Im Bann der NACHT

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2004)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2004)
PR2004.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Im Bann der NACHT
Untertitel: Zwei Jugendliche in ungewohnter Umgebung – und ein Mutant läuft Amok
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 18. Januar 2000
Hauptpersonen: Crom Harkanvolter, Yessim Shrankangard, Vincent Garron, Mondra Diamond, Delorian Rhodan
Handlungszeitraum: 17.995.095 v. Chr.
Handlungsort: Segafrendo
Report:

Ausgabe 311: H. G. Ewers – 70 Jahre und ein bißchen weise (Heiko Langhans)

Kommentar: Vorstoß ins Unbekannte
Glossar: Tuyula Azyk / Vincent Garron / Seg / Segaf / SENECA / SERT-Haube / Superintelligenz
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Edition Terrania Band 2

Handlung

In einer extrauniversellen Zone, die 0,42 Lichtjahre durchmisst, befindet sich der Mega-Dom der Galaxie Segafrendo. In diesem Bereich, auch NACHT genannt, leben 350.000 Mom'Serimer, die sich als Wächter der NACHT verstehen. Den Rand der NACHT bezeichnen diese Wesen als Finstergrenze, den Mega-Dom als Säule der Nacht.

Die Mom'Serimer sind 1,25 Meter große, halbwegs humanoide Wesen. Ihre Augen sind infrarotsichtig und ihre Sprache ist das Frendo-Prom, die Verkehrssprache in Segafrendo. Am Kopf tragen sie Knorpelfortsätze, die wie Sensoren funktionieren. Mom'Serimer werden nur 240 Segaf alt und sind Hermaphroditen, deren Geschlechtsmerkmale sich im Alter von etwa 68 Segaf entwickeln.

Das Domizil der Mom'Serimer ist Nacht-Acht. Es besteht aus acht Planetoiden, die drei Kilometer durchmessen, und die durch vier Kilometer lange, 300 Meter durchmessende Röhren verbunden sind. Sie bilden die Form eines Würfels und abseits von Nacht-Acht liegt in 0,1 Lichtjahren Entfernung die so genannte Stromschnelle. Es ist ein Blau schimmerndes, 1220 Kilometer durchmessendes energetisches Kugelfeld, das die NACHT mit Segafrendo verbindet.

Die Überlieferungen der Mom'Serimer sprechen davon, dass die gewaltigen Energien, die jenseits der Finstergrenze nach Segafrendo fließen, vor langer Zeit durch die Superintelligenz ESTARTU derart reguliert wurden, dass keine Gefahr für die Galaxie besteht. Weiterhin heißt es in den Überlieferungen, dass vor 11.500 Segaf die geheimnisvollen Mundänen in einen Krieg mit der Galaktischen Krone und ESTARTU traten. Über den Verlauf und Ausgang dieses Krieges ist den Mom'Serimer nichts bekannt, doch die Superintelligenz gilt als verschollen. Darum fungieren die Mom'Serimer bis zum heutigen Tag als ESTARTUS Statthalter und tragen dafür Sorge, dass nur legitimierte Raumschiffe der Galaktischen Krone durch die Stromschnelle in die NACHT eindringen.

Die lange Abwesenheit ESTARTUS hat die Mom'Serimer jedoch in zwei Lager gespalten. Zum einen sind es die Optimisten der NACHT, die mit der baldigen Wiederkehr der Superintelligenz rechnen und darum Nacht-Acht in Bereitschaft halten wollen, zum anderen sind es die Zyniker der NACHT, die nicht mehr an die Rückkehr ESTARTUS glauben und aus dem Grund für die Deaktivierung der Planetoiden-Anlage plädieren.

An der Spitze der mom'serimerischen Gesellschaft stehen der Lord-Eunuch und die anderen Eunuchen. Ihnen sind ihre Hormondrüsen entfernt worden, damit eine einsetzende Geschlechtsausprägung nicht ihren Dienst beeinträchtigen kann. Zurzeit residiert der alte Lord-Eunuch Yankhar, der mit den anderen Eunuchen auf der Suche nach einem Nachfolger ist.

Seit frühester Jugend ist Crom Harkanvolters Leben von Neugier und Abenteuerlust bestimmt. Im Alter von 35 Segaf dringt er mit seinem jüngeren Freund Yessim Shrankangard unerlaubt auf die Oberfläche des Wohnplanetoiden Nacht-Acht-5 vor. Später fliegen sie eigenmächtig mit balkenförmigen Jetbooten in die NACHT hinaus. Dabei werden die beiden Freunde von Tarnam Gravenshaken begleitet, der sich der Finstergrenze zu sehr nähert und für immer verschwindet.

Nachdem sein Vater gestorben ist, bricht der inzwischen 57 Segaf alte Harkanvolter das größte Tabu und fliegt zusammen mit Shrankangard die Säule der NACHT an. Dort landen sie in Port Emaranve, der Stadt auf der Pilzkrempe. Sie wirkt verlassen, die Fenster der Häuser sind verschlossen, und Eingänge in die Gebäude entdecken die beiden jungen Mom'Serimer nicht. Einmal vermeint Harkanvolter aber, hinter einem Fenster ein formloses Wesen zu erblicken. Er und das Wesen reagieren schockiert – und die Freunde kehren nach Nacht-Acht zurück.

Als sich Harkanvolter einige Jahre später zum Mann und Shrankangard zur Frau differenziert, wird aus ihnen ein Paar. Im Alter von 69 Segaf wird Harkanvolter aber aufgrund seiner Intelligenz und Tatkraft zum Nachfolger des Lord-Eunuchen bestimmt. Ein Segaf später bringt Shrankangard ein Kind zur Welt. Im inneren Konflikt ihrer/seiner Beziehung zu Harkanvolter und dessen/deren Berufung treibt es Shrankangard erneut zur Säule der NACHT, wo sie/er sich tötet, als Harkanvolter ihr/ihm folgt. Damit nimmt Shrankangard Harkanvolter die Entscheidung ab, ob er die Nachfolge antreten soll oder nicht.

Einige Zeit später stirbt der alte Lord-Eunuch, und Harkanvolter, der von dem Eunuchen Garbam auf seine Aufgabe vorbereitet wurde, tritt die Nachfolge an. Bereits am zweiten Tag seiner Amtszeit scheint die Bürde der Last, die damit verbunden ist, ihn zu erdrücken. Ein nie gesehenes, riesiges Hantelschiff taucht aus der Säule der NACHT auf.

Die 6000 Besatzungsmitglieder der SOL erleben die Hyperraumpassage vom PULS in DaGlausch zum Mega-Dom von Segafrendo als lang andauerndes, surreales Geschehen. Vor allem Vincent Garron durchlebt grauenvolle Qualen und vermeint zuletzt, einen Totenkopf zu erblicken. Dieser fordert den Todesmutanten auf, sich zwischen der guten und der bösen Seite zu entscheiden. Garron entscheidet sich für das Böse – und kann plötzlich Farben sehen. Außerdem spürt er, dass seine Psi-Kräfte ins Unermessliche steigen. In seinem Wahn glaubt er, alles Leben töten zu müssen, und lähmt vorerst die Besatzung der SOL durch Suggestion. Dabei droht sein psionischer Einfluss, den Menschen alle Vitalenergie zu entziehen.

Garron macht sich auf die Suche nach Atlan da Gonozal und den anderen Zellaktivatorträgern, die er als seine besonderen Feinde einstuft. Als er auf seinem Weg auf Tuyula Azyk stößt, tötet er das Blues-Mädchen. Anschließend spürt er einen mentalen Widerstand, der von Delorian Rhodan ausgeht. Der Todesmutant sucht die Unterkunft von Mondra Diamond auf, doch bevor er das Baby töten kann, wird er von dessen Mutter erschossen. Dies ist ihr möglich, weil sie mental von Delorian gestärkt wird und daher nicht Garrons Kraft unterliegt.

Die Eunuchen wissen das fremde Schiff nicht einzustufen und vermuten daher einen Angriff der Mundänen. Zumal aus dem Hantelschiff eine mentale Ausstrahlung von großer Aggressivität kommt, befiehlt Harkanvolter am 944.8741.86-09 Segaf die Verteidigung mit allen Mitteln.

Innenillustration