13 gegen Arkon

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2055)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2055)
PR2055.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: 13 gegen Arkon
Untertitel: Der Imperator läßt sich feiern – die USO plant den Gegenschlag
Autor: Andreas Findig
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 9. Januar 2001
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Caar Vassquo, Subeat dom Cyllken, Bostich I., Alexander Woodi
Handlungszeitraum: Januar 1304 NGZ
Handlungsort: Kreit-System
Risszeichnung: Militärraumfachter "PALLAS" von Mike Spreckelmann
(Abbildung)
Kommentar: Galaktisches Recht?
Glossar: Terser Frascati / Hyguphoten / Embo Jason / Ertrusischer Riesen-Schachtelhalm / Ertrusischer Seestern / Links-Aubertan / Kim Tasmaene / Ti'Rakka Marix
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die beiden Qolfim-Tauchboote verbergen sich am Ufer des 1,8 Kilometer durchmessenden Barkennto-Quellsees und koppeln die USO-Katsugos TOMCAT und SHECAT ab. Damit beginnt der Einsatz der Siganesen um Oberstleutnant Caar Vassquo.

Ungefähr zur gleichen Zeit beobachtet Eutrom Facrelli, der zur separaten Widerstandsgruppe um Rubin Karek gehört, das Areal der verwüsteten Hauptstadt Baretus. Facrelli hat sich der Riesenspitzmaus Prinzess angenommen, die sich der inzwischen inhaftierte Eden Arukitch als Ersatz für die getötete Baroness zugelegt hatte. Facrelli erkennt, dass die Arkoniden um den Barkennto-See eine 20 Kilometer durchmessende Zone durch eine Paratronkuppel abgesichert haben.

Am Ufer des Quellsees hat der neue Tato Subeat dom Cyllken das Arkadium rekonstruieren lassen, eine stadiongroße Versammlungsstätte der Ertruser, die bereits zu Zeiten des carsualschen Triumvirats existierte. Auf dem zentralen Podium aus Bergkristall, das auf riesigen Ertruser-Statuen ruht, soll am 20. Januar 1304 NGZ bzw. 21. Prago des Tarman 21.423 da Ark das feierliche Besuchszeremoniell für den Tai Moas stattfinden. Ehrenformationen aus Angehörigen vieler Völker Thantur-Loks und des Nebelsektors haben Aufstellung genommen, und um seinen Erfolg als Tato vorzutäuschen, hat dom Cyllken Hologramme 2000 jubelnder Ertruser anfertigen lassen. Entsprechend hat er dafür Sorge getragen, dass keine Individualtaster zum Einsatz kommen.

Letzterer Umstand kommt den Siganesen zugute, denn die dreizehn Wild Cats können sich dadurch ungefährdet dem Arkadium nähern. Dank des jungen Technikers Alexander Woodi gelingt es, zwei der insgesamt 120 arkonidischen Katsugos auszuschalten, die der Tato hat bereitstellen lassen. TOMCAT und SHECAT übernehmen ihre Positionen und gelangen ungehindert ins Arkadium.

Mit einem Beiboot verlässt Imperator Bostich I. sein Residenzschiff THEK-LAKTRAN und betritt in pompösem Zeremoniell das Zentralpodium des Arkadiums. Er wird von Aktakul da Ertrus und dem auf Julian Tifflor reitenden Morkhero Seelenquell begleitet. Zur Bestürzung des Tato durchschaut Bostich offenbar den Betrug mit den Hologrammen, lässt sich jedoch nichts anmerken.

Als dom Cyllken mit seiner Begrüßungsrede beginnt, eröffnet Vassquo seinen Begleitern, das ihr Auftrag nicht die Befreiung Tifflors sei, sondern die Entführung Bostichs. Als der Tai Moas dann das Wort ergreift, um das Lehen Ertrus offiziell an Aktakul zu übergeben, greifen die Siganesen in die Steuerung der 118 übrigen Katsugos ein und manipulieren die 2000 Hologramme, die sich monströs verändern und zu toben beginnen.

In dem ausbrechenden Chaos können TOMCAT und SHECAT das Podium betreten, Bostich paralysieren und in SHECAT deponieren. Auch die anschließende Flucht gelingt, und die beiden Katsugos docken sicher an die zwei Qolfim-Boote an. Diese verlassen den Barkennto-Quellsee und erreichen nach hektischer Fahrt die in der Mat Pierbon-Schlucht versteckten Excalibur-Transmitter. Es geht auf die abseits des Kreit-System wartende LEIF ERIKSSON, die zurückbleibenden Transmitter und Boote zerstören sich selbst.

Vassquo ist froh, dass alles nach Plan verlief. Im umgekehrten Fall hätte er auf Befehl Monkeys SHECAT und TOMCAT sprengen müssen, wobei alle Wild Cats, Bostich, Aktakul, der Tato, Morkhero und Tifflor getötet worden wären. Bostich versucht vergeblich, sich in den Traum der Konferenz der Imperatoren zu flüchten, und verliert das Bewusstsein.

Innenillustration