Schatten über Halut

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2321)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2321)
PR2321.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Schatten über Halut
Untertitel: Den Tod vor Augen – die Terminale Kolonne greift nach Ressourcen
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 10. Februar 2006
Hauptpersonen: Icho Tolot, Zerberoff, Malikadi, Cornor Lerz, Evor Torkas
Handlungszeitraum: 1344 NGZ
Handlungsort: Halut, Haluta-System
Clubnachrichten:

Nr. 388

Kommentar: MODULRAUMER-KLASSEN (I)
Glossar: Grymrel-Ballung / Halut / Haluter / Haluter; Drangwäsche / Hangay
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 10. Februar bis 16. Februar
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die Haluter verlassen am 11. Oktober 1344 NGZ geschlossen Halut. Ein Terminaler Herold erscheint und fordert Rechenschaft von Zerberoff bezüglich seiner bisherigen Aktionen. Der Herold erwähnt Zerberoff gegenüber, dass auf Terra die fünfte Kolonne der Terminalen Kolonne TRAITOR, die Koda Ariel, bald aktiv werde.

Handlung

In der ersten Oktoberwoche kehrt Icho Tolot nach Halut zurück. Er bringt einen Kantor-Sextanten mit, um seinen Artgenossen beweisen zu können, dass auch Halut auf der Liste der Terminalen Kolonne TRAITOR steht. Im Gegensatz zu den anderen Sextanten, die Perry Rhodan an die wichtigen Völker der Milchstraße verteilen lässt, ist das Gerät für die Haluter unverplombt. Mit einigen ausgesuchten Wissenschaftlern macht Tolot sich mit der HALUTA III auf die Suche nach dem Kolonnen-Fort und wird auch fündig. Sofort lässt er eine Konferenz auf Halut einberufen, es geht um die Zukunft der Haluter. Auf Halut leben nicht mehr ganz 90.000 Individuen, auch das Volk der sanften Riesen ist durch die gestiegene Hyperimpedanz getroffen worden, von fast 10.000 Halutern, die gerade bei der Drangwäsche unterwegs waren, kehrten bisher nur 18 zurück. Ihre Raumschiffe haben die Riesen angepasst, auf die Zellen ihrer ehemals 100 Meter durchmessenden Kugelraumer haben sie in Modulbauweise eine Kugelschicht quasi drum herum gelegt und damit die Schiffe auf 350 Meter Durchmesser gebracht, wobei die Kernzelle erhalten blieb.

Zur selben Zeit beruft der Duale Kapitän die Kommandanten der anderen Kolonnen-Forts zu einer Konferenz nach TRAICOON 0106, das über Halut steht. Das Fort hat der Kapitän wegen der zentralen Lage in der Milchstraße gewählt. Er will die anderen Kommandanten, die im Rang alle unter ihm stehen, auf seine Seite ziehen und sich dadurch den Rücken freihalten für sein nicht befohlenes Vorgehen, was die Dunklen Obelisken angeht. Die meisten Kommandanten sind einfache Kalbarone aus dem Volk der Mor'Daer, nur drei Kommandanten stehen im Rang eines Vizekapitäns und sind Dualwesen wie er selbst, darunter auch der Kommandant von TRAICOON 0106.

In der Konferenz der Haluter kommt es zu einer Abstimmung, etwa 3000 der 8000 anwesenden Haluter stimmen gegen den Plan Icho Tolots, Halut zu verlassen. Tolot führt an, dass nicht der Planet selbst als Ressource für TRAITOR interessant ist, sondern das Volk der Haluter, das als gigantische Kampfmaschinen in die Kolonne eingegliedert werden soll. Der alte Haluter Cornor Lerz, der schon die Flucht vor den Laren nach Terzrock mitgemacht hat, vertritt die Ansicht, dass die Haluter bleiben sollten, um zur Not mit ihrer Heimat im Kampf unterzugehen. Doch die Entscheidung fällt zugunsten der Flucht.

Auf TRAICOON 0106 erläutert Zerberoff sein bisheriges Vorgehen und seine Pläne für die Zukunft. In Malikadi, dem Dualwesen des TRAICOONS, findet er allerdings einen Gegenspieler, doch als Zerberoff denkt, er habe alle Argumente auf seiner Seite, erscheint eine Dunkelkapsel beim Fort. Zunächst denken die Kommandanten, dass es sich um einen Dunklen Ermittler handelt, doch es ist ein Terminaler Herold, ein mächtiger Bote im Dienste der Progress-Wahrer und im Rang weit höher als ein Dualer Kapitän. Der Herold berichtet, dass die Mächte in Hangay darüber erstaunt sind, dass die Dunklen Obelisken schon ausgesendet wurden, und fordert Rechenschaft von dem, der die Befehle gab. Zerberoff erkennt klar, dass er sich vor dem Herold nicht verstecken kann, und gesteht ein, dass er es war, doch er argumentiert, wie er es sich vorbereitet hatte, die Dunklen Ermittler müssen versagt haben.

Genau zu diesem Zeitpunkt – es ist bereits der 11. Oktober 1344 NGZ – greifen 25 Haluterschiffe das Fort an. Es sind 24 Haluter, die in der Drangwäsche sind und noch nicht von Halut wegkamen, sowie Icho Tolot, der mit seinem Sextanten die Attacke steuert.

Zunächst ignorieren die Kommandanten und der Herold die lästige, aber ungefährliche Attacke, bis klar wird, dass dies nur ein Scheinangriff ist, denn von Halut steigen innerhalb kürzester Zeit fast 90.000 Raumer auf und verstreuen sich in alle Himmelsrichtungen, nur nimmt keines Kurs auf das Fort. Zerberoff übernimmt das Kommando über das Fort und entsendet das Chaosgeschwader, doch es ist zu spät. Mit den 540 Schiffen gelingt es nur, 112 Haluterschiffe abzufangen, darunter die vierundzwanzig des Scheinangriffes. Die anderen, inklusive Tolot, der es gerade noch so in den Linearraum schafft, bevor die Potenzialwerfer zuschlagen, verschwinden, um sich an verschiedenen Koordinaten zu sammeln. Halut ist verwaist und damit als Ressource für TRAITOR wertlos.

Der Terminale Herold kreidet auch diese verlorene Schlacht Zerberoff an, doch er erkennt auch, dass das Vorgehen des Dualen Kapitäns der Terminalen Kolonnen zum Vorteil hätte sein sollen. Deshalb soll ihm der von ihm gehasste Malikadi als Berater zur Seite stehen – ein Affront, wie Zerberoff findet, doch er kann sich nicht dagegen wehren. Er soll den Feldzug mit der »Stufe Zwei« fortführen, und hinsichtlich des Solsystems eröffnet der Herold dem Dualen Kapitän, dass im Bereich Sol seit geraumer Zeit eine Familie Koda Ariel als Beobachter ausgesetzt wurde. Davon hatte Zerberoff keine Kenntnis. Die Aktivierung des systemumspannenden Kristallschirms wird sie aktiv werden lassen.

Nachdem der Herold wieder abgezogen ist, schnüffelt Zerberoff ihm noch einmal hinterher und lässt sich die Aufzeichnungen des Auftretens des Herolds und der Kolonnen-Motivatoren, die ihn begleiteten, vorspielen. Doch dann bricht der Fort-Rechner unvermittelt ab und gibt Zerberoff zu verstehen, dass dieser nicht befugt sei, diese Aufzeichnung zu sehen, und dass dies an eine höhere Stelle weitergeleitet werden müsse. Um dies zu verhindern, reift in Zerberoff der Plan, TRAICOON 0106 irgendwann zu vernichten, um seine verbotene Handlung zu verschleiern.

Innenillustration