Hyperflackern (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2485)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2485)
PR2485.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Hyperflackern
Untertitel: Kosmische Waffenbrüder am Grenzwall – sie versuchen den Durchbruch
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 3. April 2009
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Kamuko, Kantiran, Mondra Diamond
Handlungszeitraum: 7. bis 24. Oktober 1347 NGZ
Handlungsort: Grenzwall Hangay
Clubnachrichten:

Nr.: 428

Kommentar: TRAFITRON (II)
Glossar: Cala Impex / Hangay / Hologramm / Kolonnen-MASCHINE
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Leicht genervt von der anhaltenden Schweigsamkeit des Nukleus und der langen Tatenlosigkeit, hat Perry Rhodan am 7. Oktober 1347 NGZ eine erschütternde Begegnung: Tausende OREON-Kapseln der Friedensfahrer, angeführt vom neuen Patron Kantiran, treffen bei Cala Impex ein, und mit dabei ist Prinzipa Kamuko, die Gründermutter. Rhodan ist betroffen, als er sieht, zu was für einem Wrack sie geworden ist. Allen ist klar, dass ihr Zustand auf die Einwirkung der Nachtlicht-Rüstung zurückzuführen ist, und dass Kamuko zu einer wertvollen Mitstreiterin werden könnte, wollte sie sich nur dazu durchringen, doch noch den Vektor-Helm aufzusetzen. Die Aeganerin weigert sich aber beharrlich, aktiv in die Kämpfe einzugreifen.

Als Alaska Saedelaeres Cappin-Fragment am 23. Oktober zu toben beginnt, zeichnet sich eine Wende ab - der Grenzwall wird instabil. CHEOS-TAI und die OREON-Kapseln nähern sich dem Wall, letztere wegen der abnehmenden Quartalen Kraft unter großen Schwierigkeiten. Das so genannte Hyperflackern schwächt sich allmählich ab, doch eine trichterartige Strukturlücke bleibt länger bestehen. Starke Streitkräfte TRAITORS, zu denen auch zwei Kolonnen-MASCHINEN gehören, sichern diesen Bereich ab und verminen ihn. Dennoch befiehlt Rhodan den Durchflug. Der GESETZ-Geber wird nicht geortet, auch die OREON-Kapseln haben einen ausreichenden Ortungsschutz. Die Quartale Kraft ist jenseits des Grenzwalls noch oder wieder wirksam.

Während des Durchflugs schließt sich die Strukturlücke wieder. Da erscheinen drei überstarke UHF-Potenziale, in deren »Kielwasser« die Friedensfahrer weiterfliegen können - es sind drei Kosmische Messenger, die nach Hangay vordringen. Am 24. Oktober treffen CHEOS-TAI (mit der JULES VERNE an Bord) und 2500 OREON-Kapseln (die Grüne Legion) sich bei der Sonne Ultupho und geraten sofort unter den Einfluss des Vibra-Psi. Die Hüllen der OREON-Kapseln bieten einen guten Schutz gegen dieses Phänomen. Ein weiteres, nicht identifiziertes Schiff ist der Flotte gefolgt. Rhodan vermutet, es könne sich um den Quell-Klipper Ruumaytron handeln, mit dem Nuskoginus und dessen Gefährten unterwegs sind.

Der Nukleus schweigt weiterhin, erzeugt aber immerhin einen Avatar in Gestalt von Fawn Suzuke als Ansprechpartner für die Galaktiker. Rhodan befiehlt umgehend den Weiterflug tiefer ins Innere der Proto-Negasphäre.

Innenillustration