Arkons Fall

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2317)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2317)
PR2317.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Arkons Fall
Untertitel: Ein Dunkler Obelisk in Thantur-Lok – Imperator Bostich trifft eine Entscheidung
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 13. Januar 2006
Hauptpersonen: Gaumarol Bostich I., Aktakul, Kucurrt, Thamel Kavalliter
Handlungszeitraum: 1344 NGZ
Handlungsort: Arkon
Clubnachrichten:

Nr. 387

Kommentar: Aufmarsch der Chaosmächte (II)
Glossar: Imperium von Arkon, Zentrum / Imperium von Arkon, Geschichte / Imperium von Arkon, Staatswesen
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 13. bis 19. Januar
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

In der Milchstraße schreibt man den 5. Oktober 1344 NGZ, Imperator Bostich I. verkündet vor dem Adel die Lage Arkons, es geht um das Göttliche Imperium, das sich an seinen Grenzen aufzulösen beginnt. Darum will er den Begriff Kristallimperium wieder verstärkt angewandt wissen. In die Audienz platzt ein Raumschiff der LFT. Es bringt zwei Kantor-Sextanten für das Kristallimperium. Diese Geräte sind verplombt und nur auf eine bestimmte Zeit arbeitsfähig, trotzdem zeigt Perry Rhodan damit, dass alle in einem Boot sitzen und er, der Terraner, nicht gewillt ist, aus falschem Stolz die Milchstraße den Chaosmächten zu überlassen.

Einen Sextanten lässt Bostich in sein Flaggschiff einbauen, das andere übergibt er Aktakul da Urengoll, seinem Freund und Ka'Marentis. Dieser steckt in einer misslichen Lage: Bostich verlangt von ihm eine Waffe gegen die Fraktale Aufriss-Glocke, doch das erscheint dem Wissenschaftler illusorisch. Trotzdem arbeitet er am VRITRA-Geschütz, einer Waffe ähnlich dem Dissonanzgeschütz, doch es stehen nur Prototypen bereit.

Bostich findet mit den Sextanten auf Anhieb das Kolonnen-Fort bei Arkon und dazu noch drei TRAICAH-Fabriken. Kurz danach begibt sich ein Dunkler Obelisk auf den Weg von den Chaoskräften geradewegs nach Arkon I. Die Arkoniden sind nicht in der Lage, das Vordringen und Landen direkt beim Hochplateau Thek-Laktran zu verhindern. Gleich nach der Landung fährt der Obelisk antennenartige Stäbe aus und beginnt UHF-Peilsignale zu senden.

Bostich befiehlt daraufhin am 9. Oktober den Angriff auf das Kolonnen-Fort, Aktakul ist zwar dagegen, doch es geschieht und wird zur verherenden Niederlage für die Arkoniden: Etwa 4500 Einheiten werden vernichtet, die Traitanks des Gegners zählen dagegen null Verluste.

Doch etwas hat der Kampf erbracht: Von den Prototypen-Geschützen Aktakuls haben elf völlig versagt, doch die Treffer des zwölften Geschützes erregten die grausame Aufmerksamkeit beim Gegner. Leichte Unregelmäßigkeiten an der fraktalen Aufrissglocke konnten angemessen werden. Zu einer tatsächlichen Gefährdung des Forts führte der Beschuss des zwölften Geschützes allerdings nicht.

Der 10. Oktober geht als dunkler Punkt in die Geschichte Arkons ein: Bostich ergibt sich der Übermacht TRAITORS und befiehlt den schleichenden Abzug aus dem Arkon-System, sein neues Hauptquartier, für hoffentlich nur kurze Zeit, soll Zalit im nahen Voga-System sein.

Innenillustration