Kolonnen-Geometer (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2354)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2354)
PR2354.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Kolonnen-Geometer
Untertitel: Widersacher in der Sequin-Doar – die Oahm'Cara proben den Ernstfall
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 29. September 2006
Hauptpersonen: Jaghiro Ackan, Ovo Ynshuune, Arfyss E'lhacc, Die Mutter aller Eier
Handlungszeitraum: ca. 1330 NGZ bis 16. August 1345 NGZ
Handlungsort: TRAIGOT 1982
Journal:

Nr. 101: »Blindflug« von Friedrich List über künstliches Sichtsystem für Piloten

Kommentar: Ein Chaotender
Glossar: Ackan-Höhe / Bautenland / INTERDIM-Multidarter / Oahm'Cara / Sequin-Doar / Xölyar / Xönar
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 29. September bis 5. Oktober in der Realwelt und im Perryversum.
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Jaghiro Ackan ist ein angehender Kolonnen-Geometer. Wie alle Kolonnen-Geometer entstammt er dem Volk der Oahm'Cara. Die Oahm'Cara leben, in Stämme aufgeteilt, in TRAIGOT-Fabriken. Ackans Stamm lebt in TRAIGOT 1982, diese bildet mit 65 weiteren TRAIGOT- und 22 TRAICAH-Fabriken ein so genanntes Sequin-Doar innerhalb der Kolonne.

Als Jaghiro Ackan gerade unterwegs ist, um im zentralen Archiv nach alten Geschichtsdaten der Oahm’Cara zu forschen, wird er zunächst von seinem Mitauszubildenden Arfyss E'lhacc verfolgt. Dieser belästigt ihn eigentlich ständig, obwohl Ackan nichts mit ihm zu tun haben will. Als er gerade die gesuchten Daten abrufen will, wird er durch eine Meldung aus dem Zentrum der Fabrik unterbrochen. In diesem Steuerzentrum der Fabrik haben Kalbarone der Mor'Daer das Sagen. Die Meldung besagt, dass ein neues Nega-Ziel ausgemacht wurde und die Sequin-Doar Kurs darauf nimmt. Dies ist für Jaghiro Ackan eine großartige Botschaft, denn das letzte Nega-Ziel lag unzählige Generationen vor der Zeit der jetzt lebenden Oahm'Cara. Und das »Problem« der Kolonnen-Geometer ist es, dass sie nur an solchen Zielen aufgrund ihrer besonderen Psi-Fähigkeit, des Geometer-Sinns, tätig werden. Ansonsten sind sie ohne Funktion in der Fabrik.

Das Nega-Ziel ist nahe, doch wie nah genau, ist unklar. So geht die Ausbildung weiter, bis endlich Hangay, das Nega-Ziel, erreicht ist. Dort macht Ackan seinen Abschluss, immer wieder durch subtile Angriffe seines Widersachers Arfyss E'lhacc bedrängt und belästigt. Doch in Hangay werden die Geometer noch nicht aktiv, sie verbringen dort nur eine Weile (Jahrzehnte fast), weil sich die erste Welle der Terminalen Kolonne verspätet. In dieser Zeit erfährt Ackan mehr über die Lokale Gruppe, wie sich die Sterneninseln zusammengefasst nennen. Er erfährt zu seinem Erschrecken, dass die Bewohner einst eine »schnelle Eingreiftruppe« der Kolonne besiegten, nämlich den Dekalog der Elemente. Jaghiro Ackan hätte sich gerne gewünscht, dass die Kolonnen-Geometer auch einmal ein Element des Dekalogs geworden wären, so wie die Anin An, das Element der Technik.

Etwa zu dieser Zeit setzt auch der Hyperimpedanzschock ein, der auch die Aggregate der Kolonneneinheiten in Mitleidenschaft zieht, allerdings nicht so heftig wie die Technik der Völker Hangays, deren interstellare Raumfahrt praktisch vollständig zum Erliegen kommt. Die Mitglieder der Kolonne sehen in diesem Akt eine Teufelei der Kosmokraten. Auf Anfrage bei seinem Ausbilder erfährt der junge Geometer, dass es wohl mindestens eines Progress-Wahrers, aber wohl eher eines leibhaftigen Chaotarchen bedarf, um die Hyperimpedanz wieder auf ein Normalmaß zu reduzieren, auch nur lokal für den etwa 3 Millionen Lichtjahre Durchmessenden Bereich des Nega-Ziels.

Dann kommt der Einsatzbefehl für das Sequin-Doar. Mittlerweile ist im Zielgebiet, einer Galaxie namens Milchstraße, die erste Welle unter dem Befehl des Dualen Kapitäns Zerberoff aktiv, und die ersten Dunklen Obelisken werden dort installiert. Dies sind die Bezugspunkte für die Arbeit der Kolonnen-Geometer. Ihr genaues Ziel ist das Akon-System. Hier nehmen sie sich den Mond der Hauptwelt Drorah vor. Er soll in Parzellen aufgegliedert werden, insgesamt sollen aus den »besten« Welten der Milchstraße 612.000 Parzellen entstehen. Mit ihren INTERDIM-Multidartern beginnen sie, Xölyar als Testobjekt vorzubereiten.

Das weitere Vorgehen erlebt Jaghiro Ackan allerdings nicht mehr mit, denn er fällt einem Anschlag seines Widersachers zum Opfer.

Innenillustration