Die Sekte erwacht

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2221)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2221)
PR2221.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Der Sternenozean
Titel: Die Sekte erwacht
Untertitel: Auf der Spur Gon-Orbhons – das Chaos breitet sich in Terrania aus
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 12. März 2004
Hauptpersonen: Mondra Diamond, Clarian Goricellein, Julian Tifflor, Gaur, Carlosch Imberlock
Handlungszeitraum: Januar 1332 NGZ
Handlungsort: Terra
Clubnachrichten:

Nr. 364

Kommentar: Krise und Chance
Glossar: Diener der Materie / Thoregon von DaGlausch / Hangay / Hexameron / LFT / Mondra Diamond / Terrania City
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Der Roman beginnt mit einer Veranstaltung der Sekte Gon-Orbhon, die durch den Gesang eines Mannes gestört wird. Der Name dieses Mannes ist Clarian Goricellein. Der Vater dieses jungen Mannes hat einen großen Auftrag der Sekte erhalten, der zu einem Zerwürfnis der Familie führt.

Mondra Diamond – immer noch verwundert über die Sektenzugehörigkeit von Bré Tsinga – kämpft gegen die Sekte. Bei der feierlichen Eröffnung einer neuen Positronik-Fabrik kommt es zu Anschlägen, in deren Verlauf mehrere Personen verletzt werden. Doch das bleibt nicht die einzige Katastrophe: Zusammen mit mehreren anderen Frauen wird sie von einem aus dem Zoo entflohenen Nashorntiger bedroht. Bré rettet sie, will aber ansonsten nichts mit ihr zu tun haben. Als sei das noch nicht genug, stürzt Mondra kurz darauf in eine Röhre, die von einer ebenfalls aus dem Zoo entflohenen Steinechse gegraben wurde – wieder wird sie in letzter Minute gerettet. Durch diese Tunnel stürzen auch einige Häuser ein – schnell ist ein Schuldiger gefunden: die Sekte Gon-Orbhons. So ist Mondra gezwungen, die Sekte in Schutz zu nehmen.

Ein Mitarbeiter des Zoos – Anhänger der Sekte – wird, nachdem er Mondra interne Informationen verschaffte, von seinen Marepiren aufgefressen. Inzwischen sind die Eltern des Sängers zur Sekte übergelaufen – was ihn zu einem noch stärkeren Gegner macht. Bei dem Auftrag für die Firma von Clarians Vater handelt es sich um eine Fabrik für die Sekte und außerdem um den Tempel der Degression.

Bei einem Auftritt in der Öffentlichkeit wird der Heldentenor Clarian Goricellein von einer Anhängerin der Sekte getötet. Um herauszufinden, was der Auftrag ist, bricht Mondra in das Gebäude ein. Sie stößt auf interessante Informationen, wird aber in eine Schießerei verwickelt, die sie nur mit Mühe für sich entscheiden kann. Der Angreifer, der sie schon vorher beobachtet hatte, ist der Mann, den sie bei den Vorfällen um die Positronik-Fabrik zurückgewiesen hatte. Mit den Informationen kann sie fliehen.

Als sie zwei Stunden später mit einem Durchsuchungsbefehl auftaucht, sind von der Schießerei keinerlei Spuren mehr zu sehen. Der festgenommene Sektenführer muss nach kurzer Zeit wieder freigelassen werden, doch ist jetzt wenigstens sicher, dass er nicht über Psi-Kräfte verfügt. Der Band endet mit der Vorstellung des Buches Gon durch die Gon-Orbhon-Sekte – bei dem es sich – oh Wunder – um ein echtes Buch und nicht um einen Speicherkristall handelt.

Innenillustration