Das Genetische Magazin

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2413)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2413)
PR2413.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Das Genetische Magazin
Untertitel: Ein entscheidender Ort – zwei Kolonnen-Anatomen im Wettstreit
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 16. November 2007
Hauptpersonen: Cav, Sheymor Merquin, Pharoib Inssino, Mairn Thuin, Roi Danton
Handlungszeitraum: 1346 NGZ
Handlungsort: Skapalm-Bark DERUFUS
Clubnachrichten:

Nr. 411

Kommentar: "Neues" Galaktikum?
Glossar: Skapalm-Bark / Kolonnen-Anatomen / LUCRIFIR / Yrendir / Mor'Daer / Ganschkaren
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die Skapalm-Bark DERUFUS birgt eine Besonderheit, auf ihr ist das Genetische Magazin gelagert. Unter anderem die Vorlagen für Mikro- und Makro-Bestien. Auf DERUFUS wird im Gegensatz zu gewöhnlichen Skapalm-Barken weniger produziert als viel mehr geforscht. Nach dem Hoch-Medokogh Rorian Omokra, sind es die Kolonnen-Anatomen Sheymor Merquin und dessen Stellvertreter Pharoib Inssino, die sich vor allem der Mikro-Bestienforschung verschrieben haben. In ihrer Ausbildungszeit noch Freunde, sind sie nun zu Konkurrenten geworden, wenn nicht gar zu Feinden.

Als Rorian Omokra den Ruf von CRULT bekommt und erfährt, dass Dantyren sehr wahrscheinlich getötet wurde, und den Auftrag erhält, zwei neue Kopien von Roi Danton und dem Mor'Daer Yrendir zu erstellen, schickt er Merquin und Inssino in das genetische Magazin, um die Originalkörper der beiden zu holen.

Diese Körper lagern im sogenannten Biostasis-Tresor – einer Blackbox-Kolonnen-Technik, die sich den Anatomen entzieht – ebenso wie das Paralog-Reprotron, in dem die Körper nahezu perfekt repliziert werden. Die Replikation hat allerdings einen Nachteil, mit jedem Kopiervorgang verliert das Original Vitalenergie, nur Roi Danton nicht – wohl wegen seines Zellaktivators, den das Reprotron auch nicht duplizieren kann, weshalb die Anatomen auch nicht wissen, wie lange die Danton-Kopie lebensfähig ist. Für den Transport vom Tresor zum Reprotron werden Danton und Yrendir in Konservierungstanks »eingelagert«.

Nach dem Vorgang werden sie nicht sofort wieder in den Biostasis-Tresor gebracht, sondern in ein Labor der Anatomen. Es ist möglich, dass es bei der Erstellung des neuen Duals Dantyren zu Komplikationen kommt und erneut Duplikate für LUCRIFIR, wo das neue Dual erschaffen wird, angefordert werden.

Für die beiden Anatomen überraschend ist, dass Danton seine Umgebung durchaus bewusst aufnehmen und sogar kommunizieren kann, während der Mor'Daer im Tiefschlaf liegt. Besonders die Tatsache, dass Danton die Bestien erkennt, an deren Tanks er vorbeigebracht wird, erregt ihr Aufsehen, denn eventuell kann er ihre Forschungen voranbringen, denn den Anatomen ist die wahre Herkunft der Bestien unbekannt, es gibt viele Informationen, doch viele davon sind falsch. Auffallend ist ebenfalls, dass Danton detaillierte Informationen über die Kolonne hat. So kann er TraiCom sprechen, kennt Antakur von Bitvelt und kann sich offensichtlich an seine Dualisierung erinnern.

Obwohl verboten, entlassen die beiden, jeweils unabhängig voneinander und im Geheimen, Danton aus seinem »Gefängnis« und gehen mit ihm die Historiendaten über die Bestien durch. Dies geht über Wochen so, während auch Danton seinerseits die beiden Anatomen studiert und schnell darauf kommt, dass sie sich spinnefeind sind. Was durchaus stimmt, denn sie verüben gegenseitig Attentate aufeinander, ohne den Konkurrenten allerdings zu erwischen.

Nach vier Wochen hat sich Danton mit genügend Hintergrundwissen über die beiden Anatomen und ihren Streit versorgt. Er bricht mit Merquin, will ihm nichts mehr berichten, sondern eröffnet ihm, dass er Inssino die gesamte Geschichte berichten wird, da dieser ihm bessere Aussichten bieten würde. In der Nachtschicht klärt er Inssino über M 87 und die Experimente der Okefenokees mit den Skoars auf und stellt gleichzeitig Forderungen an ihn. Als Merquin klar wird, dass er verloren hat, sobald sich Inssino dem Hoch-Medokogh anvertraut, stürmt er während dessen Unterredung mit Danton das Labor. Es kommt zum Zweikampf, den beide mit dem Tod bezahlen, so dass sie das neue Wissen mit ins Grab nehmen.

Roi Danton wird von einem Roboter paralysiert und später von einer Kolonnen-Anatomin wieder in seinen Konservierungstank eingelagert. Es ist ihm aber gelungen, einen nagelähnlichen Gegenstand mit in sein Gefängnis zu schmuggeln – eine erste Hoffnung für Perry Rhodans Sohn.

Auf LUCRIFIR ist unterdessen der Versuch, einen neuen Dantyren zu erschaffen, gescheitert.

Innenillustration