Der Submarin-Architekt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2262)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2262)
PR2262.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Der Sternenozean
Titel: Der Submarin-Architekt
Untertitel: Fremde in der Sphäre Riharion – der Toron Erih fürchtet um sein Volk
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 24. Dezember 2004
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Keg Dellogun, Zephyda, Remo Quotost, Carya Andaxi
Handlungszeitraum: 1332 NGZ
Handlungsort: Graugischt
Journal:

Nr. 81: »Urgalaxien und die ersten Sterne – Teil II«;  »Welt-Bilder«

Kommentar: Carya Andaxi
Glossar: Graugischt / Orakelstadt / Ozeanischer Kamin von Lathor / Schota-Magathe; Atmung / Submarine Sphären Riharion / Submarin-Architekten
Besonderes:

Das Gesicht des Submarin-Architekten auf dem Titelbild ist das Konterfei des Lesers Jürgen Stockhaus, der bei einer Leserumfrage den ersten Preis gewonnen hat.

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörspiel »Sternenozean« Teil 25

Handlung

Nachdem Graugischt II vernichtet wurde, ist die Flotte der Weißen Kreuzer wieder unterwegs. In einem verwirrenden Zickzackkurs geht es durch den Arphonie-Sternenhaufen. Zephyda aber gefällt diese Vorgehensweise nicht, vor allem weil der Shozidengeneral Traver völlige Informationsblockade betreibt. Doch irgendwann, nach etlichen Transitionen, ist es so weit: Das Demyrtle-System liegt vor der Flotte. Demyrtle III soll identisch mit Graugischt sein. Die Hyperortung Echophages spricht jedoch nicht an, die Wasserwelt scheint völlig verlassen. Auf der kleinen Landmasse des Wasserplaneten existiert nichts, was auf eine Zivilisation hindeutet.

Es stellt sich heraus, dass sich auf Graugischt alles Leben unter Wasser abspielt. Hier leben Schota-Magathe in ihrer Orakelstadt, die Submarin-Architekten, die sich selbst Toron Erih nennen, leben in ihren Submarinen Sphären. In den Tiefen des Ozeans werden Weiße Kreuzer hergestellt; die Porlimschen Schatten liefern dafür die wichtige Substanz 101, früher wurden hier die Bionischen Kreuzer gebaut.

Die Crew der SCHWERT wird zuerst misstrauisch beäugt, doch als der Tenn der Toron Erih den Bionischen Kreuzer sieht und mit Echophage kommuniziert, ist klar, dass die SCHWERT echt ist und auf Graugischt gebaut wurde.

Später treffen die Gefährten auch auf Carya Andaxi, die schwer krank und labil erscheint. Die Unterredung ist eine Enttäuschung für sie, denn die Schutzherrin, die schon immer die absolute Moral darstellte, lehnt den Vorschlag, Schloss Kherzesch zu attackieren, kategorisch ab. Auf das Paragonkreuz angesprochen, sagt sie nur vielsagend: »Ihr begreift es nicht.«

Anmerkung

Innenillustration