Rebellen am Schemmenstern

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2089)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2089)
PR2089.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Rebellen am Schemmenstern
Untertitel: Die Verschwörer organisieren sich – die Orbitalen Städte werden ein Treffpunkt
Autor: Rainer Castor
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 4. September 2001
Hauptpersonen: Bostich I., Junocyl, Perry Rhodan, Ligatem Ma-Traversan
Handlungszeitraum: Mai 1304 NGZ
Handlungsort: Kalups Pforte-System, Schemmenstern-System
Clubnachrichten:

Nr. 334

Kommentar: Halo-Systeme und Rebellen
Glossar: Dreur und Jenseitsdreur / Girmomar / Naat-Föderation / Naatsdraan / Otreilian-Sektor / Schemmen / Sentenza / Shanboor
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 12. Mai 1304 NGZ kehrt Bostich I. von seiner ARK'IMPERION, die sich in den Halo oberhalb des Nebelsektors zurückgezogen hat, zu Kalups Pforte zurück. Auf der LEIF ERIKSSON fordert er Perry Rhodan, der inzwischen Bré Tsinga nach Quinto-Center entsandt hat, auf, ihn bei der Durchführung eines Geheimunternehmens gegen SEELENQUELL zu unterstützen und ihm die K-Damm-Technologie zur Verfügung zu stellen. Als Vertrauensbeweis schildert der Imperator seine ES-Vision in der Nacht vom 8. auf den 9. März 1246 NGZ.

Unterdessen treffen auf TAI MEREN MOAS, der bedeutendsten der 268 Orbitalstädte des Schemmensterns, rund 100 Regionalbarone, -grafen und -fürsten des arkonidischen Reiches ein. Sie folgen dem Ruf des mysteriösen Fürsten von Planys. Die Sonne wird nur von dem Giftgasriesen Schemmen umkreist und gehört zum Otreilian-Sektor, 15.600 Lichtjahre oberhalb der Milchstraßenhauptebene. Die Städte pulsieren voller Leben und haben eine Population von 120 Millionen Individuen. Die Besiedlung der Städte reicht zurück bis in die Zeit des Methankrieges.

Zu den Besuchern, die allesamt maskiert auftreten, gehört auch Fürst Ligatem Ma-Traversan, der von Jasmyne da Ariga alias Alcantara und ihrem Leibwächter Catto da Calur begleitet wird. Wenige Tage nach Atlans Abflug aus dem Trav-System im Jahre 1290 NGZ traf der Fürst mit der Báalol Lóo-Tan, dem Ara Serkan Kesmo, dem akonischen Hyperphysiker Bathor von Alkonar und dem Mehandor-Patriarchen Don Arndoz, der äußerlich Anson Argyris gleicht, zusammen. Sie gehören seither zu den Gegnern des Imperators und pflegen Kontakte zur Organisation Taxit und Neuen USO.

Die Aristokraten, die rund 150 Planeten repräsentieren, werden schließlich von Fürst Planys begrüßt, der sich als Bostich zu erkennen gibt. Um etwaige Spione SEELENQUELLS zu entlarven, müssen alle Anwesenden PsIso-Netze anlegen. So werden zehn Hände der Superintelligenz überführt und ihr durch Multi-Zheosin entzogen. Danach fordert der Tai Moas die Versammelten auf, sich per Transmitter zum wahren Konferenzort zu begeben. Zuvor jedoch greift Aktakul da Ertrus an, der als Zarakh'athor (Prinz der Dunkelheit) auch für die SENTENZA tätig ist. Er wurde durch das SENTENZA-Mitglied Junocyl, der in einer Orbitalen Stadt lebt, informiert. Aber Bostich hat dies erwartet und hofft, den Freund SEELENQUELL entreißen zu können. Doch es misslingt, und die Versammlung erreicht ohne den Wissenschaftler den offiziellen Konferenzort, die ARK'IMPERION.

Bostich fordert zum Aufstand gegen SEELENQUELL auf und sieht durchaus Siegeschancen, auch wenn die Superintelligenz über die 500.000 Schiffe der arkonidischen Flotte gebietet. Die Moral auf den Schiffen ist nämlich seit dem Dryhanenfest kräftig gesunken. Außerdem sind die einzelnen Flotten dezentralisiert worden, und die Terraner haben ihm ein Geschwader von Raumschiffen der WÄCHTER-Klasse in Aussicht gestellt. Bostich stellt auch vage Lösungen bezüglich der Flotten der Jülziish und Posbis in Aussicht, und nach einigem Hin und Her bietet Ma-Traversan das Trav-System als Zentrum des Widerstands an. Entsprechend wird das Trav'Tussan gegründet. Dies geschieht am 13. Mai, an dem bekannt wird, dass die Arkon-Flotte das Wega-System besetzt hat.

Am folgenden Tag erscheint die Thronflotte erneut bei Kalups Pforte, und Bostich verlangt nun endgültig den versprochenen Zellaktivatorchip. Hämisch erinnern Reginald Bull und Gucky an das Schicksal Thomas Cardifs sowie der 14 Báalol-Priester, die sich Zellaktivatoren erschlichen haben, oder an den Zellaktivator Alexanders des Großen, den Atlan abschalten musste. Dennoch erscheint Lotho Keraete und bringt jenen Zellaktivator-Chip, den zuvor Nadja Vandemar trug. Woher er ihn so schnell hat, verschweigt der Bote. Bitter muss Rhodan an Crest da Zoltral denken, der würdiger war als Bostich und nicht einmal eine Zelldusche bekam. Nach den Worten »Du hast es so gewollt«, wiederholt Keraete, was Bostich von ES in seiner Traumzeit vernahm: »Es wird die Zeit kommen, da du mir eine große Hilfe sein wirst. Doch du wirst auch einen hohen Preis zu zahlen haben, denn nicht alle Träume lassen sich realisieren und manche entspringen nur der Hybris.« Dann pflanzt er Bostich den Chip ein.

Zurück bei den Versammelten bei der Thronflotte muss Bostich an die glorreiche Vergangenheit Arkons denken, beginnend bei den Arbaraith-Lemurern, die sich mit anderen Überlebenden des Haluterkrieges vermischten und unter Zuhilfenahme des Magnortöters Klinsanthor den Akonen die Selbständigkeit abtrotzten bis hin zu sich selbst, dem Begründer des Huhany'Tussan. Doch da Ariga reißt ihn aus seinen Träumen und macht Bostich klar, dass er nicht mehr der Mann sei, den sie einst liebte und es vielleicht auch nie wieder sein werde. Dabei enthüllt sie ihre eigene Langlebigkeit, ein weiteres Indiz dafür, dass Atlan ihr Vater ist.

Innenillustration