Mission der SOL

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2328)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2328)
PR2328.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Mission der SOL
Untertitel: Sie reisen nach Hangay – auf der Spur der Negasphäre
Autor: Frank Borsch
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Michael Wittmann (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 31. März 2006
Hauptpersonen: Ronald Tekener, Dao-Lin-H'ay, Gyon-T'an, Loan-P'ang, Fee Kellind, Blo Rakane
Handlungszeitraum: 7. Januar 1330 NGZ bis 11. September 1331 NGZ
Handlungsort: Hangay
Report:

Ausgabe 387: Einführung in das Rollenspiel – (Teil 1)

Kommentar: Hangay (I)
Glossar: Karapon / Kartanin; allgemein / Mom'Serimer / VINAU
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 31. März bis 6. April
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die SOL erreicht Anfang Januar 1330 NGZ Hangay. Ihr erster Weg führt nach Vinau, dem Hauptplaneten eines der wichtigsten Kartaninimperien der Galaxie. Dort werben sie bei Gyon-T'an, einem alten Kriegsherrn, der nun an der Spitze des Imperiums steht, um Hilfe im Kampf gegen die drohende Negasphäre. Doch sie holen sich einen Korb. In Hangay herrscht die Ruhe vor dem Sturm, wie Dao-Lin-H'ay und Ronald Tekener von dem Regenten der Vinau-Koalition erfahren. Diese verfahrene Situation ergibt sich aus einer seltsamen Terroraktion, die die Galaxie Anfang April 1329 NGZ erschütterte. Auf einer Friedenskonferenz aller Reiche Hangays kam es zu einem grausamen Blutbad, dem praktisch alle Teilnehmer zum Opfer fielen. Dabei agierte der unbekannte Angreifer aus dem Unsichtbaren heraus, keine Überwachungskamera oder sonstiges Gerät lieferte auch nur den kleinsten Hinweis. Seit dieser Tat ist der Friede wieder in weite Ferne gerückt, und die Kartanin wollen nichts von einer weiteren Bedrohung hören.

Die SOL empfängt die Delegierten vieler Reiche, doch beim Thema Negasphäre stellen alle ihre Ohren auf Durchzug. Auch beim Kaiser von Karapon ernten sie Ablehnung, doch der junge Kaiser, der seine Schwester und seinen Vater auf der Konferenz verlor, übergibt Dao einen Datenkristall. Enthalten sind nur zwei Informationen: Ein Bild zeigt verschwommen einen unbekannten Diskusraumer, das andere einen scheibenförmigen Raumgiganten von 40 km Größe.

Dao ist frustriert; es ist schon viel Zeit ins Land gegangen, und man schreibt schon Mitte August 1331 NGZ, da meldet Blo Rakane eine Entdeckung mit der weiterentwickelten Ultra-Giraffe. Im Duff-System nahe des Gigant-Black-Holes Athaniyyon entdeckt der Wissenschaftler eine Station, die auf ein Alter von 20.000–50.000 Jahren taxiert wird. Dort entlockt der Haluter einer Konsole eine Botschaft in einer alten Sprache, die nicht direkt aus Hangay entstammt, sondern von einer ehemaligen Nachbargalaxie im Tarkan-Universum. Die Sprache nennt sich Irthuin und die Botschaft lautet: »Ich heiße euch willkommen auf Sonnenlicht-18. Mein Name ist Virhug Vial, ich halte die Ewige Wacht über diese Sterneninsel. Diese Galaxie ist gefährdet. Die physikalischen Voraussetzungen machen sie zu einem bevorzugten Ziel der Mächte des Chaos. Sie werden kommen und versuchen, sich ihrer zu bemächtigen und sie zu einer Negasphäre zu transformieren.«

Dann greifen 15 Diskusraumer die Station an, diese entsendet einen letzten Funkruf hinaus ins All, dann wird sie vernichtet. Die SOL kann unbehelligt entkommen, die Diskusraumer beachten sie gar nicht. Blo Rakane arbeitet wie ein Berserker und ermittelt aus dem aufgezeichneten Funkimpuls das Adressatensystem. Es ist das 67.000 Lichtjahre entfernte Ultra-System, ein Flug von 12 Stunden für das Hypertakt-Triebwerk der SOL. Doch der Flug zieht sich auf über sechs Tage in die Länge, die steigende Hyperimpedanz greift nach Hangay, doch die SOL erreicht ihr Ziel. Am 11. September geht sie zum gewagten Zielanflug auf Ultrablau, der kalten, vierten Welt der Sonne. Die Hyperimpedanz erreicht den Höhepunkt, und die SOL beginnt abzustürzen. Im letzten Moment schafft es Fee Kellind, das gigantische Schiff manuell aufzusetzen. Die SOL ist gestrandet, auf einer unbedeutenden Welt im Halo Hangays – auf einer Welt von Kartanin.

Anmerkung

  • Die Serie macht mit diesem Roman einen großen Zeitsprung rückwärts, denn am Anfang dieses Heftes ist die Hyperimpedanz noch nicht vollständig wirksam. Der Absturz der SOL findet zeitgleich mit der Schlacht um Brocken 44 in PR 2211 - »PRAETORIA« statt.
  • Das Titelbild trägt einen Druckfehler. Richtig müsste es heißen: »Mission der SOL« 

Innenillustration