Ein Köder für MATERIA

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1985)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1985)
PR1985.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: MATERIA
Titel: Ein Köder für MATERIA
Untertitel: Perry Rhodan plant einen Bluff – und das Kristallimperium macht mobil
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Oliver Johanndrees
Innenillustrator: Udo Linke (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 7. September 1999
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Bostich I., Tautmo Aagenfelt, Monkey
Handlungszeitraum: Februar / März 1291 NGZ
Handlungsort: M 30, Topas-System, Sol-System, Herriau-System, Zentrumssektor
Clubnachrichten:

Nr. 307

Computer: Machtschacher
Glossar: Rudo K'Renzer / 2. LFT-Experi-
mentalflotte
/ Monkey / PICCOLO / Punktorientierte Selektiv-Defensive / Ryschantal / Sammelpunkt Gevari / Schwarzlicht-Zapfen
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Anfang Februar 1291 NGZ trifft auf Camelot eine Nachricht vom Camelot-Büro Olymp ein. Demnach will ein Mitglied der Galactic Guardians (GaGuas) überlaufen. Er trägt den Tarnnamen Jerome Pennsylvanier. Armin Assitar nimmt sich der Sache an. Mit dem Kreuzer THALASSA fliegt er zum angegebenen Treffpunkt Zephos, dem fünften Planeten des Topas-Systems. Der vormalige Camelot-Stützpunkt zählt zu den Basen der GaGuas und der Kreuzer nimmt am 18. Februar den Überläufer auf. Es ist der Terraner Yorgan Pittker, der seit drei Jahren zu den GaGuas gehört.

Zurück auf Camelot erfährt Assitar, dass Reginald Bull, Gucky, Trabzon Karett und Monkey mit der ZIRKA eingetroffen sind. Diese haben bei Homer G. Adams (Julian Tifflor weilt zurzeit auf Arkon) wegen einer Dublette der SOL vorgesprochen, mittels der Perry Rhodan MATERIA bezwingen will.

Nach einigen Vorbereitungen fliegt die ZIRKA am 23. Februar ins Solsystem, wo Bull und seine Begleiter mit Paola Daschmagan und Cistolo Khan zusammentreffen. Nach einigem Hin und Her sind sie bereit, das alte Ultraschlachtschiff (USS) ISTANBUL, das auf Olymp als Museumsschiff parkt, als Replik der SZ-1 zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren soll auf Luna eine Attrappe des Mittelteils der SOL gebaut werden. Die Unterstützung der LFT in Form von 10.000 Schiffen bezeichnet der LFT-Kommissar als illusorisch. Dabei weist er auf eine Krise im Kristallimperium hin, wo 26 Berater von Imperator Bostich I. getötet worden und verschwunden sein sollen.

Als Imitat der SZ-2 soll das ehemalige USS PANTANI dienen, das als Handelsraumer im Besitz der GaGuas ist. Entsprechend übernimmt die ZIRKA von der QUANTAS eine Gruppe Techniker, die von Camelot kommen. Aufgrund der Aussagen Pittkers wird der Planet Herriök angeflogen, eine Agrarwelt der Hanen-Blues im Herriau-System. Dort lassen die GaGuas Grundstoffe für Drogen erzeugen.

Die knapp 600 Cameloter landen heimlich auf dem Planeten und zielen auf die PANTANI. Dabei bekommt es Monkey mit seinem Artgenossen Arol Konnar zu tun, der zu den Kämpfern von Thor Schinnek zählt, dem Henker des Tizian Grannet. Konnar unterliegt in dem Duell und begeht Suizid. Anschließend kann die PANTANI geborgen werden und flieht an diesem 26. Februar vor sich nähernden Schiffen der Hanen.

Einige Wochen später, wieder auf Camelot, erfährt Bulls Gruppe am 20. März, dass die SOL in acht Tagen die Kosmische Fabrik an einen bestimmten Punkt über Dengejaa Uveso locken soll, Rendezvouspunkt Terminus genannt. Die Aufforderung stammt von ES.

Zurück auf der SOL leidet Rhodan unter den Untaten, die Shabazza in seinem Körper steckend begangen hat. Der Psychologe Vorman Kitissen Hondro, ein Nachfahre des ehemaligen Obmanns von Plophos, kann dem Terraner vorerst nicht helfen.

Am 23. März experimentieren Blo Rakane und Tautmo Aagenfelt immer noch mit dem Transdimensionalen Zustandswandler. In einer Entfernung von 20 Lichtjahren zur SOL setzt der weiße Haluter das »Fingerhut« genannte Aggregat, das von 30 Kreuzern umgeben ist, zwei interferierenden Hyperdim-Resonatoren aus. Im Bereich einer bestimmten Frequenz kommt es zu einer energetischen Entladung und ein drei Kilometer langer Dimensionsriss entsteht. In dessen Bereich wird eine Masse geortet, die einem Mond bzw. einem Sporenschiff entspricht. Die Analyse ergibt, dass der Transdimensionale Zustandswandler in den Hyperraum ragt und der Fingerhut quasi als Anker im Normalraum fungiert. Die Speicherkammer für den Ultimaten Stoff ist offenbar Bestandteil der fünften Dimension. Bei der Hülle wiederum handelt es sich um eine Strukturon-Materieprojektion, um strukturverdichtete und feldstabilisierte Energie im Sinne einer hyperenergetisch konfigurierten Matrix, deren ins raumzeitlich manifestierte Kontinuum eintretende dritte Ableitung die erkennbare Materie ergibt. Deren strukturimmanente Halbwertzeit beträgt einige hunderttausend Jahre.

Indessen fliegt Sargor da Progeron mit dem Diplomatenschiff DYIRBAL die SOL an, die 1050 Lichtjahre zum Zentrums-Black Hole am Sammelpunkt Gevari steht. Der Arkonide bittet zu einem Gespräch mit dem Tai Moas, der sich mit seiner Thronflotte ARK'IMPERION in nur 423 Lichtjahren Entfernung aufhält. Rhodan sagt zu und lernt so die Thronflotte kennen, die aus acht Schlachtkreuzern, einem Superschlachtschiff und einer 2000 Meter langen, 900 Meter breiten und 280 Meter dicken, elliptischen Plattform besteht, THEK-LAKTRAN genannt. Auf der Scheibe ist ein Teil der Kristallwelt nachgebildet und dort empfängt Bostich I. am 24. März den Terraner. Er bietet ihm im Kampf gegen MATERIA eine große galaktische Flotte an und macht deutlich, dass das Kristallimperium auf dem Weg zu früherer Stärke ist. Als Gegenleistung fordert Bostich den Verzicht Camelots auf neuere, modernere Kampfschiffe und die Übereignung der GILGAMESCH an Arkon. Rhodan erkennt, dass Bostich nicht mehr die Marionette ist, die er einmal war, und schlägt als Kompromiss vor, die GILGAMESCH dem Galaktikum zu übergeben und als Wachschiff über Mirkandol zu parken. Der Imperator akzeptiert.

Nach Rhodans Rückkehr tauchen nahe der THOREGON SECHS zunächst 200 akonische Schiffe unter Garon von Bass-Thet auf, die sich Rhodan unterstellen. Dann erscheinen 20.000 gatasische Raumer, 35.000 Schiffe der Apasos, Tentra, Latoser, Mantam und anderer Jülziish, die 59 NOVA-Raumer der LFT unter Khan sowie 1200 Schiffe anderer Sternenvölker, darunter Báalols, Aras und Mehandor. Auch die ZIRKA erscheint, begleitet von einigen LFT-Tendern, die die beiden alten USS sowie die Attrappe des SOL-Mittelteils flankieren. Zuletzt erscheint Bostich mit der Thronflotte, der diesen Aufmarsch sicherlich initiiert hat, gefolgt von zigtausend arkonidischen Kampfschiffen.

Anmerkung

  • Der Autor schreibt auf Seite 16, dass für die Konstruktion der SOL-Zellen SZ-1 und SZ-2 zwei Ultraschlachtschiffe der GALAXIS-Klasse verwendet wurden. Dies ist falsch. Tatsächlich wurden zwei Zellen der UNIVERSUM-Klasse verwendet, die ebenfalls einen Durchmessser von 2500 Metern aufweisen.

Innenillustration