Durch das Sternenfenster

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2104)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2104)
PR2104.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Reich Tradom
Titel: Durch das Sternenfenster
Untertitel: Der große Flug der LEIF ERIKSSON – ein Emotionaut muss sich beweisen
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 18. Dezember 2001
Hauptpersonen: Zim November, Perry Rhodan, Ascari da Vivo, Rock Mozun, Pearl TenWafer
Handlungszeitraum: 1311 NGZ
Handlungsort: Tradom
Report:

Ausgabe 335: 40 Jahre Perry Rhodan – Der Con

Kommentar: Sert-Steuerung
Glossar: Báalols / Eltanen / Epsaler / LEIF ERIKSSON; Zentrale / Rock Mozun / Trakarat
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Der Emotionaut in Ausbildung, Zim November, will den großen Flug der LEIF ERIKSSON mitmachen. Er ist der Beste seines Jahrgangs, ein Ausnahmetalent. Doch sein Vorgesetzter, der Emotionaut der LEIF ERIKSSON, der Ertruser Rock Mozun, möchte ihn nicht dabei haben, weil das Unternehmen sowieso ein Himmelfahrtskommando sei. Da das Fenster zur 388 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie Tradom noch einseitig gepolt ist, können die Truppen des Reiches Tradom nicht in die Milchstraße eindringen, jedoch weiß niemand, wie lange das so sein wird. Daher wollen die LEIF ERIKSSON und die KARRIBO in einem Kommandounternehmen nach Tradom vorstoßen, um zu sehen, was sie im Rücken des Feindes erreichen können. Doch das Unternehmen ist gefährlich. Da das Sternenfenster nur mit einer Geschwindigkeit von maximal fünf Prozent der Lichtgeschwindigkeit durchflogen werden kann, würden die beiden Schiffe über zwei Minuten in Feuerreichweite der Katamare bleiben. Die Wahrscheinlichkeit, so etwas zu überstehen, ist mehr als gering. Doch da der Durchbruch beschlossene Sache ist, überlegen alle Beteiligten fieberhaft, wie sich die Chancen verbessern lassen. Beide Schiffe werden nochmals überholt und zusätzliche Paratronprojektoren und Energiesysteme installiert, die es erlauben, einen zehnfach gestaffelten Paratronschirm zu erzeugen und vier Treffer aus den Katamar-Strahlenwaffen zu überstehen. Zu diesem Zweck schicken die Arkoniden eine Gruppe Antis an Bord, um die Schutzschirme zu verstärken. Damit lassen sich zehn bis zwölf Treffer der Katamare überstehen. Jeweils dreißig Baalols sollten an Bord der KARRIBO und der LEIF ERIKSSON gehen.

Zim November ist auf dem entscheidenden Flug doch dabei; die LEIF ERIKSSON braucht einfach einen zweiten Emotionauten, falls Rock Mozun ausfallen sollte. Zur weiteren Vorbereitung des Einsatzes werden 2000 schrottreife Raumschiffe mit Konstantriss-Nadelpunkt-Kanonen (KNK) ausgerüstet und sollen zusammen mit der LEIF ERIKSSON und der KARRIBO das Sternenfenster durchstoßen und beiden Schiffen die Flucht ermöglichen. An Bord der LEIF ERIKSSON gehen noch die Kosmopsychologin Bré Tsinga, die Hyperphysikerin Tess Qumisha und der Zeroträumer Benjameen da Jacinta. Von der Neuen USO kommen die beiden siganesengesteuerten, Katsugos nachempfundenen, Kampfroboter TOMCAT und SHECAT an Bord. Dann sind alle Vorbereitungen getroffen und der Einsatz beginnt.

Ascari da Vivo gibt noch ihren 50.000 am Sternenfenster verbleibenden Schiffen den Befehl, ihr durch das Sternenfenster zu folgen, wenn bis zum 10. Dezember 1311 NGZ keine Nachricht von ihr eintreffen sollte. Die 2002 Raumer setzen sich in Bewegung und durchstoßen das Sternenfenster. Die 22.000 auf der anderen Seite wartenden Katamare eröffnen sofort das Feuer. Schon in den ersten zehn Sekunden wird die LEIF ERIKSSON zweimal getroffen. Doch dann eröffnen die Schrottraumer das Feuer und schaffen einen Vorhang aus Energie zwischen den beiden fliehenden Schiffen und den Katamaren. Außerdem erzeugen in jedem Schiff installierte Virtuellbildner den Anschein, als ob 20.000 Schiffe angreifen würden.

In der LEIF ERIKSSON fällt unterdessen der Emotionaut Rock Mozun aus und Zim November muss für ihn übernehmen, denn mit einem Schlag deaktivieren sich alle Syntroniken und das Schiff wird nur noch von den Positroniken geflogen – eine Wirkung wie bei KorraVir. Zim wird klar, dass er sich möglicherweise überschätzt hat, als er sich für bereit hielt. Der neunte Treffer erschüttert das Schiff, dann schnell hintereinander zwei Treffer. Doch es ist fast geschafft. Nur Sekundenbruchteile vor dem zwölften Treffer, der die Schutzschirme zusammenbrechen ließe, steuert Zim die LEIF ERIKSSON in den Hyperraum und bricht bewusstlos zusammen.

Natürlich ist die Flucht der beiden Schiffe aus der Milchstraße aufgezeichnet worden und sicher schon als Steckbrief überall in Tradom verteilt worden. Rhodan und Ascari überlegen nun, wohin sie sich wenden sollen, und vor allem, wo sie die Schäden des Durchbruchs in Ruhe beheben können, denn zumindest die KARRIBO bedarf dringend einer Reparatur. Doch zuerst soll der Treffpunkt mit dem Eltanen angeflogen werden, der mit den Jankaron verabredet wurde, als denen der CoJito-Planetenjäger übergeben wurde. Dort angekommen, finden sie nur noch Trümmer des Schiffes vor. Das Schiff der Eltanen ist vernichtet und es ist auch eine Falle. Zwei Katamare treten plötzlich aus dem Sonnen Orbit aus und sind nach einer kurzen Hyperraumetappe fast in Waffenreichweite. Zim November übernimmt die Kontrolle über die LEIF ERIKSSON und steuert das Schiff in einem Angriffskurs auf den Katamar, um der KARRIBO und dem ausgeschleusten Kreuzer PHÖNIX die Flucht zu ermöglichen. Doch auch die geballte Feuerkraft der LEIF ERIKSSON kann einen Katamar nicht in Bedrängnis bringen, da das Reflektorfeld den Wirkungsgrad der Transformkanonen dramatisch reduziert. Doch hofft er auf den psychologischen Effekt, den ein 1800 Meter durchmessender Raumriese auslöst, der in ihrer eigenen Galaxie zwei Katamare frontal angreift, so als ob er sich echte Chancen ausrechnen würde, beide zu besiegen. Zim kann die LEIF ERIKSSON deshalb in letzter Sekunde in den Hyperraum retten.

Nun, da die Eltanen als Kontakt nicht mehr zur Verfügung stehen, bieten die Jankaron an, beide Schiffe auf ihrer Heimatwelt zu verstecken und ihre Schäden zu reparieren. Dorthin brechen die LEIF ERIKSSON und die KARRIBO auf.

Innenillustration