Es kam aus der Sonne

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2380)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2380)
PR2380.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: TERRANOVA
Titel: Es kam aus der Sonne
Untertitel: Ein unbekanntes Objekt im Solsystem – es forscht nach einem uralten Geheimnis
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 30. März 2007
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Taboko Jones, Aquinas, Ikaro Blondall
Handlungszeitraum: 16.–27. Januar 1346 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Report:

Ausgabe 399: Intrapolis – Das Trichterhaus in der modernen Architektur – (Teil II)

Kommentar: Die Parapositronik ESCHER
Glossar: Eudoccia / Eud'y-Asor-Jaroso / Gyshanian / PONTON-Tender / SEOSAMH / Sieben Mächtige der SEOSAMH
NATHAN: Wichtige Ereignisse vom 30. März bis 05. April in der Realwelt und im Perryversum.
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

16. Januar 1346 NGZ: Der junge Offizier Taboko Jones wird zum Major befördert und bekommt das Kommando über die SEOSAMH. Dort stellt er recht schnell fest, dass sein erstes richtiges Kommando langweilig zu sein scheint. Als er einige Tage später die Halle der Mächtigen betritt, wird er von der Ausstrahlung der dort gefangenen Sieben Mächtigen beinahe übermannt, etwas ist nicht normal.

26. Januar 1346 NGZ: Das Spezialschiff LUTRIKON XIII, das mit seinen Schwesterschiffen in der Nähe der Sonne patrouilliert, ortet ein zunächst unidentifizierbares Objekt, das direkt aus der Sonne kommt. Wenig später haben weitere Schiffe Kontakt. Sofort wird Perry Rhodan herbeigerufen, es stellt sich heraus, dass es sich um einen Dunklen Ermittler handelt. Von dem »Schiff« geht keinerlei Strahlung aus, auch sonst lässt sich ortungstechnisch nichts anmessen. Es lässt sich aber problemlos mit Zugstrahlen einfangen und wird auf einem PONTON-Tender verankert.

Um Rat verlegen, wendet sich Rhodan, zusammen mit Gucky, an die Sieben Mächtigen. Diese geben ihnen Aquinas mit. Die beiden Unsterblichen bemerken, dass eine gewisse »Gier« von den ehemaligen Mächtigen ausgeht und dass diese nicht ganz offen sind. Doch da alle vorherigen Versuche gescheitert sind, sich dem Ermittler zu nähern, lassen sie diese Merkwürdigkeiten auf sich beruhen.

Dem robotischen Diener der Mächtigen gelingt es dann, sich dem Ermittler zu nähern, sogar in ihn vorzudringen, Gucky und Rhodan, die eigentlich hätten zurückbleiben sollen, folgen ihm. Der Roboter sieht dies nicht gerne und spricht von Ungemach, das die beiden erwarten werde. Doch nun sind die drei aber im Schiff eines Ermittlers, der dazu auserkoren gewesen ist, die Leiche ARCHETIMS zu inspizieren, dies aber hat zu seinem Tod geführt, nur das Schiff hat überlebt.

Und dieses schüttelt seine Fesselfelder ab und steuert unaufhaltsam das Schiff der Mächtigen an, um dort festzumachen. Auf der SEOSAMH warnen die Mächtigen die LFT-Wissenschaftler und empfehlen die Evakuierung, die auch eingeleitet wird. Allerdings bleiben vier Forscher im Saal der Mächtigen zurück und beobachten, wie sich die unzerstörbaren Ysalin-Afagour-Blöcke aufzulösen beginnen und dann durch den Raum schweben und wegtransmittieren. Die vier Wissenschaftler sehen dies als letzte Fluchtmöglichkeit an, denn mittlerweile beginnt das ganze Schiff, sich aufzuheizen, klammern sich einzeln an die vier verbliebenen Blöcke und transmittieren weg.

Genau um 22:47:52 Uhr, am 26. Januar, explodiert das Schiff der Mächtigen. Zu diesem Zeitpunkt hat sich das Material bis auf 295.000 °C aufgeheizt.

Wenig später beginnt das Ermittlerschiff zu beschleunigen und hält auf den TERRANOVA-Schirm zu, unaufhaltsam strebt es der möglichen Vernichtung entgegen, doch Homer G. Adams gibt den Befehl, eine Strukturlücke so knapp wie möglich zu schalten. Dies geschieht; vier Traitanks gelingt es zwar, in das Solsystem vorzustoßen, doch sie werden vernichtet.

Der weitere Verbleib Rhodans, Guckys, der vier Wissenschaftler, der Sieben Mächtigen und des Ermittlers selbst sind der LFT unbekannt.

Innenillustration