Hinter dem Kristallschirm

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2098)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2098)
PR2098.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Hinter dem Kristallschirm
Untertitel: Einsatzplan Hintertür läuft an – die galaktischen Mächte stehen vor Arkon
Autor: Rainer Castor
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 6. November 2001
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Sternvogel, Reginald Bull, Zynthatosch
Handlungszeitraum: Mai 1304 NGZ
Handlungsort: Thantur-Lok, Quinto-Center
Journal:

Nr. 45: Auf Sand gebaut? (Martin Marheinecke)

Kommentar: Endspurt?
Glossar: Äußerer Festungsring / Arkon III / Cappins / Dakkarraum / Koltonen / Managara / Urengoll
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Als Perry Rhodan am 19. Mai 1304 NGZ nach einer Kette von Transmitterdurchgängen zur Ruhe kommt, erkennt er, dass er auf Arkon III angekommen ist. Die negative Superintelligenz SEELENQUELL schlägt auch sofort zu. Rhodan soll aber nicht zu einer Hand sondern unter hypnosuggestiven Zwang gestellt werden. Der Terranische Resident verfügt aber über einige wirksame Abwehrmittel: Er ist mentalstabilisiert, trägt einen Zellaktivatorchip und besitzt die Aura eines Ritters der Tiefe. Letztlich ist da noch der blaue Galornenanzug mit Moo, der ihn schützt. Dadurch steht eine konkret nicht fassbare moralische Kraft auf seiner Seite, und es kommt zu einer Pattsituation. Doch wie lange kann der Terraner wach bleiben, denn nur bei vollem Bewusstsein kann er sich der Macht SEELENQUELLS erwehren. Selbst mit medizinischer Unterstützung und trotz des Zellaktivators muss er irgendwann schlafen. Rhodan bleiben vielleicht fünf oder sechs Tage.

Ungefähr zu der Zeit geht der inzwischen 190-jährige Yart Fulgen in Quinto-Center seiner Arbeit nach. Der Hauptplaner der Neuen USO wird vom syntronisch-positronischen Rechner MAJESTÄT unterstützt und analysiert zur Zeit die Gesamtlage innerhalb der Milchstraße, wie sie durch das Auftauchen und die Aktivitäten SEELENQUELLS entstanden sind. Aber noch wichtiger sind ihm die Konsequenzen, wenn die Gefahr gebannt sein sollte.

Es ist der 22. Mai, und im Arkon-System agieren USO-Spezialisten und Kralasenen gemeinsam gegen die auf Arkon III sitzende Superintelligenz. Personen wie Sternvogel, Kelterom und Durren ter Uchat, die sich früher bekämpft haben, sitzen nun in einem Boot und versuchen, Rhodans exakten Standort auf Arkon III heraus zu kristallisieren. Des Weiteren geht es ihnen darum, heraus zu finden, wie der Kristallschirm zu überwinden ist, um einen Vorstoß von außen möglich zu machen. Die Kralasenen und USO-Spezialisten sitzen an vielen zentralen Positionen, wie im ZEKOMARK, dem Zentralkommando Arkon, das neben dem Ark'Thektran weiterhin existiert. Zusätzlich gelingt es nun, einen Kralasenen ins TRC-Ark zu schleusen, das bislang unbekannte Hauptquartier der Tu-Ra-Cel. Es befindet sich in einem Fragment des ehemaligen Planeten Arkon III.

Nach gründlichen Vorarbeiten ergibt sich nur eine Möglichkeit für den Einsatzplan Hintertür. Eines der so genannten Schleusenschiffe muss heimlich geentert werden, um in einem Himmelfahrtkommando eine Strukturlücke im Kristallschirm zu schalten. Die redundant aufgebauten Schirmfeldprojektoren auf Arkon III anzugreifen, wäre vermessen und absolut aussichtslos. Die Widersacher gegen SEELENQUELL bekommen einen Motivationsschub, als am 23. Mai die Befreiung des Solsystems bekannt wird und tags darauf das Trav'Tussan durch Bostich I. ausgerufen wird.

Nochmals zwei Tage später ist auch Ertrus frei, und nach zwölf Stunden erhält Sternvogel eine Nachricht von Aktakul da Ertrus, der nun keine Hand mehr ist. Es sind wertvolle Informationen über die Schleusenschiffe.

Ein großer Teil der LFT-Flotte unter Führung der LEIF ERIKSSON erreicht Thantur-Lok und fliegt bis zum Arkon-System. Auf dem Flaggschiff befinden sich neben der Kommandantin Pearl TenWafer und ihrem Emotionauten Rock Mozun die Zellaktivatorträger Reginald Bull, Julian Tifflor und Alaska Saedelaere. Vor dem Kristallschirm treffen sie mit einer Posbi-Flotte unter Relebo zusammen, die aus 60.000 Fragmentraumern besteht. Es ist inzwischen der 29. Mai, und wie erwartet, greift jetzt Bostich die vier Großcontainerwelten an, die das Arkon-System versorgen. Ohne große Probleme werden Zalit, Korgam, Ganda XII und Hysp'shor eingenommen. Anschließend erscheint auch die ARK'IMPERION mit 150.000 weiteren Kampfschiffen vor Arkon, und der Tai Moas teilt mit, SEELENQUELL verfüge nur noch über 60.000 Einheiten. Letztlich erscheint das USO-Schiff LEMY DANGER, ein NOVA-Schiff, in Begleitung der ZENTRIFUGE II und dem REMOTE-Schiff RIO TOCA. An Bord weilen Monkey, Fulgen, Zheobitt und Roi Danton. Es kommt zum Treffen der Verantwortlichen, und die gesamte alliierte Flotte, die Mascant Kraschyn gerne befehlen würde, kommt unter das Kommando Bulls. Danach erläutert der Oxtorner den Einsatzplan:

Sobald der Kristallschirm von innen geöffnet wird, soll die Flotte vorstoßen. Dabei wird die RIO TOCA, die unter dem Kommando Rudo K'Renzers steht, die beiden Carit-Kreuzer BARETUS und TERRANIA, die zur Zeit noch in einem Hangar der DANGER parken, mit einer brisanten Fracht nach Arkon III steuern. Dort soll die Sekundärwaffe Geistertanz zum Einsatz kommen.

In zeitlicher Abstimmung erobern 15 Kralasenen unter Zynthatosch das Schleusenschiff KYRIO, und Sternvogel sucht die Hand Sargor da Progeron auf, den Cel'Mascanten der Tu-Ra-Cel, und erschießt ihn. Für einen kurzen Moment kann SEELENQUELL getäuscht werden, der ausreicht, damit Sternvogel als da Progeron den Einsatzbefehl für die KYRIO ausgibt. Das Schleusenschiff startet und öffnet am 31. Mai um 11:45 Uhr eine Strukturlücke im Kristallschirm. Insgesamt 160.000 Kampfschiffe dringen in das Arkon-System ein, geführt von der ERIKSSON, DANGER und ZHYM'RANTON, bevor Sternvogels Tarnung auffliegt und die KYRIO zerschossen wird. Der Endkampf gegen SEELENQUELL hat begonnen – und das Schicksal Rhodans hängt an einem ungewissen Faden.

Innenillustration