Der Gesandte der Maahks

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2534)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2534)
PR2534.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: Der Gesandte der Maahks
Untertitel: Gäste auf DARASTO – Mondra Diamond muss vermitteln
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 12. März 2010
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mondra Diamond, Lloyd/Tschubai, Akika Urismaki
Handlungszeitraum: 10. bis 14. März 1463 NGZ
Handlungsort: DARASTO
Journal:

Nr. 125:

Kommentar: Die Maahks
Glossar: Maahks; Zweigvölker / Ramoz
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Als die Fundamentalisten angreifen, teleportiert Ras Tschubai/Fellmer Lloyd den bewegungsunfähigen Perry Rhodan sowie seine Gefährten und drei Schattenmaahks in die Sicherheit des Schiffes MIKRU-JON. Dort wird Rhodan in einen Medotank verfrachtet, in dem seine schweren Verbrennungen innerhalb kürzester Zeit geheilt werden. Da aktiviert sich ein Transferkamin. Es kommt nur ein einziger Besucher an: Der Halbspur-Changeur Akika Urismaki. Er hat den Untergang bzw. den Exodus seines Volkes in die Aphanur-Halbwelt überlebt, da er zu diesem Zeitpunkt gerade in der Halbspur-Domäne unterwegs war. Er ist somit der letzte seiner Art. Sein einziges Ziel besteht nun darin, die Frequenz-Monarchie zu bekämpfen. Die Maahks schicken sich an, ihn gefangen zu nehmen, doch Ras/Fellmer holt auch ihn in das von den Fundamentalisten belagerte Schiff. Die Maahks zeigen sich erneut verhandlungsbereit. Es wird vereinbart, dass die bevorstehende Ankunft eines Gesandten der Dezentralen Überwachungsinstanz abgewartet werden soll.

Während der Wartezeit tauschen Mondra Diamond und Akika ihre Erfahrungen aus. Rhodan ist zwar in einer Art Koma, aber seine Sinne sind extrem geschärft, so dass er alles hören kann, was außerhalb des Tanks gesprochen wird. Er glaubt sogar, Mondras Gedanken wahrnehmen zu können. Der Halbspur-Changeur untersucht den Controller, den Rhodan von ES erhalten hat. Akika erkennt, dass es sich um einen Controller der Klasse B handelt, also um ein unglaublich wertvolles und zudem äußerst seltenes Instrument - selbst die Halbspur-Changeure haben nur ein einziges Exemplar besessen, dieses ist aber in Verlust geraten. Mit dem B-Controller können Polyport-Höfe örtlich versetzt werden. Außerdem ermöglicht er vielleicht sogar eingeschränkten Zugriff auf die Handelssterne. Jetzt ist Mondra in der Lage, die Fundamentalisten unter Druck zu setzen. Sie demonstriert dem Grek 1 der Fundamentalisten, dass sie DARASTO vollkommen unter Kontrolle hat, so dass sie die Maahks jederzeit vernichten könnte. Grek 1 muss den Galaktikern volle Bewegungsfreiheit im Hof zusichern.

Am 14. März 1463 NGZ, kurz nachdem Rhodan den Tank verlassen hat, trifft Grek 11 ein, der Gesandte der Dezentralen Überwachungsinstanz. Rhodan ist schon in der Lage, selbst mit ihm zu verhandeln. Er ringt dem Sichelkopf eine Frist von zwei Jahren ab, innerhalb derer er alle Schattenmaahks aus Andromeda evakuieren will. Sollte ihm dies gelingen, wollen die Fundamentalisten darauf verzichten, die Schatten auszurotten. Rhodan bittet außerdem um die Überlassung einer Krathvira-Seelenfalle, die er für eine nützliche Waffe gegen die Frequenz-Monarchie hält. Der Wunsch wird ihm gewährt, aber nur unter der Bedingung, dass das Gerät ausschließlich von Maahks bedient wird. Nebenbei erfährt Rhodan auch von den Aktivitäten der Galaktischen Flotte in Andromeda. Die Fundamentalisten sind bereit, gemeinsam mit den Galaktikern gegen die Frequenz-Monarchie zu kämpfen.

Derweil hat Akika verschiedene Erkenntnisse gewonnen. Nur einer der 22 Polyport-Höfe in Andromeda ist noch nicht von der Frequenz-Monarchie erobert worden, er trägt den Namen DARWAG. Hinzu kommen sechs Höfe, die nicht im Polyport-Netz angezeigt werden. Diese Höfe sind irgendwie »anders«. Rhodan vermutet, dass ein Zusammenhang mit den sechs Hibernationswelten der Frequenz-Monarchie in Andromeda und auch mit dem Stardust-System bestehen könnte, denn in der Halle des Galaktischen Rätsels befindet sich eine Kartusche, die eine symbolhafte Darstellung Andromedas mit sechs hervorgehobenen Punkten zeigt. Die ungefähren Standorte der sechs Höfe können ermittelt werden. Außerdem gibt es in DARASTO einen geheimen Raum, der hinter einer massiven Stahlwand liegt. Diese öffnet sich erst, als sich Rhodan ihr nähert; Mondra hatte zuvor keinen Erfolg. Rhodan und Ras/Fellmer betreten den Raum. Der B-Controller aktiviert sich von selbst, eine Flut von Holos wird angezeigt. Dann erklingt eine Stimme...

Innenillustration