Die Teletrans-Weiche

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2436)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2436)
PR2436.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Die Teletrans-Weiche
Untertitel: Ein Angebot von ES – die Menschheit steht vor dem Exodus
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Igor Posavec
Innenillustrator: Rainer Castor
Erstmals erschienen: Freitag, 25. April 2008
Hauptpersonen: Dr. Baldwin Carapol, Fran Imith, Reginald Bull, Lotho Keraete
Handlungszeitraum: 1346 NGZ
Handlungsort: Solsystem, Stardust-System
Report:

Ausgabe 412: Das Stardust-System (Rainer Castor)

Kommentar: Nega-Cypron
Glossar: Reginald Bull; Tod auf Celkar / Operation Tempus / Kelosker / Plan der Vollendung
Besonderes:

Karte: AVEDA – Mercator-Projektion

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Dr. Baldwin Carapol will einer Station, die zur weiteren Untersuchung von ARCHETIMS Korpus in der Sonne Sol dient, einen Antrittsbesuch abstatten. Hierbei überkommen ihn an Bord der DAEDALUS III immer wieder mulmige Gefühle bei dem Gedanken, dass Myles Kantor bei einer Unternehmung in der Sonne ums Leben kam.

Plötzlich treten hyperphysikalische Phänomene auf und es kommt zu Mikrostrukturerschütterungen. Nachdem festgestellt werden kann, dass keine direkte Gefahr für das Schiff besteht, nähert man sich der Quelle des Phänomens und bemerkt, dass große Mengen Energie abgezogen werden und an einem Punkt in der Nähe der Saturn-Bahn verschwinden.

Die Handlung schwenkt um zu Reginald Bull. Dieser nimmt einen öffentlichen Auftritt als Globist zusammen mit Fran Imith wahr. Von dort zurück, erreicht ihn kurze Zeit später die Nachricht, dass nahe der Saturn-Bahn etwas Ungewöhnliches angemessen wurde. Schiffe werden sofort zu dem Punkt beordert, darunter auch PRAETORIA. Bully begibt sich per Transmitter selbst zur PRAETORIA und ordnet an, auch Marc London und Dr. Baldwin Carapol zu schicken.

Vor Ort wird festgestellt, dass es sich um eine Hyperperforation des Raumes handelt, die sich zudem vergrößert und bei 180 km Durchmesser ihren Maximalwert erreicht. Außerdem werden leichte Strangenesseffekte angemessen sowie die Strahlung einer Sonne, bei der es sich nicht um Sol handelt. Man hofft, dass die Sieben Mächtigen aus einem anderen Universum, die versprochen hatten, die Menschheit im Kampf gegen TRAITOR zu unterstützen, mit der versprochenen Hilfe zurückkehren und dies nicht etwa ein neuartiger Versuch TRAITORS ist, den Kristallschirm zu umgehen.

Beides erweist sich als falsch, als nach kurzer Zeit eine Silberkugel die Hyperperforation verlässt und sich von Bord Lotho Keraete, der Bote von ES, meldet. Dieser spricht mit Bull und unterbreitet das Angebot von ES, alle Menschen des Solsystems zu einem fernen und sicheren Ort zu evakuieren.

Bull ist enttäuscht, da er sich von ES eher direkte Hilfe im Kampf gegen TRAITOR erhofft hatte und keine Evakuierung. Die Menschen sollen durch die Hyperperforation, die als Teletrans-Weiche bezeichnet wird, zu den Fernen Stätten der Superintelligenz in das Stardust-System gebracht werden. Beim Transport wird als Nebeneffekt ein großer Anteil der Hyperkristalle zerstört. Im Stardust-System sollen aber genügend Lagerstätten für Hyperkristalle vorhanden sein, um den Verlust schnell wieder auszugleichen. Das Angebot ist einmalig und gilt für 88 Tage, dann will ES die Teletrans-Weiche abschalten. Somit gibt es dann keine Rückkehrmöglichkeit mehr nach Terra.

Da man der Superintelligenz nicht blindlings vertrauen will, startet Bull ein Unternehmen zur Untersuchung des Stardust-Systems mit SKARABÄUS-Raumschiffen, da diese weniger als alle anderen verfügbaren Raumschiffe vom Ausfall der Hyperkristalle betroffen sind. An dieser Expedition nimmt Bull selbst teil und man überlegt einen Weg, um den Verlust von 95% der Hyperkristalle beim Durchgang durch die Teletrans-Weiche vor Ort schnell kompensieren zu können.

Beim Durchgang erhält Bull Kontakt zu ES. Die Superintelligenz zeigt ihm zwei Visionen: die erste vom glücklichen Neuanfang im Stardust-System, die zweite dagegen vom Untergang der Menschen im Solsystem, als TRAITOR noch wesentlich mehr Einheiten aufbietet und damit den Kristallschirm zu Fall bringt und das komplette System samt der Erde zerstört.

Im Stardust-System startet die Erkundung und man sucht einen Ort auf, den Bull in seiner ersten Vision gesehen hat. Außerdem wird ein SKARABÄUS zurückgeschickt, um Bericht zu erstatten.

Innenillustration