-düstere Wolke wahr, die sich scheinbar jenseits des Standarduniversums zu befinden scheint. Er verfügt über ein großes para-orientiertes Potenzial, liebt die Macht und hat ein starkes Gefühl des Zorns. Der Ilt muss an Laire, Kemoauc oder eine Superintelligenz denken.

Unterdessen erhält Shabazza von Cairol dem Zweiten die Erlaubnis, kurzfristig in seinen 38 Meter langen Asteroidenkörper zurückzukehren, der halbwegs im Boden einer Halle versunken ist. Shabazza sinniert über seine Vergangenheit, und Gucky erfährt, dass er zum Volk der Gestalter gehört. Er lernt sein Leben bis zu jenem Zeitpunkt kennen, als Cairol ihn entführte und er in einer Art Stasisfeld im Körper eines weißhäutigen, rothaarigen Humanoiden erwachte. Der Ilt erfährt auch von den Maßnahmen, die Shabazza gegen die Koalition Thoregon unternahm, unter anderem die Entführung des Mausbibers und Icho Tolots aus Fornax durch ein Schiff der Korrago.

Am 21. Januar 1291 NGZ sucht Gucky in Begleitung der Errantin Ge voTha im Archiv von MATERIA nach verwertbaren Informationen. Sie finden Daten über Erranternohre, TRIICLE-9, die Große Leere, über die Mächtigkeitsballungen der Superintelligenzen ESTARTU, Seth-Apophis und THERMIOC, über den Umbau der SOL, jedoch nichts über das Schicksal der Solaner.

Am nächsten Tag startet MATERIA einen neuen Angriff auf Wanderer, und das Schicksal der Kunstwelt scheint besiegelt zu sein. Da zündet Monkey die Sprengladungen. Die Fabrik lässt von Wanderer ab – und die Jagd auf sie beginnt.

Zusammen mit Ki thaRao entwendet der Oxtorner einen kleinen Transdimensionalen Zustandswandler. Gleichzeitig überwältigt Gucky Shabazza, der wieder im Körper von Direktor zehn steckt. Der Gestalter, der immer noch mit einem Angriff Jii'Nevevers auf die Milchstraße rechnet, ist total überrascht und wehrt sich nicht.

Cairol der Zweite erkennt die Fluchtabsichten der Erranten und leitet Gegenmaßnahmen ein. Die Kosmischen Ingenieure verlassen überstürzt mit der SHWOBAN die Fabrik; längst nicht alle Erranten weilen an Bord. Aber die SHWOBAN wird vernichtet – und Gucky spürt, wie die Bewusstseine der Erranten im Kollektiv der Querionen aufgehen, wo immer sich dieses befindet. Dies geschah vor langer Zeit auch mit den Barkoniden und den Sonneningenieuren.

Die drei Galaktiker hingegen entkommen mit Shabazza und dem Zustandswandler in einem kleinen Diskusschiff. Dieses wird zwar auch zerstört, aber zuvor kann Gucky teleportieren. Seine Kräfte werden durch den Errantghom verstärkt. Sie erreichen die THOREGON SECHS, wo Perry Rhodan sofort die Flucht antreten lässt. Wahrscheinlich sterben zu der Zeit auch die letzten Erranten auf MATERIA.

Innenillustration