Verkünder des Imperators

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2052)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2052)
PR2052.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Verkünder des Imperators
Untertitel: Nach der Machtübernahme – auf Arkon beginnt der Widerstand
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 12. Dezember 2000
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Bré Tsinga, Cistolo Khan, Morkhero Seelenquell, Julian Tifflor
Handlungszeitraum: Dezember 1303 NGZ bis Januar 1304 NGZ
Handlungsort: Thantur-Lok, Solsystem
Report:

Ausgabe 323: Der Mythor das Angesicht gab … Nikolai Lutohin (1932-2000) (Michael Thiesen)

Kommentar: Das Galaktikum
Glossar: Akonen / Antis / Brücke in die Unendlichkeit / Crest Spaceport / Necrem
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Ohne zu begreifen, was geschehen ist, erwacht Cistolo Khan am 27. Dezember 1303 NGZ in Mirkandol aus der Bewusstlosigkeit, in die ihn die Entstehung SEELENQUELLS stürzte. Julian Tifflors Stellvertreter vermutet, dass Arkon eine geheime Truppe aus Monochrom-Mutanten aufgestellt hat, die während der Feierlichkeiten zur Gründung des Huhany'Tussan außer Kontrolle geriet. Die Lässigkeit Tifflors auf das Geschehen, der sowieso seit Santanz auffällig agiert, macht Khan misstrauisch, zumal der Zellaktivatorträger spurlos verschwindet.

Khan stellt fest, dass von Tifflor in letzter Zeit wiederholt Detailinformationen über das Verteidigungssystem der LFT aus dem Botschaftssyntron abgerufen wurden. Inzwischen ist der 3. Januar des neuen Jahres angebrochen, und Khan erfährt gerüchteweise, Tifflor habe den Jahreswechsel zusammen mit Blues im Kristallpalast verbracht. Als er den Zellaktivatorträger zur Rede stellt, reißt dieser ihm sein PsIso-Netz vom Kopf und ersetzt es durch ein KrIso-Netz. Khan wird sofort von SEELENQUELL unterjocht.

Morkhero Seelenquell wird halbtot von Arkoniden gefunden. Sie stehen im Bann der jungen Superintelligenz und bringen ihn nach Arkon III. SEELENQUELL sieht in Morkhero ein lebendes Abbild seines einstigen Volkes und schenkt ihm das Leben. Er soll sein Verkünder sein und erhält Tifflor als neuen Träger.

Von Traversan kommend, erreichen Perry Rhodan und Zheobitt über Transmitter Terra. Kurz darauf informiert der Erste Terraner Maurenzi Curtiz die Bürger der LFT über das, was Rhodan auf Arkon erlebte. Anschließend werden die anderen galaktischen Völker verständigt und Moharion Mawrey, die die Ereignisse von Para-City überstanden hat, bekommt den Auftrag, die verbliebenen Monochrom-Mutanten dem Zugriff SEELENQUELLS zu entziehen.

Auf der Suche nach Hilfe betritt Rhodan die Brücke in die Unendlichkeit über den Pilzdom von Trokan. Bestürzt stellt er fest, dass sie so stark beschädigt ist, dass er sie nicht benutzen kann. Das Passantum kann sich die Zerstörungen nicht erklären, vermutet aber, dass die Brücke eines Tages wieder benutzbar sein wird. Der Resident kehrt nach Terra zurück, wo inzwischen 32 Stunden vergangen sind.

Von Quinto-Center meldet sich Monkey über Hyperfunk und teilt mit, dass sich SEELENQUELL auf Arkon III niedergelassen habe. Des Weiteren haben die Ertruser erneut um Hilfe gebeten, und die arkonidischen KrIso-Netze scheinen nutzlos zu sein. Rhodan entsendet Bré Tsinga mit dem Diplomatenkreuzer KIRKEN nach Arkon. Sie soll sich über den Zustand der terranischen Diplomaten informieren.

Über GALORS spricht Rhodan anschließend Warnungen an alle Völker bezüglich der negativen Superintelligenz aus. Er bietet allen Galaktikern PsIso-Netze an und rät, sich von Arkon fern zu halten, um SEELENQUELL zu isolieren. Wenige Stunden später dementiert Imperator Bostich I. alle Aussagen des Terraners und begründet Rhodans Lügen mit dem Neid der LFT auf das Huhany'Tussan.

In Mirkandol angekommen, spricht Tsinga zuerst mit einigen Solmothen, wie Sontramagi und Werlenquest. Danach sucht sie die terranische Botschaft auf und stellt fest, dass Khan ein KrIso-Netz trägt. Tsinga macht das rückgängig, und Khan gewinnt unter großen Qualen seine Freiheit zurück. Ohne die Kosmopsychologin fliegt die KIRKEN zurück nach Terra.

In Mirkandol wird eine Sondersitzung des Galaktikums einberufen, und vor den 30.000 Delegierten bezeichnet Praden-Thol, Galaktischer Rat der Akonen, die mit Arkon ein Stillhalteabkommen geschlossen haben, den terranischen Residenten als verrückt. Khan hält eine zornige Gegenrede, und Gravonizorte Furunadde, der Cheborparner, macht zurückhaltend seine Skepsis gegenüber Rhodan deutlich. Ebenso reagieren weitere Delegierte, die Tsinga größtenteils für noch nicht abhängig hält.

Zum Abschluss der Sitzung zeigt sich Imperator Bostich I. über Bildschirm den Delegierten. Er präsentiert dem überraschten Galaktikum Morkhero als seinen neuen Verkünder und Tifflor, dessen Träger, erklärt, Rhodans Lügen seien der Grund, warum er sich von der LFT losgesagt hätte. Die Delegierten wenden sich jetzt endgültig gegen die LFT.

Mit seiner LEIF ERIKSSON landet Rhodan am 7. Januar auf Arkon I. Alle terranischen Delegierten verlassen Mirkandol und das Arkon-System, das das Schiff ungehindert wieder verlassen darf.

Innenillustration