Blockade um Sol

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2008)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2008)
PR2008.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Blockade um Sol
Untertitel: Sie jagen Monochrom-Mutanten – arkonidische Agenten auf der Erde
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 15. Februar 2000
Hauptpersonen: Soi Maklur, Perry Rhodan, Gucky, Maurenzi Curtiz, Trim Marath
Handlungszeitraum: Mai 1303 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Report:

Ausgabe 312: Heldenfallen (Roman Sander)

Kommentar: Die Aagenfelt-Barriere (II)
Glossar: Cel'Athor / Crest da Zoltral / Galactic Guardians / Goshun-See / K-Damm / Larsaf / Monggon / Ramihyn / She'Huhan / Tu-Ra-Cel
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Edition Terrania Band 3

Handlung

Er nennt sich Soi Maklur und lebt in Terrania, wo er als Hypertechniker tätig ist. Tatsächlich jedoch steht er im Rang eines Cel'Athors und gehört der arkonidischen Tu-Ra-Cel an. Maklur, er ist ein illegitimer Sohn des Vallmor da Orcast (also ein Mitglied des Hochadels), kommandiert 180 auf Terra infiltrierte Celistas. Er beobachtet am 15. Mai 1303 NGZ, wie Perry Rhodan die Aktivierung der Aagenfelt-Barriere um das Solsystem vornimmt, und erhält kurz darauf über geheime Kanäle den Befehl zuzuschlagen. Seine Gruppe soll einige junge Monochrom-Mutanten von Terra entführen.

Zunächst führen die Celistas ablenkende Angriffe durch. Doch die Polizei von Terrania konzentriert sich derzeit sowieso auf die Verfolgung des Terroristen Nomatti Chinglen. Dann verschleppen 60 Celistas aus der Mutantenschule »Fellmer Lloyd« 17 junge Mutanten, darunter Startac Schroeder und Trim Marath. Diese werden zuvor narkotisiert.

Durch das rigorose Vorgehen der Arkoniden werden einige hundert Passanten verletzt oder getötet. Rhodan, Gucky und der gesamte TLD unter Noviel Residor können die Flucht der Entführer von Terra nicht verhindern. Die Celistas, zumindest 48 von ihnen, setzen zuletzt auch KorraVir in Terrania-Monggon City ein und entkommen über einen Transmitter. Dass sie mit den entführten Monochrom-Mutanten den Mond Mimas erreichen, bleibt den Verfolgern vorerst unbekannt.

Die Gruppe um Maklur, der an die Sternengötter von Arkon, die She'Huhan, glaubt, verbirgt sich auf dem Medoschiff GOLTARAN. Dessen Besatzung, die bereit steht, um eine Seuche auf Asporc zu bekämpfen – eine Fehlinformation, ebenfalls von den Celistas eingefädelt – wird überrumpelt. Doch dann erlebt Maklur einen Rückschlag, denn wegen der Aagenfelt-Barriere wird die Startgenehmigung der GOLTARAN zurückgezogen.

An der Seite der TLD-Agentinnen mit den Einsatzbezeichnungen Vanamor und Valamon beteiligt sich Rhodan an der Suche nach den entführten Mutanten. Bei einem der zerstörten Fluchttransmitter im Kulturpalast von Sirius River City stoßen sie auf den Galactic Guardian Robert Zielschot. Aus nicht genannten Gründen befindet er sich ebenfalls auf der Spur der Entführer und erwähnt gegenüber dem Terranischen Residenten, dass die Galactic Guardians immer noch von Tizian Grannet geführt werden.

Die Fluchtwege der Celistas werden letztlich rekonstruiert, und am Abend des 17. Mai sind alle in Frage kommenden Fluchtschiffe erkannt. Die GOLTARAN kann beinahe doch noch entkommen, denn die Aagenfelt-Barriere wird am folgenden Tag wieder deaktiviert. Dies geschieht auf Veranlassung des Ersten Terraners Maurenzi Curtiz, der politische und wirtschaftliche Bedenken hat, falls die Barriere längerfristig aktiviert bleiben sollte.

Dieser Eingriff in die Tagespolitik obliegt zwar eigentlich Rhodan, der auch enttäuscht über Curtiz ist, doch der Einsatz geht vor. Dank einer terranischen KorraVir-Variante kann die GOLTARAN gestoppt und geentert werden. Die Celistas werden überwältigt, die Monochrom-Mutanten befreit. Nur die Zünderin Nomi Seville, die an einem Stoffwechseldefekt leidet und permanent das Medikament Nythalogen-S8 hätte erhalten müssen, fällt in ein Koma und erwacht nicht mehr.

Weitere Ermittlungen des TLD ergeben, dass ein anderer auf Terra operierender Cel'Athor wahrscheinlich als Double des Terroristen Chinglen agiert. Im Übrigen wird im Rahmen des Projekts Abenddämmerung an einem geheimen Algorithmus gearbeitet, der das Durchfliegen einer permanent errichteten Aagenfelt-Barriere ermöglichen soll.

Im Rahmen einer Feier auf dem Gelände der Mutantenschule wird Sevilles Leichnam in den Hyperraum abgestrahlt. Dabei hat Marath erneut mentalen Kontakt zu Morkhero Seelenquell. Durch dessen Augen sieht er ein blau geschupptes Wesen von der Größe eines terranischen Kalbs mit einem zweigeteilten Rüssel.

Innenillustration