Im Land Dommrath

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2058)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2058)
PR2058.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Im Land Dommrath
Untertitel: Trim Marath und Startac Schroeder – ein Druide erforscht das Potential der Mutanten
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 30. Januar 2001
Hauptpersonen: Trim Marath, Startac Schroeder, Keifan Sogho Nirwai'Mangolem, Harim Katinkarut
Handlungszeitraum: Dezember 1303 NGZ
Handlungsort: Land Dommrath, Cluster 0113, Cluster 0178
Journal:

Nr. 35: Auf dem Weg zum Überlichtantrieb – Teil 3 (Matthias Pätzold)

Kommentar: Im Land Dommrath (II)
Glossar: Couxhal / Do'Gwinyr / Dogma der Verkünder / Druiden / Gafwooch / Keifan Sogho Nirwai'Mangolem / Kohagen-Pasmereix
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Während des Transmitterdurchgangs vom Lokalportal Stuurmond zum Sektorenportal auf Mindandar, dem vierten Planeten im Mindan-System, auf dem die kleingewachsenen, fellgesichtigen Mindandarer leben, hat Trim Marath alptraumhafte Visionen vom Sterben der Monochrom-Mutanten in Para-City, was er Startac Schroeder berichtet. Da ein Transfer zum Clusterportal auf Zem'okhmo erst in zwei Tagen möglich ist, mietet Keifan Sogho Nirwai'Mangolem sie in einer Pilgerherberge der Hauptstadt Rangkonrabat ein.

Der Druide untersucht Schroeder eingehend, um dem Gen-Defekt der beiden Mutanten auf die Spur zu kommen. In der Zeit geht Marath in die Stadt und schließt sich der Fremdenführerin Harim Katinkarut an, einer Einheimischen. Sie führt ihn zur Klause der Do'Tangulhai bzw. Dommrathischen Verkünder, die als Hüter der Moral gelten. Der Verkünder Yos'Besamu, ein grobschlächtiger Berku'Tama (Humanoide, bei denen Yos das männliche Geschlecht und Anu das weibliche Geschlecht bezeichnen), bezeichnet die Astronautische Revolution als Fehler und nennt die drei Dogmen der Verkünder, die im Einklang mit den Intentionen der Ritter stehen:

1. Der Friede im Land Dommrath ist das höchste Gut.

2. Die Freiheit der Bewohner des Landes Dommrath soll so wenig wie möglich eingeschränkt werden.

3. Die Bewohner des Landes Dommrath bilden eine friedliche Wohlstandsgemeinschaft. Die Stabilität des Wohlstands soll nicht gefährdet werden. Niemand soll aus der Gemeinschaft ausgeschlossen werden.

Ihre zentrale Aufgabe sehen die Verkünder darin, Notleidenden, Verfolgten und Gedemütigten zu helfen.

Als Katinkarut nach der Stadtführung eine Entlohnung fordert, von der zuvor keine Rede war, flüchtet der Terraner in die Herberge. Dort hat Keifan inzwischen keine neuen Erkenntnisse gewonnen. Im Kuss wendet er sich jetzt Marath zu, um dessen unbekannte psionische Begabung freizulegen. Dabei fühlt der Terraner mit Entsetzen, wie ein psionisch hochverdichteter Nebelkämpfer in seinem Inneren Gestalt annimmt.

Indessen schließt sich Schroeder Katinkarut an und erfährt, dass die mondgroße helle Linse am Sternenhimmel das Fanal des Krieges ist, die Überreste der 1,7 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie Kohagen-Pasmereix, die vor langer Zeit während einer kosmischen Auseinandersetzung unterging. Wiederum fordert die Mindandarerin einen Lohn, den sie jetzt vom Druiden erhält.

Während ihres Transfers nach Zem'okhmo, dem zweiten Planeten von Zem'okhmos Stern, hat Marath wiederum eine Vision, jetzt aber mit dem Nebelkrieger. Sie erreichen mit dem Clusterportal einen Verkehrsknotenpunkt, der in seinen Ausmaßen selbst Terrania in den Schatten stellt. Da der Planet sich der Revolution angeschlossen hat, steht im  Wikipedia-logo.pngOrbit als drohende Mahnung ein Schiff der Legion.

Erneut kommt es zu einer therapeutischen Sitzung des Druiden mit Marath, und Keifan spricht anschließend von einem Erfolg. Der Mutant spürt aber keine Veränderung. Aber beim Übergang zum Clusterportal Richgy VII im Checkalur 0178 treten keine Visionen auf.

Da das Lokalportal von Yezzikan Rimba von der Astronautischen Revolution selbst blockiert wird, wählt Keifan als nächstes Ziel das Lokalportal von Arnaff, einer Agrarwelt, wo vor allem Berku'Tama siedeln. Keifan ist bekannt, dass dort immer wieder Revolutionsschiffe landen, und tatsächlich stehen auf dem Planeten drei eiförmige Schiffe der Revolution, die von Robotern beladen werden. Sie teleportieren in die CIKEBO, wo sie von Berku'Tama entdeckt werden.

Unbewusst lässt Marath den Nebelkrieger entstehen, der den Revolutionären psionisch ihren Angriffswillen nimmt und danach zerplatzt. Der Berku'Tama Ini'Caesu, der sich noch nicht für ein Geschlecht entschieden hat, empfindet das Geschehen wie eine Erleuchtung und fühlt sich zu Marath hingezogen. Die Kommandantin Anu'Rastevi ist durch die beiden Mutanten beunruhigt, fügt sich aber den Wünschen des Druiden.

Wenig später startet die CIKEBO nach Yezzikan Rimba, dem dritten Planeten von Rimbas Stern. Es landet aber nicht, sondern parkt außerhalb eines Minengürtels, der den Planeten umgibt. Die drei Gefährten wechseln am 30. Dezember 1303 NGZ auf ein Kurierschiff.

Innenillustration