Geheimschaltung X (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR23)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27

21 | 22 | 

23

 | 24 | 25

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für die Schaltung der Venusbasis, siehe: Geheimschaltung X.

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 23)
PR0023.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Geheimschaltung X
Untertitel: Die Natur des Planeten ist tödlich – doch noch gefährlicher sind die Menschen selbst, die dort leben …
Autor: W. W. Shols
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 9. Februar 1962
Hauptpersonen: Perry Rhodan, John Marshall, Son Okura, Reginald Bull, Thora, Tako Kakuta, General Tomisenkow, Oberst Raskujan
Handlungszeitraum: Juni - Juli 1981
Handlungsort: Venus
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Reginald Bull weilt mit den meisten Mutanten der Dritten Macht mit der GOOD HOPE V im Orbit der Venus. Geduld war noch nie seine Stärke und so lässt er schließlich Tako Kakuta teleportieren. Doch wie die Telepathen, die Rhodan und seine Begleiter nicht espern können, muss auch der Teleporter feststellen, dass die Venusbasis ein planetares Abwehrfeld aufgebaut hat, das ihn zurückschleudert.

John Marshall dringt während eines tagelangen Marsches durch den Dschungel bis zu jenem Meeresarm vor, an dem man den halbintelligenten Robben erstmals begegnete. Hier sucht er den mentalen Kontakt, hat aber keinen Erfolg. Stattdessen muss er feststellen, dass er von einer Truppe Soldaten gejagt wird, die zu General Tomisenkows Truppen gehören. Aus Angst vor ihm wollen sie ihn töten, außerdem machen sie ihn als Angehörigen der Dritten Macht für ihr Schicksal auf der Venus verantwortlich.

Unterdessen hat Tomisenkow Probleme mit Thora und ihrem Begleiter, dem Roboter R-17. Um den gefährlichen Roboter loszuwerden und die Arkonidin gefügig zu machen, geht er mit ihnen spazieren. Fünf Soldaten Tomisenkows greifen die Spaziergänger an. Während dieser Ablenkung zerstört der General R-17 mit einer Atomgranate. Danach marschiert er weiter Richtung Venusfestung, seine Soldaten finden allerdings eine Nachricht, dass ihm eine Falle gestellt werden soll.

Perry Rhodan und Son Okura können einige Männer von Leutnant Wallerinskis Pazifistengruppe überwältigen. Sie eignen sich Proviant, Ausrüstung und Waffen an und überholen Tomisenkows Truppe. Sie hinterlassen auch eine Nachricht an den General, dass Wallerinski eine Falle geplant hat. Danach stoßen sie zur Landzunge an der Küste vor, auf der Marshall Stellung bezogen hat. Mit einigen Haftminen können sie die Angreifer vertreiben.

Inzwischen wurden Tomisenkows Männer von Hubschraubern des Ostblocks angegriffen. Auf die wütende Nachfrage des Generals meldet sich Oberst Raskujan, dessen Nachschubflotte sich seit elf Monaten auf der Venus befindet. Er unterstellt sich nicht dem General, sondern lässt diesen wissen, dass er aufgrund seiner überlegenen Streitkräfte nun das Oberkommando auf der Venus hat. Tatsächlich hat Raskujan 123 intakte Raumschiffe (mit leerem Tank) und eine übergroße Hubschrauberstaffel mitgebracht. Dieses Gespräch wird auch von Rhodan, Marshall und Okura mitgehört.

Sie machen sich auf, um Tomisenkow den Weg abzuschneiden und Thora zu befreien. Schließlich stoßen sie auf einen Ostblock-Hubschrauber, der an einem anderen Küstenstreifen landet. Nach der fruchtlosen Aufforderung an Raskujans Männer, die Waffen niederzulegen, müssen die fünf Piloten erschossen werden. Rhodan kapert den Kampfhubschrauber und fliegt entlang der Küste, bis sie von einem anderen Hubschrauber nach dem Codewort gefragt und abgeschossen werden. Die drei können gerade noch rechtzeitig abspringen. Nach einem weiteren Marsch entdecken sie einen Stützpunkt Raskujans mit Transporthubschraubern. Sie überwältigen die Wachmannschaft, nachdem sie zu Demonstrationszwecken einen Hubschrauber vernichtet haben. Anschließend stehlen sie ein Schlauchboot, mit dem sie versuchen wollen, eine große Bucht zu überqueren.

Durch einen Hinterhalt Raskujans wird die Truppe Tomisenkows aufgerieben, der General und Thora werden am 4. Juli 1981 Raskujans Gefangene.

Innenillustrationen