Der Tod auf Terra

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1995)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1995)
PR1995.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: MATERIA
Titel: Der Tod auf Terra
Untertitel: Eine Kosmische Fabrik im Solsystem – die Erde im Würgegriff des Unheimlichen
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 16. November 1999
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Ramihyn, Margret Zhamant, Startac Schroeder
Handlungszeitraum: 1291 NGZ
Handlungsort: Terra
Risszeichnung: Terranische Raumschiffe: Flottentender der CAMELOPARDUS-Klasse von Christoph Anczykowski
(Abbildung)
Computer: Exzentriker
Glossar: Kaif Chiriatha / Galornen / Cistolo Khan / LFT / MATERIA / Perlians / Pilzdom / Rhodans blauer Raumanzug / TARA-V-UH / TLD / Torr Samaho / Torr
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am Rande des Solsystems trifft die PAPERMOON mit Perry Rhodan und Cistolo Khan an Bord auf die Wracks terranischer Kreuzer sowie auf einzelne Schiffe, denen die Flucht vor der Kosmischen Fabrik WAVE gelungen ist. Den Berichten der Überlebenden entnimmt Perry Rhodan, dass der Diener der Materie Ramihyn gezielt die Kosmische Fabrik über Terra stationiert hat, um die Erde und ihre Bewohner als Geiseln im Kampf gegen die im Entstehen befindliche Koalition Thoregon zu nehmen. Perry Rhodan weiß, dass ein offener Kampf gegen WAVE sinnlos ist. Er lässt sich daher von der PAPERMOON bis zur Jupiterbahn bringen, legt seinen blauen Galornenanzug an und nimmt einen Transmitter zur Erde.

In verschiedenen terranischen Städten kommt es zu einem schrecklichen Phänomen: An vielen Stellen fallen Menschen und andere Galaktiker plötzlich tot um. Es zeigt sich, dass der plötzliche Tod in Gebieten auftritt, die wie Schneisen von 1,5 km Breite geformt sind. An verschiedenen Stellen wird in diesen Gebieten eine zyklopenhafte, sechs Meter große Gestalt mit einem konusförmigen Kopf mit einem Auge von Überwachungskameras aufgenommen. Es handelt sich dabei um Ramihyn, der seinen Anzug des Todes trägt, ein Kleidungsstück, das von demselben Anzugmacher, dem Diener der Materie Parr Fiorano, gefertigt wurde, der auch den Anzug der Vernichtung, der vom Cyno Schmitt an Alaska Saedelaere einst übergeben worden war, hergestellt hat. Ramihyn bewegt sich mit hoher Geschwindigkeit über Terra und lässt dabei eine Spur des Todes zurück. Er verwendet dazu Dimensionstunnel, die große Distanzen zu einem einzigen Schritt verkürzen.

Perry Rhodan begibt sich zu dem Krater, an dem sich das von WAVE zerstörte HQ-Hanse befunden hat, und trifft dort auf Startac Schroeder, einen 17-jährigen Jungen, dessen Eltern in den Trümmern ums Leben gekommen sind. Er wird dabei von einer der Todeszonen erfasst, überlebt jedoch dank seines Zellaktivatorchips, während die Hilfstrupps des Liga-Dienstes in seiner Umgebung der tödlichen Ausstrahlung zum Opfer fallen. Ramihyn nimmt seine Ausstrahlung wahr und erkennt, dass sich der Sechste Bote von Thoregon in seiner Umgebung befindet, kann jedoch seinen genauen Standort nicht feststellen.

Margret Zhamant, eine TLD-Agentin, die die Leitung der Bergungsarbeiten übernommen hat, ist fest entschlossen, Ramihyn zu stellen und zu vernichten. Sie lässt ihn von mehreren Robotern und Kampfgleitern in die Enge treiben und will ihn mittels Paratronschirmen festhalten. Ramihyn zieht sich jedoch über einen Dimensionstunnel zurück. Perry Rhodan verfolgt ihn und greift ihn mit Hilfe seines Galornenanzugs und des Roboters Moo an, da er als einziges Lebewesen auf Terra in der Lage ist, das Todesfeld zu durchdringen. Ramihyn jedoch wehrt den Angriff ab und bringt Perry Rhodan in seine Gewalt. Als er ihn töten will, taucht überraschend Startac Schroeder, der ein Teleporter ist, an seiner Seite auf und rettet ihn. Ramihyn verfolgt die beiden, bis Startac Schroeder zu erschöpft ist, um weiter zu teleportieren. Perry Rhodan kann sich dem Zugriff Ramihyns in letzter Sekunde durch einen Transmitter entziehen, der ihn nach Trokan zum Pilzdom, dem Eingang zur Brücke in die Unendlichkeit, bringt. Ramihyn hat jedoch Beiboote von WAVE über dem Pilzdom stationiert, die das Feuer eröffnen. Der Pilzdom übersteht den Feuerschlag ohne Beschädigung, die Wachforts in seiner Umgebung werden jedoch vollständig vernichtet.

Für die Terraner unter Cistolo Khan und Noviel Residor, dem stellvertretenden TLD-Chef, der der Vernichtung von HQ-Hanse entkommen ist, stellt sich die Lage so dar, dass Perry Rhodan am 10. April 1291 NGZ im Feuer der Beiboote von WAVE gestorben ist.

Innenillustration