Der Duale Kapitän

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2303)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2303)
PR2303.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Der Duale Kapitän
Untertitel: Attacke auf das Kolonnen-Fort – ein Assassine schmiedet einen Plan
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 7. Oktober 2005
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Francis Bob Heimann, Zon Facter, Demetrius Luke, Zerberoff
Handlungszeitraum: 1344 NGZ
Handlungsort: TRAICOON 0098
Kommentar: Die Siganesen und Siga (II)
Glossar: Facter, Zon / Mikro-Bestien; Aussehen / Mikro-Bestien; Fähigkeiten / Mor'Daer / Yong-Dreq-Kreaturen
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 7. Oktober bis 13. Oktober
Besonderes:

Das Rätsel der Woche –
Bauanleitung: ENTDECKER Typ II / SATURN-Klasse (Teil 1)

Zusätzliche Formate: E-Book

Kurzzusammenfassung

Durch die Zerstörung der BRIXBIE gelingt es der Heimatflotte, TRAICOON 0098 aufzuspüren, dabei wird die FRIDTJOF NANSEN durch eine Waffe vernichtet, die Zon Facter Potenzialwerfer nennt. Denn der Mikro-Bestie und den beiden Siganesen Demetrius Luke und Dani Queenz ist die Flucht aus dem Kolonnen-Fort gelungen. Sie berichten Perry Rhodan alles. Facter will Rache und somit zurück auf das Fort, er mahnt zur Eile, denn noch ist das Fort nicht voll einsatzbereit. Die beiden Siganesen gehen mit in den Einsatz. Es gelingt, den Projektor der Fraktalen Aufriss-Glocke zu zerstören, und so schafft es die PRAETORIA, das Fort am 14. Februar 1344 NGZ zu vernichten. Zon Facter verliert sein Leben schon vorher, beim Versuch, Zerberoff, den Dualen Kapitän, zu töten. Dieser kann der Vernichtung des Forts mit einer Dunkelkapsel entgehen und macht sich auf den Weg ins Solsystem, denn die Terraner faszinieren ihn immer mehr.

Handlung

Durch einen unglücklichen Zufall erhalten die Terraner Kenntnis über den genauen Standort des Kolonnen-Forts TRAICOON 0098. Einer der dortigen Kanoniere zerstört nämlich den terranischen Jagdkreuzer BRIXBIE, der sich dem Fort bis auf kritische Distanz genähert hat. Als der ENTDECKER FRIDTJOF NANSEN das untersuchen will, was von der BRIXBIE übrig geblieben ist, wird auch dieses Schiff vernichtet. Die Terraner müssen feststellen, dass der Feind über eine Waffe verfügt, der kein bekannter Schutzschirm widerstehen kann: den Potenzialwerfer. Dieses Geschütz hat eine Reichweite von 5,3 Millionen Kilometern – nur PRAETORIAS Waffen können eine noch größere Distanz überbrücken – und verursacht in einer Raumkugel mit bis zu 25 Kilometern Durchmesser eine Überladung jeglicher Materie. Ein Gravitationsfeld von der Stärke eines Neutronensterns entsteht, so dass innerhalb von Sekundenbruchteilen circa 120 Milliarden Gravos auf das Ziel einwirken. Die 1800 Meter durchmessende FRITJOF NANSEN wurde auf diese Weise zu einem circa 90 Meter durchmessenden Brocken superdichter Materie komprimiert. Dieser Effekt ist vorübergehender Natur; nach gewisser Zeit versucht die komprimierte Materie, ihren ursprünglichen Aggregatzustand wieder anzunehmen. Im Falle von Raumschiffen ist dies gleichbedeutend mit einer gewaltigen Explosion.

Alle im Solsystem verfügbaren Schiffe werden im betreffenden Raumsektor zusammengezogen. Durch den Einsatz tausender Sonden kann das Dunkelfeld, das eine Kugelsphäre mit 500 Kilometern Durchmesser komplett aus jeglicher Wahrnehmung und Ortung ausblendet, durchdrungen werden. Perry Rhodan ist persönlich vor Ort, um den ersten Blick auf das Kolonnen-Fort zu werfen. Da melden sich die Siganesen zurück, die zusammen mit Zon Facter unbemerkt aus dem Fort entkommen sind. Rhodan spricht mit der geläuterten Mikro-Bestie und erfährt, dass die Milchstraße zu einer Ressourcen-Galaxie für die Terminale Kolonne umgewandelt werden soll. Die Kolonne selbst hat die Aufgabe, die Entstehung der Negasphäre von Hangay zu beschleunigen. Zon Facter empfiehlt den sofortigen Angriff auf das Fort, denn es ist nur angreifbar, solange der Aufbau noch nicht abgeschlossen ist.

Rhodan hat keine andere Wahl und gibt den Angriffsbefehl. Eine Salve von PRAETORIA reicht aus, um den Dunkelschirm zusammenbrechen zu lassen. Dann jedoch kommt das zweite Verteidigungssystem des Forts zum Einsatz: die Fraktale Aufriss-Glocke. Dieser Energieschirm hat die Form eines Netzes mit 50 Kilometern Durchmesser, dessen »Maschen« aus sich ständig bewegenden Strukturrissen bestehen. Wird es beschossen, bildet es an den betroffenen Stellen Verästelungen aus, in denen sich selbst Transformsalven verfangen. Die Waffenenergie wird von dem Netz aufgesaugt. Es wird festgestellt, dass das Netz nicht nur aufgrund seiner fraktalen Struktur so leistungsfähig ist, sondern vor allem deshalb, weil es im UHF-Bereich des Hyperspektrums aufgeladen wird – die Wirkung ist mit der Individualaufladung vergleichbar, die von den Antis erzielt werden kann.

Ein weiterer Angriff hätte nur Sinn, wenn der zurzeit einzige arbeitende Projektor für die Fraktale Aufriss-Glocke vernichtet werden könnte. Diese Aufgabe will Zon Facter übernehmen. Er kehrt mit der Dunkelkapsel ins Fort zurück, begleitet wird er von Demetrius Luke und Dani Queenz. Eigentlich geht es ihm nur um Rache am Dualen Kapitän. Er tritt ihm gegenüber, während die Siganesen einige Fusionsbomben ins Ziel bringen. Sie warten in der Dunkelkapsel auf Zon Facters Rückkehr, doch er kommt nicht, denn der Duale Kapitän durchschaut seine Absicht und tötet ihn mit der Endogenen Qual. Gerade noch rechtzeitig starten die Siganesen mit der Dunkelkapsel, müssen diese aber gleich wieder verlassen, denn sie wird per Fernsteuerung gesprengt. Aber auch die von ihnen gelegten Bomben gehen hoch und der unüberwindliche Schutzschirm des Forts erlischt. Sofort greifen die terranischen Einheiten an. Die Verluste sind zwar hoch, da inzwischen weitere Potenzialwerfer fertiggestellt sind, doch letztlich kann TRAICOON 0098 vernichtet werden. Dem Dualen Kapitän gelingt im letzten Moment die Flucht.

Die Siganesen haben auch einige neue Daten sammeln können. Die Informationen verheißen nichts Gutes: In einer zweiten Welle sollen 2000 weitere Kolonnen-Forts in der Milchstraße montiert werden! Außerdem wird bald das Chaos-Geschwader eintreffen, das auf TRAICOON 0098 hätte stationiert werden sollen. Malcolm S. Daellian findet derweil heraus, was es mit der seltsamen, in sich verwundenen Form der Kolonnen-Forts auf sich hat. Man kann die einzelnen Forts zu einer gewaltigen Struktur zusammenfügen. Bei mehr als 2000 Forts würde auf diese Weise ein Gebilde in Form einer Doppelhelix entstehen, die rund 20.000 Kilometer lang wäre.

Innenillustration