Die String-Legaten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2487)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2487)
PR2487.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Negasphäre
Titel: Die String-Legaten
Untertitel: Der Kosmitter und der Kybernetiker – sie stoßen ins Zentrum der Nadel vor
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 17. April 2009
Hauptpersonen: Dr. Laurence Savoire, Isokrain, Unkaruch
Handlungszeitraum: 24. bis 31. Oktober 1347 NGZ
Handlungsort: Hangay
Risszeichnung: Technik der Terminalen Kolonne TRAITOR: T-Prognostiker von Daniel Schwarz
(Abbildung)
Kommentar: Metaläufer-Modifikationen (II)
Glossar: Avatar / GLOIN TRAITOR / Kolonnen-Motivator / Terminaler Herold / TRAITOR; Rangstufen
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Der Awour-Kalbaron Unkaruch, Sicherheitschef GLOIN TRAITORS, erhält von einem Terminalen Herold den Auftrag, den oder die Verantwortlichen für die Fehlfunktion des Elementar-Quintadimtrafers zu finden. Derweil erfährt ESCHER durch abgehörte Kolonnenfunksprüche, dass Kosmische Messenger und zahlreiche Raumschiffe nach Hangay vorgedrungen sind. Die Parapositronik weiß, dass einem dieser Messenger das Durchqueren des Kernwalls ermöglicht werden muss, und dass es gilt, GLOIN TRAITOR zu vernichten oder zumindest entscheidend zu schwächen. Zu diesem Zweck müssen Laurence Savoire und Isokrain den Speicherinhalt von 96 Knotenrechnern der Nadel des Chaos auslesen. ESCHERS neue Prozessoren, die sieben T-Prognostiker, benötigen diese Daten, um den entscheidenden Angriff auf GLOIN TRAITOR einleiten zu können.

Nach drei Tagen, in denen Savoire und Isokrain bereits einige Dutzend Rechner gefunden und ausgelesen haben, verschärft sich die Situation durch das Eintreffen einiger String-Legaten. Diese Wesen kann niemand täuschen, sie sind unübertreffliche Jäger. Dummerweise befindet sich der letzte Knotenrechner in der bestens gesicherten Hauptzentrale GLOIN TRAITORS. Als Savoire und Isokrain dorthin vordringen, werden sie trotz ihrer Tarnung von den String-Legaten entdeckt, bevor sie ihre Mission vollenden können. Isokrain teleportiert sich und seinen Gefährten weg, aber die String-Legaten lassen sich nicht abschütteln. Eine Rückkehr zu ESCHER oder zum Weltweisen ist somit unmöglich. Isokrain teleportiert in den Elementar-Quintadimtrafer, wo sein Avatar vernichtet wird. Der Kosmitter opfert sich, um Savoire zu retten. Dieser kann insgeheim zu ESCHER zurückkehren und wird in die Hyperdim-Matrix aufgenommen - mit anderen Worten: Auch er stirbt.

Die T-Prognostiker machen sich ans Werk, können den Elementar-Quintadimtrafer wegen der fehlenden Daten aber nicht deaktivieren. Immerhin gelingt es ESCHER, dieses zentrale Element GLOIN TRAITORS so zu schalten, dass es in eine Art Testmodus überwechselt. Überall in der Nadel des Chaos kommt es zu Fehlfunktionen. Zusätzlich manipuliert ESCHER alle Knotenrechner, die unter seiner Kontrolle stehen, und verursacht weiteres Durcheinander. Damit verrät ESCHER sich aber selbst und wird von den Soldaten TRAITORS vernichtet, die ihm unter Anleitung der String-Legaten ohnehin bereits auf der Spur waren. Auch der Weltweise wird getötet, was sein ursprünglicher Wunsch war. Die vergeistigte Entität WELTWEISER entsteht. Die Entität nimmt die Bewusstseinsinhalte aller Prozessoren ESCHERS in sich auf und verlässt GLOIN TRAITOR. Der WELTWEISE beobachtet, wie nun auch der Kernwall zu flackern beginnt. Dies geschieht am 31. Oktober 1347 NGZ.

Innenillustration