Tau Carama (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2216)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2216)
PR2216.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Der Sternenozean
Titel: Tau Carama
Untertitel: Kampf ums Überleben – die tödliche Welle naht
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 6. Februar 2004
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Zephyda, Rorkhete, Intake
Handlungszeitraum: November/Dezember 1331 NGZ
Handlungsort: Ash Irthumo
Report:

Ausgabe 362: »Werkstattbericht zum Perry Rhodan-Geschichtsvideo«, Datenblatt: »Akonisches Spionageboot« von Sascha Döpper, »Alte Comics ganz neu«

Kommentar: Folgen der erhöhten Hyperimpedanz (I)
Glossar: Hayok-Sternenarchipel / Kybb-Cranar / Motana / Vay Shessod
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörspiel »Sternenozean« Teil 9 und Teil 10

Handlung

Ore ist eine Insel mitten im Ozean auf dem Planeten Ash Irthumo und wird regelmäßig von der »Tau Carama« bedroht. Bei dieser handelt es sich um eine riesige Flutwelle, die durch vulkanische Aktivitäten hervorgerufen wird. Sie fordert immer Opfer unter den auf Ore lebenden Motana, bis Intake geboren wird. Wie sich in ihrer Kindheit herausstellt, ist Intake eine Irthumo-Lauscherin, das heißt, sie hat die Fähigkeit, die Tau Carama zu spüren und ihr Volk zu warnen. Als die Lokale Majestät stirbt, ernennt sie Intake zu ihrer Nachfolgerin. Für die Motana bricht eine Blütezeit an, da die Population nun nicht mehr durch die Flutwelle reduziert wird.

Als sich Intakes Leben dem Ende nähert, tauchen das erste Mal seit langer Zeit Fremde auf Ore auf. Es handelt sich um Perry Rhodan, Atlan, Zephyda und Rorkhete. Diese wurden zusammen mit dem Ozeanischen Orakel von Baikhal Cain nach Ash Irthumo mitten in einen Sturm teleportiert. Die Ozeanischen Orakel gehen verloren, Atlan gelingt es, die vom Kampf auf Baikhal Cain schwer verletzte Zephyda aus den tosenden Wellen zu retten. Er erreicht Ore, wo er die dort lebenden Motana auf sich aufmerksam macht, indem er den Choral des Schutzherren singt. Die Motana bringen Zephyda zur Ärztin, die ihre schweren inneren Verletzungen heilen kann. Zephyda muss sich jedoch mindestens zwei Wochen erhohlen.

Perry Rhodan und Rorkhete werden während des Sturms getrennt, retten sich aber beide unabhängig voneinander an den Strand von Ore. Nach tagelanger Suche werden Sie schließlich von Atlan und den Motana gefunden.

In der Motana-Siedlung stellt sich dann heraus, dass auch auf diesem Planeten die Motana ohne Technik leben, um den Kybb-Cranar nicht aufzufallen. Die Lokale Majestät Intake bietet den Fremden jedoch an, ein Schiff zu bauen – ein Plan, der aufgrund der angespannten Lage in der Milchstraße sofort in Anspruch genommen wird.

Während die TERRA INCOGNITA gebaut wird, zeigt die Lokale Majestät den Unsterblichen eine Höhle, die alle Technik enthält, die die Montana hatten, aber aufgrund der Bedrohung durch die Kybb-Cranar nicht verwenden konnten. Sie bietet Perry und Atlan uneingeschränkte Nutzung der technischen Geräte an. Diese nehmen die Hilfe dankend an.

Während des Aufenthalts der Unsterblichen auf Ore kommt es zu der Tau Carama. Bei dieser Flutwelle entpuppt sich Rorkhete als wahrer Held, indem er zwei Fischer selbstlos vor den Naturgewalten rettet – eine Tatsache, die Perry Rhodan enorme Sympathien einbringt.

Atlan macht eine erstaunliche Entdeckung: Bei einen Spaziergang mit Zephyda, kurz vor dem Eintreffen der Tau-Carama, muss er feststellen, dass seine große Liebe ebenfalls eine Irthumo-Lauscherin ist, obwohl Sie nicht von Ash-Irthumo stammt.

Auch Perry macht eine seltsame Beobachtung: Er sieht Rorkhete beim Aufstellen einer Antenne und wie er etwas misst. Er hat also technische Geräte, die anscheinend trotz der erhöhten Hyperimpedanz funktionieren.

Atlans Entdeckung hat zur Folge, dass Intake Zephyda unter vier Augen anbietet, ihren Posten zu übernehmen. Dieses Angebot führt sowohl bei Atlan, der das private Gespräch der beiden Motana belauscht, als auch bei Zephyda zu einem inneren Zwiespalt.

Atlan muss sich entscheiden, ob er seine große Liebe zurücklässt und ihr damit eine Chance zum überleben gibt, oder ob er sie auf seine gefährliche Reise mitnimmt und damit ihr Leben gefährdet. Zephyda muss die Entscheidung treffen, ob sie mit Atlan kommt und so Rache an den Kybb-Cranar für die Zerstörung ihres Dorfes nehmen kann, oder ob sie bei den Motana auf Ore bleibt und diesen Schutz bietet.

Beide hadern mit sich, bis die TERRA INCOGNITA fertiggestellt ist. Einen Tag vor dem Stapellauf erscheint ein Raumschiff der Kybb-Cranar über Ore. Dieses hat mit starken technischen Problemen zu kämpfen und stürzt in den Ozean, wo es explodiert und eine Flutwelle verursacht, die die Tau Carama an Gewallt und Höhe überbietet. Da ihre Siedlung zwar hoch, aber nicht hoch genug liegt, müssen sich die Motana auf stabilen Bäumen festbinden, um die Flut zu überstehen. Alle Motana folgen den Warnungen der Unsterblichen – bis auf Intake, die eine Existenz einer Flutwelle abstreitet, weil sie keine spürt. Atlan kommt auf den Gedanken, dass Intake zu sterben versucht, um Zephyda die Wahl zu nehmen, und sie sozusagen in das Amt der Lokalen Majestät drängen will, und versucht deshalb, Intake von der Gefahr zu überzeugen, was ihm schließlich auch gelingt.

Die Motana überstehen die Flutwelle, und an nächsten Morgen sticht die TERRA INCOGNITA in See. An Bord sind Perry, Atlan, Rorkhete und Zephyda, die sich dafür entschieden hat, Rache an den Kybb-Cranar zu nehmen. Intake lässt sie ohne Widerrede ziehen, da sie in einem Traum gesehen hat, wie Zephyda sich opfert, um die Herrschaft der Kybb-Cranar zu beenden. Von diesem Traum wissen nur sie und Zephyda.

Innenillustration