Die 6. Epoche

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR250)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 250)
PR0250.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Die 6. Epoche
Untertitel: Sein Name war Kalak. Er kam aus der Vergangenheit, um die Lebenden zu knechten.
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 17. Juni 1966
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Oberst Melbar Kasom, Oberst Cart Rudo, Major Don Redhorse, Leutnant Ishe Moghu, Kalak, Batschadu
Handlungszeitraum: Januar 2404
Handlungsort: Gleam, Andromeda
Besonderes:

„Jubiläumsband mit dem großen 10 000-Mark Preisausschreiben“ –
Bei dem Titel der Gold-Edition wurde das Zahlwort ausgeschrieben

Zusätzliche Formate: E-Book, Perry Rhodan-Gold-Edition
enthalten in Silberband 27

Handlung

Im Laufe des Jahres 2403 bauen die Terraner auf Gleam in der Zwerggalaxie Andro-Beta ihren neuen Stützpunkt Power Center auf. Allein im Tri-System befinden sich 3000 Raumschiffe der Solaren Flotte und 1000 USO-Schiffe. Schließlich trifft der Transporter ANBE-205 mit 1000 neuentwickelten Moskito-Jets ein. Diese 26 Meter langen zweisitzigen Raumjäger sind die ersten überlichttauglichen Kleinstraumschiffe mit einer Reichweite von 100.000 Lichtjahren, zehn mal mehr als eine ältere Kaulquappe. Die Moskito-Jets sind außerdem mit einem HÜ-Schirm und einer Transformkanone ausgestattet und können selbst ein Superschlachtschiff ernsthaft gefährden.

Am 5. Januar 2404 trifft Perry Rhodan mit dem neuen Flottenflaggschiff CREST III, dem ersten 2500 Meter großen Ultraschlachtschiff der GALAXIS-Klasse, auf Gleam ein und landet auf Feld sieben des Raumhafens. Mit der CREST III werden weitere technische Neuerungen vorgestellt, insbesondere der von den Terranern verbesserte HÜ-Schirm sowie verbesserte Kalupkonverter mit einer Gesamtreichweite von 1,2 Millionen Lichtjahren. Die CREST III führt als Trägerschiff eine Flotte von 500 Moskito-Jets mit. Dazu kommen 50 verbesserte Kaulquappen, jetzt »Korvetten« genannt, mit einer Reichweite von je 200.000 Lichtjahren.

In Andro-Alpha, so haben Erkundungsflüge gezeigt, ist ein Aufstand der Maahks gegen die Meister der Insel voll im Gange, und mit dem baldigen Sieg der Maahks ist zu rechnen. Eine Situationsanalyse führt zu dem Ergebnis, dass die Maahks anschließend Andromeda selbst angreifen und Andro-Beta und die Milchstraße ignorieren werden. Ein direkter Angriff der Meister der Insel auf Andro-Beta und die Milchstraße ist deshalb im Augenblick auch unwahrscheinlich. Daher beschließt Perry Rhodan, mit der CREST III direkt nach Andromeda vorzustoßen und damit die »sechste Epoche« der Menschheitsgeschichte einzuleiten.

Bei einem letzten Stopp kurz vor Andromeda entdecken die Terraner die Werftplattform KA-preiswert des Paddlers Kalak, der seit 800 Jahren in einem Tiefschlaf liegt. Die CREST III landet auf der 96 km großen, scheinbar verlassenen Plattform. Während das Robotgehirn von KA-preiswert die Terraner mit einer Werbeshow von Batschadu dem Vielseitigen fesselt, erwacht Kalak. Er hält die Terraner zunächst für Hilfstruppen der Meister der Insel. Diese haben die Paddler vor etwa 800 Jahren fast vollständig ausgerottet. Kalak hasst sie seitdem unbändig.

Der Paddler nutzt seine Fähigkeit als Strukturläufer, um in die CREST III einzudringen, zu spionieren und kleinere Sabotageakte durchzuführen. Vor allem verklebt er die 24 Landungsstützen mit der Oberfläche des Landungsfeldes; ein Start des Schiffes würde daher zu schwersten Beschädigungen führen. Das Missverständnis wird schließlich aufgeklärt; durch Atlans Durchsagen über die Bordsprechanlagen, aber auch durch eigene Beobachtungen Kalaks, dem Unterschiede im Verhalten und zur Technik der Andromeda-Herrscher auffallen. Kalak verbündet sich mit den Terranern, stellt ihnen astrogatorische Daten zur Verfügung und bietet KA-preiswert als Stützpunkt an. Im Gegenzug verlangt er Hilfe bei der Suche nach weiteren Paddlern.

Innenillustrationen