Das Fluut von Yuna

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2011)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2011)
PR2011.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Das Fluut von Yuna
Untertitel: Auf dem Verbotenen Planeten – Terraner jagen den Seelenquell
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 7. März 2000
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Kellmi, Bré Tsinga, Harun al Kharud, Morkhero Seelenquell
Handlungszeitraum: Mai 1303 NGZ
Handlungsort: Morbienne-System
Risszeichnung: Terranische Raumschiffe: Bewaffneter Handelsraumer der Organisation Taxit, "Bullcarrier"-Klasse von Andreas Weiß
(Abbildung)
Kommentar: Morkhero Seelenquell
Glossar: Ewoschno / Kellmi / Morbienne / Morbienne III / Olmo Hirkulum / Parlefant / Tiver / Trose / Yuna / Yuna-Cum / Zirahm-Gebirge
Besonderes:

Auf Seite 49 befindet sich eine skizzenhafte Darstellung des Südostquadranten der Milchstraße (südliche Eastside)

Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Edition Terrania Band 3

Handlung

Während die meisten Kraverker vom Stamm Ruy voller Angst vor dem tyrannischen Gott Morkhero zur Siedlung Olmo Hirkulum wandern und dabei die weiblichen Kravven im Zaum halten müssen, hat der Hochschamake Kellmi nie gekannte Gedanken. Er glaubt, die Ankunft des zweiten Sterns, der vom Himmel gefallen ist, bedeutet nicht Gefahr für sein Volk, sondern stellt eine Bedrohung für Morkhero Seelenquell dar. Kellmi ist gewillt, mit den neuen Sternengöttern Kontakt aufzunehmen. Die Situation des Stammes kann nur besser werden.

Die LEIF ERIKSSON landet abseits aller Besiedlungen, die über den Planeten Morbienne III locker verstreut sind. Perry Rhodan startet mit der LE-KR-44 unter dem Kommando des auf Olymp geborenen Harun al Kharud, um Kontakt mit den Kraverkern aufzunehmen. Diese Aufgabe muss Bré Tsinga übernehmen. In einem Gebiet werden schließlich die Auswirkungen von Strahlwaffen festgestellt, und der Kreuzer nähert sich einer Gruppe Eingeborener. Eines der Wesen scheint keine Angst zu haben, und so kommen Tsinga und Rhodan in Kontakt mit Kellmi.

Der Hochschamake führt die neuen Götter, die so nicht bezeichnet werden wollen, nach Olmo Hirkulum, wo die Menschen oder Terraner fasziniert von der Kunstfertigkeit der Kraverker sind, die ihre Häuser bemalt haben.

Indessen lässt al Kharud die Umgebung der Siedlung mit Shifts absuchen, um Hinweise auf die Anwesenheit Morkhero Seelenquells zu finden. Doch erst als der junge Röner Wehr von einem Yoll-Baum wegteleportiert wird, entdeckt dieser eine Sonde, mit der Seelenquell die Kraverker zu überwachen scheint. An verschiedenen Orten lässt Rhodan den Kraverkern Hilfe zukommen, und es zeichnet sich ab, dass Seelenquell den Kraverkern ihr Fluut geraubt hat.

Weitere Untersuchungen, die Blo Rakane leitet, ergeben, dass das Fluut mit psionischen Stoffen übersättigt ist und damit ein Trägermedium für Psionen darstellt. Der weiße Haluter vermutet, dass sich Seelenquell für bestimmte Aktionen damit aufladen muss, ähnlich wie die Kraverker während ihres Paarungsrituals.

Auf der LEIF ERIKSSON erwacht derweil Trim Marath aus seinem Koma-ähnlichen Zustand. Er erkennt sofort, dass sich Seelenquell an Bord aufhalten muss. Er warnt Pearl TenWafer, die umgehend den Residenten informiert. Rhodan kehrt unverzüglich zu seinem Flaggschiff zurück, wo er von der Ertruserin Reca Baretus angegriffen wird. Der Terraner entgeht dem Anschlag knapp, und es stellt sich heraus, dass das PsIso-Netz der Chefin der Landetruppen beschädigt ist und sie deshalb von Seelenquell beeinflusst werden konnte.

Da Baretus zuvor eine nahe Höhle untersuchte, entsendet Rhodan Moo dorthin. Anhand der Infrarotspuren rekonstruiert Moo, wie Seelenquell und seine Doppelstabroboter die Ertruserin überwältigten. Das dort gelagerte Fluut wird an die Kraverker verteilt.

Einige Zeit später kommt Kellmi dazu, von dem abstürzenden Stern zu berichten, mit dem der tyrannische Gott nach Yuna kam. Die Terraner wenden sich daraufhin den Morrwo-Morrwo-Sümpfen zu. Von dort startet fluchtartig ein 180 Meter durchmessendes, bronzefarbenes Raumschiff, das mit seinen Aufbauten und Vertiefungen an eine Spore erinnert. Weder der ENTDECKER noch die drei zurückkehrenden CERES-Raumer unter Rudo K'Renzer können die Flucht Seelenquells aufhalten.

Die Terraner verlassen Morbienne III wieder, Seelenquell wird sicherlich nicht zurückkehren. Kellmi schenkt Tsinga zum Abschied den künstlerisch bemalten Stein der sieben Schamaken. Vor der ersten Metagrav-Etappe, die am 29. Mai 1303 NGZ stattfindet, wird noch ein Funkspruch von Terra empfangen. Demnach ist die neue 2. Botin von Thoregon, Druu Katsyria, aus dem Pilzdom von Trokan gestiegen.

Auf einem anderen Schiff nimmt Seelenquell Zykstrel für Zykstrel der psionischen Energie des Fluut in sich auf. Das jugendliche Wesen ist in Hochstimmung, zugleich aber auch verwirrt, denn für einen kurzen Moment scheint er ein anderer gewesen zu sein. Zudem irritiert es ihn, dass er den Namen Rhodan kennt. Seelenquell, der seine Zeit auch damit verbringt, mit seinen Checkalur-Bauklötzen Türme zu bauen, vermutet, dass er ihn hörte, als das andere Wesen ihn gleich beim ersten Mal aufspürte. Beide müssen sterben, erst Rhodan, dann der Andere. Aber erst spielen, stark werden, erwachsen werden.

Innenillustration