Einsatz für Bully

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2002)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2002)
PR2002.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Einsatz für Bully
Untertitel: Ein Mutantenkommando auf Topsid – Gucky kämpft um seinen besten Freund
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 4. Januar 2000
Hauptpersonen: Gucky, Cistolo Khan, Yala Reyes, Goa Zefferphaun, Xerkran-Par, Kraschyn
Handlungszeitraum: Mai 1303 NGZ
Handlungsort: Solsystem, Orion-Delta-System
Journal:

Nr. 22: ALMA – eine Seele für das All (Rüdiger Vaas)

Kommentar: Die Milchstraße 1303 NGZ
Glossar: Cistolo Khan / Mimas / Mutantenschule Wuriu Sengu / Orion-Delta / PsIso-Netze / Noviel Residor / She'Huhan
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Edition Terrania Band 1

Handlung

Kurz nach dem Abflug der VASCO DA GAMA erteilt der TLD-Chef Noviel Residor die höchste Alarmbereitschaft an alle Einsatz- und Abteilungsleiter. Zumindest aus der Sicht des TLD ist das quasi die Kriegserklärung an das Kristallimperium.

Die Kommandantin Kay Znamara führt mit der VASCO DA GAMA einen ortungstechnisch perfekt ausgerüsteten ENTDECKER. Es wird daher im Orion-Delta-System nicht geortet, und der Einsatz der Gruppe um Cistolo Khan kann beginnen. Über einen Transmitter, den der TLD schon vor Jahren im Bereich des Gouberneurs-Palastes, der in der Ebene von Groogwain steht, aufgebaut hat, erreichen sie Topsid. Zu seiner 16-köpfigen Gruppe gehören neben Gucky auch die beiden jungen Monochrom-Mutanten Goa Zefferphaun (Suggestor) und Yala Reyes (Telepathin), sowie zwei TARA-P-UH, die gegen KorraVir geschützt sind. Die zwei Mutanten kommen von der Wuriu-Sengu-Schule, die auf Mimas steht und dem TLD untersteht.

Für Zefferphaun und Reyes ist es der erste Einsatz, und sie erweisen sich als sehr unerfahren. So wird die Gruppe schnell entdeckt, und die Jagd beginnt. Überraschend setzen die Arkoniden auch keine der bekannten Para-Fallen ein, sondern sogenannte PIEPER. Es sind kleine Geräte, von denen ein psionisches Schrillen ausgeht. Während der Ilt dieses einigermaßen wegstecken kann, müssen Zefferphaun und Reyes wegen ihrer Qualen paralysiert und getragen werden.

Unterdessen setzt Mascant Kraschyn den topsidischen Gouberneur Xerkran-Par, der nach der Auflösung der vorherigen drei Reiche alleiniger Herrscher über alle Topsider wurde, die 24 Planeten besiedelt haben, unter Druck. Xerkran-Par, der das Wohlwollen der LFT jedoch nicht verlieren will, lässt heimlich alle arkonidischen Aktivitäten stören. Dabei soll der Zorn der Besatzer aber nicht herausgefordert werden. Im Verlauf einer solchen Aktion gelingt es den Topsidern sogar, 30 arkonidische Soldaten zu beseitigen.

Trotz seiner psionischen Mühsal gelingt es Gucky, die gesuchte Delegation ausfindig zu machen. Allerdings befindet sich unter den 20 Terranern nicht Reginald Bull. Die Arkoniden haben ihn sicherlich längst von Topsid abtransportiert. So werden nur die 20 Menschen befreit und kehren mit dem Einsatzteam auf die VASCO DA GAMA zurück.

Auf dem Heimflug entschließen sich Reyes und Zefferphaun, den Dienst beim TLD zu quittieren. Zurück auf Terra, gibt Khan am 9. Mai 1303 NGZ einen ausführlichen Bericht an Perry Rhodan. Der Terranische Resident geht davon aus, dass der arkonidische Vorstoß allein der Ergreifung seines besten Freundes galt.

Innenillustration