Krieg der Prozessoren

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2408)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2408)
PR2408.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Krieg der Prozessoren
Untertitel: ESCHERS Kampf – es kommt zur Rebellion in der RICHARD BURTON
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 12. Oktober 2007
Hauptpersonen: Atlan, Dr. Indica, Dr. Laurence Savoire, Rodin Kowa, Rutmer Vitkineff
Handlungszeitraum: April - Juni 1346 NGZ
Handlungsort: RICHARD BURTON
Report:

Ausgabe 405: Die Großzyklen der PERRY RHODAN - Serie (Teil 1) und Projekt BACKDOOR - MOTRANS-Plattform

Kommentar: Das Hangay-Geschwader (I)
Glossar: Diakat / Dr. Laurence Savoire / Pal Astuin und Merlin Myhr
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die RICHARD BURTON befindet sich mit dem Hangay-Geschwader auf dem 300.000 Lichtjahre weiten Flug nach Cala Impex, dem Stützpunkt der Friedensfahrer im Leerraum vor der Galaxie Hangay. Alle Besatzungsmitglieder sind sich im Klaren darüber, dass mit diesem Geschwader kein militärischer Sieg über die Terminale Kolonne möglich ist. Die Galaktiker haben lediglich einen Beobachtungsauftrag.

Mit an Bord der RICHARD BURTON ist die Parapositronik ESCHER, die nach eigener Aussage benötigt wird, wenn das Geschwader in die entstehende Negasphäre eindringen will. Da Atlan dieser Behauptung glaubt, lehnt er eine von ungefähr der Hälfte aller Besatzungsmitglieder unterschriebene Petition ab, in der die Abschaltung der Parapositronik gefordert wird. Der Arkonide ist einigermaßen entsetzt, auf diese Weise davon zu erfahren, dass große Teile der Besatzung Angst vor ESCHER haben. Zusammen mit der Nexialistin Dr. Indica, die mit ihrem Witz, ihrer Intelligenz und ihrem guten Aussehen großen Eindruck auf Atlan macht, spricht der Arkonide mit Dr. Savoire, dem »Ersten Positroniker« ESCHERS, über dieses Problem. Eine Lösung wird dadurch aber nicht erreicht.

Tatsächlich geht eine Gefahr von ESCHER aus, von der niemand etwas ahnt – noch nicht einmal die Parapositronik selbst. Unter den Prozessoren der Parapositronik gibt es einen Renegaten, Rutmer Vitkineff. Dieser ist ein latenter Suggestor und hat es geschafft, unbemerkt von den anderen Prozessoren seinen eigenen Avatar zu schaffen. Sein Ziel besteht darin, die Macht über das Raumschiff und über ESCHER zu erlangen, um auf diese Weise unsterblich zu werden und sich vor TRAITOR in irgend einer anderen Galaxie in Sicherheit zu bringen. Nur 20 in ihr vernetzte Bewusstseine, zu denen auch Rodin Kowa gehört, hegen den Verdacht, dass etwas nicht stimmt.

Dazu testet er seine Fähigkeiten zur Übernahme der Besatzungsmitglieder. Bei den nicht mentalstabilisierten 96 % der Besatzung hat er damit Erfolg. Ganz unbemerkt bleibt sein Treiben nicht, die Symptome bleiben jedoch vage: Die Bordärzte registrieren Kopfschmerzen, unerklärliche Fehlleistungen und Gesundheitsprobleme bei zahlreichen Besatzungsmitgliedern. Am 15. Mai 1346 NGZ holt er zum großen Schlag aus – bis auf die Mentalstabilisierten, zu denen auch Dr. Indica gehört, befolgen von diesem Moment an alle Besatzungsmitglieder der RICHARD BURTON seine suggestiv erteilten Befehle, gleichzeitig dehnt Vitkineff seinen Einfluss innerhalb ESCHERS aus.

Als die von Vitkineff kontrollierten Menschen ein Attentat auf Dr. Savoire verüben, der als einziger in der Lage wäre, ESCHER zu deaktivieren, greift Atlan ein. Er rettet den Diakater und sorgt dafür, dass die anderen Mentalstabilisierten von Startac Schroeder in Sicherheit teleportiert werden.

Die 20 Prozessoren, die Verdacht geschöpft haben, finden Vitkineffs Versteck und geben diese Information an Atlan weiter. Startac Schroeder teleportiert Atlan und Trim Marath dorthin, im Feuer ihrer Handstrahler wird Vitkineffs Aktionskörper vernichtet. Vitkineffs schockiertes Bewusstsein kehrt in die Hyperdim-Matrix zurück, wo es in seinem geschwächten Zustand keinen Widerstand leisten kann, als die anderen Prozessoren es isolieren und »fragmentieren«, so dass es erlischt. ESCHER bittet bei Atlan für die Unannehmlichkeiten um Entschuldigung, der Flug geht weiter.

Innenillustration