26 Minuten bis ITHAFOR

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2546)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2546)
PR2546.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: 26 Minuten bis ITHAFOR
Untertitel: Sie rüsten zum finalen Angriff – kann die Milchstraße helfen?
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 4. Juni 2010
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, RourSi, Julian Tifflor
Handlungszeitraum: 15. bis 21. April 1463 NGZ
Handlungsort: Andromeda / ITHAFOR / DARASTO
Stellaris (Serie):

Folge 17: »Verladen« von Roman Schleifer

Kommentar: Krathvira im Einsatz (I)
Glossar: Atto / Controller; erbeutete / FATICO / RourSi
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Der Atto RourSi sitzt in einer Zelle im Ultraschlachtschiff MICHAEL FREYT III und erinnert sich an die vergangenen Wochen. Er ist eine Art Märchensammler (er spürt den Sagen und Legenden aller möglichen Völker nach und verbreitet diese bei anderen Völkern) und hatte sich bei der Frequenz-Monarchie eingeschmuggelt, da er herausfinden wollte, was an den ihm zu Ohren gekommenen Gerüchten über ein kleinwüchsiges Brudervolk der Maahks dran ist. So ist er auf die Okrivar gestoßen und hat erfahren, dass diese Wesen in jeder eroberten Galaxie eine Heimatwelt brauchen – und dass es ein schwerer Schlag für sie selbst und die Frequenz-Monarchie wäre, sollten die Koordinaten dieser Welten jemals einem Feind in die Hände fallen. Nachdem er sich durch einige Tricks vergewissert hat, dass die Besatzung des Ultraschlachtschiffs nicht aus Duplos oder Klonen der Frequenz-Monarchie besteht, will er sein Wissen weitergeben.

Derweil muss Sinnafoch, der selbsternannte neue Oberbefehlshaber der Frequenz-Monarchie in Andromeda, zu seinem Entsetzen feststellen, dass VATROX-CUUR seit dem Verlust des Vamu von 150 Millionen Wesen stark geschwächt ist. Unzählige Vatrox haben seitdem Selbstmord begangen, um die Entität zu stärken. Die Moral ist auf dem Tiefpunkt angelangt, seit sich herausgestellt hat, dass die Frequenz-Monarchie nicht unbesiegbar ist. Sinnafoch begreift, dass er schleunigst handeln muss.

Auch die Alliierten planen nach der Vernichtung von Hibernation-3 ihre nächsten Schritte. So schnell wie möglich müssen weitere harte Schläge gegen die Frequenz-Monarchie durchgeführt werden, und zwar sowohl vom All aus als auch über das Polyport-Netz. Alle Völker Andromedas sowie das Galaktikum (vor allem die Posbis, die massenweise BOXEN produzieren) werden weitere Flottenkontingente beisteuern. Die Maahks teilen mit, dass die Serienproduktion der Krathvira-Seelenfallen schon begonnen hat. So viele von der Frequenz-Monarchie besetzte Polyport-Höfe und Distribut-Depots wie möglich sollen erobert werden. Diese Angriffe sollen aber eher der Ablenkung dienen, der Hauptschlag muss gegen die verbliebenen Hibernationswelten erfolgen. All diese Welten müssen gleichzeitig angegriffen werden.

Zunächst verlegt Perry Rhodan den Polyport-Hof DARASTO mit seinem B-Controller nach Gleam, dem Andromeda-Stützpunkt der Galaktischen Flotte. Rhodan ist erstaunt, wie leicht diese Prozedur vonstattengeht – der Hof bewegt sich offenbar durch das Polyport-Netz und erreicht sein Ziel in wenigen Minuten. Danach reisen Rhodan und Lloyd/Tschubai nach ITHAFOR, um 18 A-Controller an die LFT zu übergeben. Der »Flug« verläuft merkwürdigerweise unruhig, die veranschlagte Reisedauer von 26 Minuten wird aber nicht überschritten. Nachdem sich die beiden in ITHAFOR gegen den etwas übereifrigen Sicherheitschef Tanio Ucuz durchgesetzt und mit Julian Tifflor gesprochen haben, werden Informationen ausgetauscht. Tausende Kleinraumschiffe, Shifts und Kampfroboter sollen bereitgestellt werden, um jederzeit über das Polyport-Netz in die anstehenden Kämpfe eingreifen zu können.

Tifflor und Ucuz begleiten Rhodan und Lloyd/Tschubai nach Andromeda. Dort entschuldigt sich Akika Urismaki für die unruhige Reise. Er macht sich an dem angeblich beschädigten Polyport-Schlitten zu schaffen. Rhodan fragt sich, was daran defekt sein soll; schließlich hat das Ding kein eigenes Antriebssystem. Tifflor fliegt weiter nach FATICO, um den Handelsstern zu erkunden. Dort wird am 21. April 1463 NGZ Alarm gegeben: 40.000 Schlachtlichter greifen an und die Schwerkraft im Handelsstern verzehnfacht sich plötzlich. Somit sind all die schönen Pläne der Alliierten hinfällig – Sinnafoch ist ihnen zuvorgekommen. Atlan ist gezwungen, schon jetzt (und nicht erst wie ursprünglich vorgesehen am 25. April) den Angriff auf Hibernation-6 zu befehlen.

Innenillustration