Vorstoß in die LAOMARK

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2401)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2401)
PR2401.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Vorstoß in die LAOMARK
Untertitel: Die JULES VERNE gerät in einen seltsamen Raum – und drei Aktivatorträger gehen auf Erkundung
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 24. August 2007
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Icho Tolot, Jason Colton, Pothawk
Handlungszeitraum: 20.059.813 v. Chr.
Handlungsort: LAOMARK, JULES VERNE
Clubnachrichten:

Nr. 408

Kommentar: Vor 20 Millionen Jahren …
Glossar: Ahakin, Lanz / Geleske, Loni / Lasik, Porter / JULES VERNE; Leitung / JULES VERNE; Piloten / JULES VERNE; Uniformen
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die schwer angeschlagene JULES VERNE versteckt sich in der Korona von Gagot-Blau. Vor einem Suchschiff der Schohaaken kann sich das Schiff noch verbergen, doch wenig später wird es von einer Mounter-Flotte der Laosoor aufgebracht. Was die Besatzung, außer Gucky, der immer mal wieder Gedankenfetzen auffängt, zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt, ist, dass sich drei blinde Passagiere an Bord befinden. Die drei Meisterdiebe Pothawk, Limbox und Vizquegatomi haben mittels der, von ihrem Auftraggeber zur Verfügung gestellten, Parapolarisatoren ihre Flotte gerufen.

Nachdem die Laosoor die JULES VERNE geentert haben, folgt die nächste Überraschung für die Galaktiker; ein Schiffsgigant mit über 2000 km Durchmesser, groß wie ein Mond, erscheint nahe Gagot-Blau: die LAOMARK. Die JULES VERNE wird in einen 3500 m großen Hangar eingeschleust und mit Energieschirmen sowie Fesselfeldern festgesetzt. Die Laosoor zeigen massive Präsenz im Forschungsschiff der LFT. Es stellt sich heraus, dass die Laosoor natürliche Teleporter sind, allerdings mit nur kurzen Sprungweiten bis zu 30 m. Das Kommando über die Truppen übernimmt Pothawk, während seine Brüder das Diebesgut in Sicherheit bringen sollen. Perry Rhodan versucht, ihm einige Informationen zu entlocken, doch der Commander der Diebe verrät nichts.

Als der Laosoor, von seinem langen Einsatz geschwächt, sich einige Stunden Ruhe gönnt, ist die Zeit für einen kleinen Ausflug gekommen. Perry Rhodan gelingt es, den Stellvertreter Pothawks zu narren und zusammen mit Icho Tolot und Gucky das Schiff zu verlassen. Ihr Weg führt sie in das Innere der LAOMARK, zu einer riesigen Hohlwelt, die sich unter der 30 km starken Mondhülle ausdehnt. Zunächst willkürlich, springen die drei Galaktiker durch diese sehr naturbelassene Welt, die von rotierenden Kunstsonnen in einem künstlichen Tag-Nacht-Rhythmus gehalten wird. Sie finden heraus, dass etwa 305 Millionen Laosoor diese Welt bevölkern.

Als sie sich gerade in einer Stadt in das Computernetzwerk einhacken wollen, gibt es Vollalarm. Pothawk hat entdeckt, dass Rhodan aus der JULES VERNE entkommen ist. Es entwickelt sich eine Verfolgungsjagd, an der sich alle Laosoor beteiligen. Unterstützt werden sie von einem umfassenden Teleportermeldesystem, das die gesamte Hohlwelt abdeckt. Trotzdem gelingt es den drei Galaktikern immer wieder zu entkommen.

Pothawk muss sich seine Fehler eingestehen und sie verantworten. Er wird zum Mark-Kastell zitiert, dem Sitz der beiden Laosoor-Könige, um Bericht zu erstatten.

Dort angekommen (nachdem er einen Umweg über sein Heimatdorf gemacht hat, um dort einige Parapolarisatoren zu verstecken, die er heimlich entwendet hat), bekommt er zum ersten Mal auch den wahren Auftraggeber zu Gesicht und fühlt sich abgeschreckt. Er spürt das Böse in dem Wesen. Die Laosoor sind ein ehrenvolles Volk, sie sind zwar Diebe, aber trotzdem sind sie immer fair.

Pothawk übergibt die Koordinaten des Standortes des GESETZ-Gebers, muss aber eingestehen, dass es nicht möglich war, die Nachtlicht-Rüstung zu stehlen. Der Auftraggeber gibt daraufhin zurück, dass er dies erwartet hatte. Beim dritten Punkt ist der Auftraggeber zunächst ungehalten, als er erfährt, dass Pothawk eigenmächtig entschieden hat, nicht die Prinzipa Kamuko zu entführen, sondern sich mit einem Dahergelaufenen zu begnügen, der zudem noch auf der Flucht ist.

Der Auftraggeber bestimmt, die faire Jagd abzubrechen und mittels Erpressung zum Ziel zu kommen. Als Köder wird die JULES VERNE benutzt, das Schiff wird langsam ausgeschleust und soll nach einem kurzen Ultimatum vernichtet werden. Rhodan hat keine Chance und muss sich stellen. Während Gucky und Tolot zur JULES VERNE zurückgebracht werden, wird Rhodan ins Mark-Kastell gebracht und dem Auftraggeber vorgeführt. Dieser zeigt sich positiv überrascht über Rhodans Aura und hält ihn für sehr geeignet. Er lobt Pothawk, doch dieser empfindet nur Abneigung gegen seinen Auftraggeber.

Auf Anfrage Rhodans, worum es bei der Entführung überhaupt geht, eröffnet ihm der Auftraggeber, dass Rhodan eine Schlüsselfunktion in der Mission CHEOS-TAI einnimmt. Zusammen mit den Meisterdieben der Laosoor soll er einen Diebstahl begehen, den er noch nicht näher definiert. Nach erfolgreicher Mission soll die JULES VERNE wieder freigegeben werden.

Rhodan hat keine Wahl.

Innenillustration