Operation Hathorjan (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2515)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für das Kommandounternehmen, siehe: Operation Hathorjan.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2515)
PR2515.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: Operation Hathorjan
Untertitel: Vorstoß nach Andromeda – ein Sonnentransmitter soll aktiviert werden
Autor: Rainer Castor
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Michael Peter
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 30. Oktober 2009
Hauptpersonen: Atlan, Gaumarol da Bostich, Reginald Bull
Handlungszeitraum: 18. - 21. Januar 1463 NGZ
Handlungsort: Aurora, Kharag-Sonnendodekaeder, Zhaklaan-Dreieck, Andromeda
Risszeichnung: Polyport-Hof GALILEO von Andreas Weiß
(Abbildung)
Kommentar: Galaktisches Transmitternetz
Glossar: Aarus / Laosoor / Operation Tempus / Qoor
Besonderes:

Das Heft enthält Teil 2 eines Modellbaubogens (DZ-Schlachtlicht)

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Atlan ist Sonderbeauftragter des Galaktikums für Sonnentransmitter. Seine Aufgabe besteht darin, so viele lemurische Sonnentransmitter wie möglich für das Neue Galaktikum zu finden und zu reaktivieren, denn die Pläne zum Aufbau eines milchstraßenweiten Transmitternetzes sollen nach dem Abzug TRAITORS weiter vorangetrieben werden. In den letzten Jahrzehnten hat Atlan, der mit seinem Solonium-Hypertakt-Kreuzer ATLANTIS unterwegs ist, einzelne bislang unbekannt gewesene Sonnentransmitter entdeckt, zum Beispiel das inmitten einer Hypersturmzone liegende Vengil-Trio. Zu seiner Besatzung, die aus Angehörigen vieler galaktischer Völker besteht, gehören auch Lingam Tennar sowie dessen undisziplinierte Kinder Icho und Fancan.

Jetzt erhält Atlan von Reginald Bull und Imperator Bostich, mit denen er auf Aurora zusammentrifft, das Kommando über die Operation Hathorjan. Deren Ziel besteht im Vorstoß nach Andromeda, denn dort muss sich ein Stützpunkt (wenn nicht sogar das Machtzentrum) der Frequenz-Monarchie befinden. Mit der JULES VERNE soll Atlan in die Nachbargalaxie reisen und vor Ort eine Sonnentransmitterverbindung in die Milchstraße aktivieren - von der Milchstraße aus ist dies bisher nicht gelungen. Dann soll die Galaktische Flotte folgen, als Treffpunkt ist Chemtenz vorgesehen. Plan B sieht vor, die Flotte via ZEUT-80 nach Andromeda zu versetzen; die Plattform ist von TRAITOR nicht zerstört worden und konnte wieder in Besitz genommen werden, sie wird mit der JULES VERNE nach Andromeda reisen.

Die JULES VERNE startet mit weitgehend neuer Besatzung unter dem Kommando von Oberst Tristan Kasom (Gucky nimmt an der Expedition teil) am 19. Januar 1463 NGZ, gefolgt von ZEUT-80. Die ATLANTIS ist mit an Bord. Der Hantelraumer wird vom Kharag-Sonnendodekaeder in Omega Centauri zum Zhaklaan-Dreieck in der Andromeda vorgelagerten Kleingalaxie Qoor transmittiert. Vom Zentralrechner ZHAKLAAN erfährt Atlan die Position eines innerhalb Andromedas gelegenen Sonnentransmitters, dessen Namen er schon früher gehört hat. Es ist das Holoin-Fünfeck, und es gilt als Sperrgebiet. ZHAKLAAN kann diesen Transmitter nicht ansprechen, da er nicht lemurische Veränderungen aufweist.

Während ZEUT-80 zurückbleibt, fliegt die JULES VERNE zu der 575.651 Lichtjahre entfernten Holoin-Konstellation, bei der sie schon am 20. Januar ankommt. HOL, der Zentralrechner des Justierungsplaneten, anerkennt Atlans Befehlsberechtigung nicht. Nur eine Person im Rang eines Maghan (mit anderen Worten: Ein Meister der Insel) ist berechtigt, den Sonnentransmitter zu benutzen. Als die JULES VERNE sich dem Planeten dennoch nähert, spricht eine Verteidigungseinrichtung der MdI an und verwandelt den gesamten Bereich in eine Art Raum-Zeit-Labyrinth, aus dem sich die JULES VERNE nur mithilfe der Metaläufer-Zusatzaggregate befreien kann.

Jetzt steht die Suche nach Informationen im Vordergrund. Die Tennars wollen mit der NAUTILUS II nach den Halutern suchen, die seinerzeit nach Andromeda ausgewandert sind. Die JULES VERNE bringt die NAUTILUS I nach Thirdal, denn möglicherweise können die Sternenhorcher (die »verholzten« Ahnen der Charandiden) etwas zur aktuellen Lage in Andromeda berichten. Dass in Andromeda etwas nicht stimmt, wird klar, als die JULES VERNE auf dem Weg nach Thirdal mitten in eine Raumschlacht zwischen Tefrodern und Gaids gerät. Der Hantelraumer vertreibt die Gaids, aber auch die Tefroder fliehen. Nachdem die NAUTILUS I den Hantelraumer verlassen hat, fliegt dieser weiter nach Chemtenz.

Innenillustration