Plan des Kosmokraten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2198)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2198)
PR2198.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Reich Tradom
Titel: Plan des Kosmokraten
Untertitel: Endkampf in METANU – der Terminale Messenger soll gestoppt werden
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Ralph Voltz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 7. Oktober 2003
Hauptpersonen: Alaska Saedelaere, Cairol, Perry Rhodan, Hismoom, Chabed
Handlungszeitraum: 1312 NGZ
Handlungsort: PULS des Ersten Thoregon
Journal:

Nr. 69: Mars macht mobil

Kommentar: Kaleidoskop der Zukunft
Glossar: CANBERRA / Chabed / Grigoroff, Igor / Hellgate; Wasser-Vers / KÖCHER / SOL; Umbauten
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Während Perry Rhodan weiter versucht, Kontakt mit der SOL zu erhalten, und gleichzeitig über THOREGONS Wahnsinnsplan sinniert, gelingt es dem Kosmokraten Hismoom nach einigen Fehlversuchen, sich in einem der letzten Maunari-Körper innerhalb des KÖCHERS zu manifestieren, ohne dass diese körperliche Hülle sofort zu Asche zerfällt. Umgehend stapft der sechs Meter große Zyklop, gefolgt von Cairol und Alaska Saedelaere, zur Zentrale der SOL und übernimmt praktisch das Kommando. Trim Marath ist ebenfalls zugegen, hält die mentale Belastung durch Hismooms Präsenz aber nicht aus und bricht zusammen. Kurz darauf erscheint sein Schwarzer Zwilling. Eine lässige Handbewegung des Zyklopen genügt jedoch, dieses bislang für unbesiegbar gehaltene schattenhafte Wesen spurlos verschwinden zu lassen.

Hismoom fordert uneingeschränkte Bewegungsfreiheit innerhalb von METANU, ohne jedoch irgendwelche Erläuterungen abzugeben. Atlan wagt einen Widerspruch und verweigert dem Kosmokraten die SOL – er gesteht ihm lediglich den Leichten Kreuzer CANBERRA zu, der als einziges Beiboot wie die SOL über ein Iso-Werk verfügt. Dass der ziemlich wortkarge Hismoom hierauf eingeht, lässt darauf schließen, dass seine Möglichkeiten im PULS wohl doch begrenzt sind. Der KÖCHER muss für den Wechsel zum Kreuzer demontiert und in der CANBERRA wieder zusammengesetzt werden. Dann macht Hismoom sich auf die Jagd nach dem Terminalen Messenger, der demnächst fertiggestellt sein wird. Einer von Hismooms Begleitern auf dieser Mission ist Monkeys Lamuuni-Vogel, für den die gewaltige mentale Ausstrahlung des Kosmokraten wohl eine unwiderstehliche Lockung darstellt.

Die SOL erhält die Aufgabe, für Ablenkung zu sorgen, damit Hismoom nicht von Kattixu-Schiffen oder Helioten behindert wird. Man vernichtet deshalb einen der Kontrollsatelliten, mit denen die roten Helioten gesteuert werden. Dadurch werden die »wahnsinnigen« Helioten im entsprechenden Bereich der Membran befreit. Unzählige der Energiewesen brechen aus der Membran hervor und erfüllen die Kanäle, in denen sich auch die SOL aufhält. Sie stürzen sich auf die Kattixu-Basisschiffe, die sich gerade anschicken, die SOL zu verfolgen. Es gelingt Hismoom, den Terminalen Messenger einzufangen und unter seine Kontrolle zu bringen. Mit letzter Kraft bringt er das Gebilde auf einen neuen Kurs – dann zerfällt sein Maunari-Körper zu Asche. Das neue Ziel des Messengers ist das Zentrum von METANU, genauer gesagt: KABBAS Leichnam. Die SOL muss sich inzwischen gegen die Angriffe von Weltraumtraktoren wehren. Die Energieentfaltung des Kampfes lässt Rhodan aufmerksam werden. Der Terraner fliegt mit dem kleinen Monteurboot zum Schauplatz des Feuergefechts. Er identifiziert sich gegenüber Atlan, indem er ein paar Zeilen aus dem – von diesem auf Hellgate ersonnenen – Wasservers rezitiert, und wird umgehend an Bord genommen.

Es bleibt natürlich auch THOREGON nicht verborgen, dass es ihr jetzt an den Kragen geht. In Panik schaltet sie alle Kontrollsatelliten ab, doch die roten Helioten wagen es nicht, der CANBERRA zu nahe zu kommen. Sie vernichten lediglich alle technischen Einrichtungen in METANU-Nabelplatz, werden bald aber auch der SOL gefährlich. Dann kracht der durch nichts aufzuhaltende Terminale Messenger in den METANU-Nukleus. Dieser wird zerfetzt, und als die durch ihn erzeugte extreme Raumkrümmung verschwindet, »faltet« METANU-Nabelplatz sich auseinander.

Innenillustration