Verrat auf CRULT

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2473)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2473)
PR2473.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Verrat auf CRULT
Untertitel: Intrigante Duale – die Dienstburg wird infiltriert
Autor: Leo Lukas
Titelbildzeichner: Dirk Schulz (zusammen mit Michael Peter)
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 9. Januar 2009
Hauptpersonen: Zerberoff, Senego Trainz, Rinka Porol, Wismo Kantelaki, Malikadi, Reginald Bull
Handlungszeitraum: Mitte Juli bis Anfang August 1347 NGZ
Handlungsort: CRULT
Clubnachrichten:

Nr.: 426

Kommentar: Wieder mal: Psi-Materie (I)
Glossar: CRULT / Malikadi / Zerberoff
Besonderes:

Korsaren! Comicseite der Alligator Farm (3)

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Reginald Bull und Fran Imith suchen den Nukleus auf, der inzwischen die von Perry Rhodan überbrachten Informationen zur Retroversion ausgewertet hat. Der Nukleus erklärt, er sei Willens und in der Lage, in gleicher Weise wie ARCHETIM an der Retroversion mitzuwirken. Er wird das Psionische Netz in der Negasphäre wieder herstellen, doch das wird seinen Tod bedeuten. Als Reginald Bull sich dagegen ausspricht, behauptet der Nukleus, ES habe diesen Plan initiiert. Einige Tage später erzeugt der Nukleus einen Ableger seiner selbst. Diese BATTERIE wird auf Terra zurückbleiben und die Globisten bei der Stabilisierung des TERRANOVA-Schirms unterstützen.

Antakur von Bitvelt hat Befehl gegeben, sämtliche abkömmlichen Kräfte zur Verteidigung CRULTS abzustellen, da ihn der unbekannte psionische Angriff (durch den Nukleus) sehr beunruhigt. Zerberoff gehört zu den sechs Dualen, die nach CRULT abkommandiert werden.

Zerberoff bringt als Gepäck zehn Mikro-Bestien mit, die zu Roi Dantons Kommando gehören. Er soll das Kommando über das Extern-Kontrollwerk übernehmen, das die Schiffsbewegungen in CRULT koordiniert. Als "Assistenten" hat man ihm jedoch Malikadi zugeteilt, der Zerberoffs Unfähigkeit beweisen und sich so selbst profilieren will.

Da Malikadi und seine Speichellecker Zerberoff ständig im Auge behalten, kann er nicht einfach die DARK GHOUL nach CRULT beordern, da sie ja als vermisst gilt. Die Zeit wird knapp, und so greift Zerberoff zum letzten Mittel: Er bietet Malikadi die Gelegenheit, ihn mit einer Intrige zu diskreditieren. Wenn er dann isoliert ist, soll er mit dem Atrentus-Verfahren ebenfalls auf die Seite der Galaktiker gezogen werden. Der Plan gelingt.

Malikadi ist sich noch unsicher, was er nun tun soll, jetzt, da er die Wahl hat, TRAITOR zu dienen oder sich an ihr zu rächen. Immerhin autorisiert er für Zerberoff den Einflug eines speziellen Traitanks, ohne die Hintergründe zu erfahren.

Später setzt er sich von den Mikro-Bestien ab, um endlich in Ruhe nachdenken zu können. Er kommt zu dem Schluss, dass es völlig sinnlos wäre, Antakur von Bitvelt zu töten, da TRAITOR damit nicht geschadet würde. Außerdem wäre er immer noch Zerberoff untergeordnet, selbst wenn er sich den Galaktikern anschließt. Also beschließt er, Zerberoff an den Progress-Wahrer oder die Terminalen Herolde (wen auch immer er zuerst erreicht) zu verraten. Ohne triftigen Grund will ihn der Verwalter jedoch partout nicht durchstellen. Selbst als Malikadi sagt, er habe Informationen über den bevorstehenden Angriff, dauert es noch eine Weile, bis er einen Terminalen Herold sprechen kann. In der Zwischenzeit haben ihn die Mikro-Bestien aber wiedergefunden. Malikadi will gerade sprechen, als er erschossen wird. Die Mikro-Bestien beseitigen alle Spuren, haben aber keine Zeit, die Leiche verschwinden zu lassen.

Innenillustration