Der verborgene Hof

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2513)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2513)
PR2513.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: Der verborgene Hof
Untertitel: Konfliktherd Mawego – Dron und Hasproner im Streit um eine Welt
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 16. Oktober 2009
Hauptpersonen: Homer Gershwin Adams, Ronald Tekener, Rigutt Salm, Senego Trainz, Alemc Frofoc, Schahid-Felah Arom-Neb-Luba Basba VI.
Handlungszeitraum: Januar 1463 NGZ
Handlungsort: Terra, Mawego
Clubnachrichten:

Nr. 436

Kommentar: Schnapszahl einmal anders - PRK Nr. 555
Glossar: Dron / Dron; Uqurado-Föderation / Hasproner / Hasprotagar (=Reich der Hasproner)
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Ronald Tekener begibt sich mit dem leichten Kreuzer PETRALONA, einem Beiboot der TRAJAN, zum Planeten Mawego. Die Welt gehört zum Einflussbereich der Dron, aber es leben auch Hasproner dort. Spannungen zwischen beiden Völkern gibt es schon seit geraumer Zeit. Die Dron sind verstimmt, weil die Hasproner Teile des von Wüstengebieten geprägten Planeten in Sumpflandschaften nach dem Vorbild ihrer Heimatwelt verwandeln. In jüngerer Zeit sind die Konflikte zu einem Beinahe-Krieg eskaliert, der nur deshalb noch nicht in die heiße Phase eingetreten ist, weil beide Völker dem Galaktikum angehören und zur Einhaltung des Friedens verpflichtet sind. Sie können es sich nicht leisten, gegen dieses Gebot zu verstoßen und von der galaktischen Völkergemeinschaft ausgeschlossen zu werden. Es ist aber nur noch ein Funke nötig, um das Pulverfass zu entzünden - Kampfschiffe beider Völker stehen schon im System bereit.

Nach seinen Erlebnissen auf Adeksion glaubt Tekener, zu wissen, was der Grund für diesen Kalten Krieg ist. Die Landung auf Mawego wird ihm trotz seiner vom Galaktikum erteilten Legitimation zunächst verweigert. Eine von Senego Trainz angeführte Gruppe von Mikro-Bestien landet daher getarnt auf Mawego und kann die Vermutungen des Smilers schon bald bestätigen: Die Hasproner haben in einem Gebiet, das ihnen laut einem mit den Dron geschlossenen Erbpachtvertrag gehört, einen inaktiven Polyport-Hof entdeckt. Die Dron berufen sich auf ältere Rechte. Jetzt stehen sich dort bis an die Zähne bewaffnete Kampfverbände gegenüber. Die Mikros dringen unbemerkt in das unterirdisch gelegene Gebilde ein und kehren mit Filmaufnahmen zurück. Derweil versucht Tekener, zwischen den verfeindeten Völkern zu vermitteln. Die beiden Mor'Daer, die er von Zorbar II gerettet hat, bieten ihm ihre Unterstützung an.

Die PETRALONA landet nun doch auf Mawego und wird prompt mit Fesselfeldern festgesetzt. Tekener fährt schwereres Geschütz auf, um den Dron die Bereitschaft zu Verhandlungen zu »erleichtern«: Die TRAJAN erscheint mit großem Getöse. Endlich kommt es zu einem Gespräch zwischen Tekener sowie den verantwortlichen Führern der Dron und der Hasproner. Die Mor'Daer sind mit dabei, dummerweise ist auch der alter Dron-Kriegsveteran Rigutt Salm zugegen, der die Hasproner wegen »Hausfriedensbruchs« verklagen will (sein Land ist eines der Gebiete, das hasprogeformt werden soll). Als er die beiden vermeintlichen Traitoristas sieht, schießt er einen an. Der andere hält den Anwesenden eine gut gemeinte Rede und fordert ein Ende des Konflikts. Da Tekener nicht annimmt, dass bloße Worte Frieden stiften können, schenkt er den Haspronern und Dron reinen Wein ein und führt die von den Mikros gemachten Aufnahmen vor. Da ein Polyport-Hof ein mögliches Sicherheitsrisiko für alle Völker der Milchstraße bedeutet, unterstellt er Mawego der direkten Aufsicht durch das Galaktikum.

Als die Dron ankündigen, Rechtsmittel gegen diese Entscheidung einlegen zu wollen, greift Tekener noch tiefer in die Trickkiste. Als Zwischenlösung bis zur Beilegung des Rechtsstreits sollen Haluter auf Mawego Wachdienst leisten - und zwar tausende jener jungen Haluter, die in den letzten 100 Jahren geboren worden sind, weil nur die Hälfte der halutischen Population nach dem Abzug TRAITORS nach Halut zurückgekehrt ist. Den Dron und Haspronern scheint die Vorstellung, von heißblütigen Haluter-Halbstarken heimgesucht zu werden, nicht sehr zu behagen. Sie verzichten auf die Einlegung von Rechtsmitteln. Somit kann die Neue USO mit der Erforschung des verborgenen Hofes beginnen. Dass er im Besitz eines Controllers ist, verrät Tekener den Dron und Haspronern nicht.

In diesen Tagen kommt es in Terrania noch einmal zu jenem Phänomen, das als Goldener Funkenregen bezeichnet wird. Betty Toufry und Kitai Ishibashi, beide sichtlich von Schmerzen gequält, materialisieren und fragen nach Perry Rhodan, bevor sie wieder verschwinden. Einige Zeit später erscheint für kurze Zeit eine riesige Nebelkuppel über dem Atlantik.

Innenillustration