Die Schatztaucher

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2007)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2007)
PR2007.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Die Schatztaucher
Untertitel: Zwischen Mundänen und Galaktischer Krone – in Segafrendo ist die SOL allein
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: -
Erstmals erschienen: Dienstag, 8. Februar 2000
Hauptpersonen: Necker Ravved, Marth Ravved, Dustaff Ravved, Atlan, Lereffe, Imatiom, Shriftenz
Handlungszeitraum: 17.995.095 v. Chr.
Handlungsort: Segafrendo, Torm-Karaend-System
Risszeichnung: Terranische Raumschiffe: Space-Jet - Klasse CVI von Gregor Paulmann
(Abbildung)
Kommentar: Schockierende Informationen – neue Fragen
Glossar: Frendo-Prom / Hesp Graken / Fee Kellind / Mom'Serimer / Schlacht von Rondell / Segaf / Segafrendo / Ronald Tekener / Virtuellbildner
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Edition Terrania Band 2

Handlung

Nach Überwindung der Stromschnelle trifft die SOL auf eine mundänische Wachflotte, wo angenommen werden muss, ihr Kommandeur befinde sich noch an Bord. Erst als das Pilotenteam um Fee Kellind, Roman Muel-Chen, Juno Kerast und Pria Ceineede das Hantelschiff auf Fluchtkurs bringt, beginnen sie zu feuern. Doch die Reaktion kommt zu spät, und die SOL geht fast unbeschadet in den Hypertakt.

Ruud Servenking meldet der Schiffsführung einige notwendige Reparaturen, die Atlan da Gonozal aber erst am Ziel, dem Torm-Karaend-System, durchführen lassen will. Dort angekommen, finden die Galaktiker nicht nur zahllose Wracks vor, auch zwei der vormals 17 Planeten sind zerstört. Aber auf dem 13. Planeten Pragaend leben noch die Serimer, deren kurzes Dasein ebenso wie bei den Mom'Serimern von beständiger Hektik geprägt ist. Das Regierungsoberhaupt Cart Mantoroka erlaubt den Ankömmlingen, die sich mit dem ESTARTU-Symbol ausweisen, zu landen. Atlan spricht Mantoroka auf die Begriffe Auroch-Maxo-55 und Kym-Jorier an, der behauptet, damit nichts anfangen zu können. Doch der Arkonide spürt, dass er etwas verschweigt.

Indessen untersuchen zwölf Männer die vernichteten Korrago-Anlagen im Mittelteil der SOL. Es sind alles Umweltangepasste vom Planeten Doo XIII, der ab dem Jahre 135 NGZ sowohl von Terranern als auch von Rusufern besiedelt wurde. Bislang haben die zwölf Dookies, die spöttisch als Schatztaucher bezeichnet werden, nichts Brauchbares entdecken können. Nun aber stößt Marth Ravved in einem Aggregateblock auf eine fremdartige und bedrohliche Lebensform im molekularen Größenbereich. Um kein Risiko einzugehen, vernichtet er den Klotz.

Da sie des Spottes der übrigen Besatzung längst überdrüssig geworden sind, drängt es die Dookies auch zu Außeneinsätzen. So nimmt Necker Ravved, der Drillingsbruder von Marth und Dustaff Ravved, an einem Einsatz teil, obwohl er sich gerade erst beim Antigravsex mit seiner ertrusischen Geliebten Deuteroa West verletzt hat.

Aufgrund der rastlosen Lebensweise der Serimer wirken deren Gebäude unfertig, wie Kulissen. Die Dookies lassen sich anfangs von den Serimern ablenken, erfahren dann aber in einer Bibliothek, dass die Mundänen Segafrendo seit 350 Segaf mit einem grausamen Krieg überziehen, was zuvor schon einmal geschah. Dabei erlitt die Galaktische Krone am 944.8739.35 und am 944.8739.58 bei Torm Karaend und Rondell entscheidende Niederlagen, wobei sich die Mundänen auf Pragaend konzentrierten, weil es ein wichtiger Stützpunkt der Kosmologen von Segafrendo war, die die Herrschaft der Superintelligenz ESTARTU protokollierten und interpretierten. Anschließend untersuchen die Dookies die Ruinen des Kosmologischen Theaters, in dem die Kosmologen seinerzeit ihre Erkenntnisse der Öffentlichkeit vorstellten.

An Bord der SOL meldet SENECA zeitgleich die Identifizierung Segafrendos mittels des Dopplereffektes. Die Galaxie ist mit der 36 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernten Galaxie Hazel 14 identisch. Schockierend ist jedoch die Erkenntnis, dass die SOL bei dem Transfer durch den Mega-Dom 18 Millionen Jahre tief in die Vergangenheit eingetaucht ist. Bestürzt ruft Atlan alle Erkundungstrupps zurück. Die Dookies bergen aber noch aus einem Holoprojektor drei golden schimmernde Datenträger.

Mit einem Kriegsturm und acht Kriegsleichtern, die zum Wachkommando Hesp Graken gehören, patrouilliert die Mun-5 Lereffe abseits der Hauptflotte. Dort hat der Mun-4 Shriftenz das Kommando übernommen, doch wichtiger ist die Meldung des S-Zentranten KOMOKO von einem neuen Feind, einem Hantelschiff. Lereffes Stellvertreter Imatiom ist überzeugt, dass das Raumschiff sich im Torm Karaend-System aufhält. Weil Lereffe ihn für einen Feigling hält, aber auch als Rivalen einstuft, lässt sie aus Provokation vorerst die umliegenden Systeme absuchen. Letztlich fliegen ihre Schiffe doch das System an und orten das Hantelschiff. Ärgerlich über Imatioms richtige Sichtweise, provoziert sie ihn zu einem Zweikampf – und als er darauf nicht eingeht, lässt Lereffe ihn als einen Feigling töten.

Die SOL kann die neun Sternzylinder vernichten. Doch Imatiom hat vor seinem Tod Shriftenz informiert, der nun mit 7500 Schiffen erscheint und die Kapitulation fordert.