Das schreiende Schiff

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2350)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2350)
PR2350.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Das schreiende Schiff
Untertitel: In der Halle der Mächtigen – sie sind in der Endlosschleife gefangen
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 1. September 2006
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Aquinas, Captain John
Handlungszeitraum: 23. Mai bis 7. Juni 1345 NGZ
Handlungsort: Solsystem; unbekanntes Universum
Presseschau:

45 Jahre Perry Rhodan in der Presse

Kommentar: Zur Lage
Glossar: Cairol-Roboter / Hohe Mächte des Kosmos / Sieben Mächtige / Ritter der Tiefe
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 1. bis 7. September in der Realwelt und im Perryversum.
Besonderes:

»Posterbeilage« von Josef Taucher

Zusätzliche Formate: E-Book, in PR-Kompakt 7 enthalten

Handlung

Seit dem 23. Mai 1345 NGZ treibt Perry Rhodan die Geschichte mit den SKARABÄEN voran, der Durchbruch soll gelingen. Dafür wurden 48 der Schiffe mit Besatzungen ausgestattet, die besonders resistent gegen Strangenesseffekte sind. Am 25. Mai dringt dann Rhodan zusammen mit Gucky in ein entstehendes Wurmloch vor, doch der Durchbruch gelingt nicht ganz, da das Tor in ein fremdes Universum zu früh zusammenbricht.

Am 27. Mai erhält Perry Rhodan dann durch einen Boten die Nachricht von Roi Dantons Schicksal. Diese Botschaft, die über eine neu eingerichtete LINIE 2 des Projekts BACKDOOR auf dem Merkur eintrifft, lässt aber seine Hoffnung nicht vergehen. Es gibt immer Hoffnung! Abgewickelt wird der Transport über sogenannte MOTRANS-Plattformen, die aus 17 LFT-BOXEN zusammengefügt sind und mobile, fernflugtaugliche Giganttransmitter darstellen, die Raumschiffe bis zur Größe von Schweren Kreuzern transmittieren können. Als Energiequelle dienen dabei Sonnen.

Um Mitternacht zum 1. Juni hin erscheint der Sternenhimmel neu über den Welten des Solsystems. Zu diesem Zweck wurden auf der Uranusbahn 2000 Kunstsonnen ausgesetzt und gezündet. Die »Sternenformationen« sind frei erfunden, eines zeigt das neue Logo der LFT, das zum 50. Jahrestag der Solaren Residenz eingeführt wurde. Die Bevölkerung der Erde ist begeistert. Ebenfalls am 1. Juni 1345 NGZ erreicht Perry die Nachricht, dass 85 TANKSTELLEN in Betrieb sind, das Ziel des Nukleus und Homer G. Adams' aber bei 4000 TANKSTELLEN liegt. Dafür werden für einen Dauerbetrieb 1,43 Milliarden Personen benötigt. Auch angesichts dieser Zahl zweifelt Rhodan nicht daran, dass seine Terraner es schaffen.

Von Malcolm S. Daellian kommt der Report, dass er bei der nächsten Welle TRAITORS mit 2304 Kolonnen-Forts mit mindestens 1.115.136 Traitanks rechnet. Dies hat er aufgrund der »Verdrehung« der Forts von 7,5 Grad ermittelt.

Am 4. Juni ist wieder die DÄDALUS am Zug, der SKARABÄUS, den Rhodan verwendet. Diesmal gelingt der Durchbruch, das Wurmloch verschwindet, und das Schiff ist in einem fremden Universum gefangen, umgeben von einer »pulsierenden« Strangeness. Irgendetwas läuft verkehrt, dies ist Rhodan klar. Er steuert die DÄDALUS auf das Schiff zu, das er schon einmal durch die Öffnung des Wurmloches gesehen hat. Es entpuppt sich als 8080 Meter lange, viergegliederte Einheit. Auch dieses Schiff, von dem Gucky sehr starke, qualvoll »schreiende« telepathische Impulse empfängt und so den Namen »Schreiendes Schiff« prägt, scheint unter der wechselnden Strangeness zu leiden. Doch dem SKARABÄUS gelingt eine Landung, und die beiden Unsterblichen dringen in das fremde Schiff ein. Gucky lokalisiert die Mentalquelle und teleportiert mit Rhodan dorthin. In einer 100 Meter hohen und ebenso viele Meter durchmessenden »Glocke«, der »Halle der Mächtigen«, die sie über ein Portal betreten können, treffen sie auf Sieben Mächtige. Es sind Methan-Ammoniak-Atmer, wie sich aus der Atmosphäre des Schiffes ableiten lässt.

Diese Mächtigen, Deltoro, Unscrow, Dumgard, Karrillo, Kafug, Konferge und Nuskoginus, sind gefangen in »Särgen«, konserviert in Ysalin Afagour. Perry Rhodan erinnert sich sofort an das Ysalin Magran, in dem die beiden Algorrian Le Anyante und Curcaryen Varantir 10.700 Jahre konserviert waren. Bei Ysalin Afagour scheint es aber eine Komponente zu geben, die den Konservierten Qualen bereitet.

Über telepathischen Kontakt stellt sich heraus, dass die Sieben Mächtigen in ihrem Universum einen Verrat an den Ordnungsmächten begangen haben und dafür mit dieser Gefangenschaft in einer Endlosschleife zahlen müssen. Diese Strafe kann eventuell abgegolten werden, wenn die Mächtigen den Terranern gegen die Terminale Kolonne beistehen, mit der sie auch schon in ihrem Universum in Kontakt waren. Aus diesem Grund beauftragten die Sieben ihren Diener, den Roboter Aquinas, eine Verbindung in das Solsystem zu schaffen, dessen Koordinaten sie erhalten hatten. Gucky und Rhodan suchen diesen Roboter auf. Er erklärt ihnen, dass ein Hindernis den dauerhaften Aufbau eines Wurmlochs verhindert. Rhodan erkennt sofort, dass es sich dabei um den TERRANOVA-Schirm handeln muss. Durch Nebeneffekte der Wurmlochgenerierung kam es dann zu den dauerhaften Strangenesseffekten, die die SEOSAMH – so heißen die vier Teile des Schiffes – in immer größere Mitleidenschaft ziehen. Auf die Frage, ob die SEOSAMH ein Schiff der Mächtigen sei, bescheidet ihm der Roboter eine negative Antwort. Die SEOSAMH ist kein QUELLTRÄGER – das sind Kugelschiffe mit einem Durchmesser von 1126 km (was dem Durchmesser eines Sporenschiffes entspricht) – sondern nur ein mächtiges Schiff, das Nuskoginus einst von einem Volk geschenkt bekam, dem er Hilfe leistete. Perry Rhodan hat dann den rettenden Plan: Mit dem nächsten Wurmloch kehrt er in das Solsystem zurück und lässt sofort alle 48 SKARABÄEN durch das Wurmloch gehen. Der Durchbruch gelingt 31 Schiffen. Sie nehmen drei Teile der SEOSAMH, nämlich SEOSAMH-Schütze, SEOSAMH-Quartier und SEOSAMH-Speicher mit Traktorstrahlen in Schlepptau und ziehen sie durch das Wurmloch, während der vierte Teil, SEOSAMH-Werkstatt, das Wurmloch stabil hält.

So gelangen am 7. Juni die drei Teile in das Solsystem, zusammen mit den Sieben Mächtigen und Aquinas, dem Roboter. Dieser kündigt an, über die Geschichte der Mächtigen berichten zu wollen, bis sich die Mächtigen an die neue Umgebung und Strangeness gewöhnt haben und sich bei Rhodan melden.

Innenillustration