Stützpunkt im Chaos

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2442)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2442)
PR2442.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Stützpunkt im Chaos
Untertitel: Der Hyperraum verändert sich – Wissenschaftler an vorderster Front
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 6. Juni 2008
Hauptpersonen: Dr. Stunn Browne, Leutnant Boba Chomper, Atlan
Handlungszeitraum: Ende Oktober bis November 1346 NGZ
Handlungsort: Hangay
Journal:

Nr. 115: »Neue Blicke auf Merkur« von Rüdiger Vaas

Kommentar: Gewonnen und Verloren
Glossar: Breiskoll, Bjo / Ernst Ellert; Mutantengaben / Domo Sokrat / Tiefe / Tiefenland
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die RICHARD BURTON und ihre Begleitschiffe errichten einen Stützpunkt im Winola-System, auf dessen drittem Planeten sich ein Kontaktwald befindet. Atlan begibt sich sodann mit der RICHARD BURTON in den Raumsektor Shiva-Bazal, denn ESCHER will ermittelt haben, dass sich dort ein bedeutendes Ereignis anbahnt. Trim Marath bestätigt dies, denn seine Fähigkeit des Kosmospürens vermittelt ihm den Eindruck, der Sektor sei »krank«. Unterwegs wird am 27. Oktober 1346 NGZ der von Ronald Tekener in den Kolonnenfunk eingespeiste Kuckucks-Brief empfangen. Da eine der 300 Fragen keinen Sinn ergibt, kann die Nachricht nicht entschlüsselt werden.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern wird mit einer kleinen Raumkapsel ausgeschickt. Das Team hat einen verbesserten Kantor-Sextanten dabei und hofft, wichtige Messergebnisse sammeln zu können. Niemand hat damit gerechnet, was im Zielgebiet geschieht: Ein Dutzend Chaos-Geschwader erscheint, außerdem eine Kolonnen-MASCHINE und annähernd hundert Kolonnen-Forts. Letztere verbinden sich zu einem langen Gebilde in Form einer Doppelhelix. Auf der RICHARD BURTON beobachtet man die Vorgänge mit Sorge. Als mehrere Proto-Chaotische Zellen ins Zielgebiet versetzt werden, ziehen die Truppen TRAITORS nach und nach wieder ab. Wenig später nähert sich ein Entropischer Zyklon.

Atlan bricht allein mit einer Space-Jet auf, um das Forscherteam zu evakuieren. Dies gelingt nicht vor der Ankunft des Zyklons. Diesmal werden zunächst andere, anscheinend weniger gefährliche Effekte beobachtet. Offenbar setzt der Zyklon die von ihm gesammelte Biophore frei. Dann aber kommt es wieder zu den schon bekannten Störungen. Nur knapp gelingt der Rückflug zur RICHARD BURTON. Dann wird klar, was TRAITOR mit all diesen Aktionen beabsichtigt hat: Die Proto-Chaotischen Zellen vereinigen sich zu einer Chaotischen Zelle. Die RICHARD BURTON muss vor den Begleiterscheinungen (Hyperraumbeben und psionische Schockwellen) fliehen. Dann setzt das Vibra-Psi ein. Schließlich wird die letzte Frage des »Kuckucksbriefs« berichtigt. Die Nachricht besagt, dass Tekener im Ackut-System wartet.

Innenillustration


Takeout

  • [...] »Der Leutnant kochte heißes Wasser und brühte einen Tee auf.« [...] (S. 33)