Duell an der Schneise

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2567)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2567)
PR2567.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: Duell an der Schneise
Untertitel: Psychospiel in der PACADEMO – Terraner als Gäste der Tryonischen Allianz
Autor: Marc A. Herren
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 29. Oktober 2010
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Scotty Sutter, Adentoco Porvistar, Fellmer Lloyd/Ras Tschubai
Handlungszeitraum: 1. und 2. Mai 1463 NGZ
Handlungsort: Anthuresta
Risszeichnung: SOLAR SYSTEM Modul 01 von Holger Logemann
(Abbildung)
Kommentar: Alte Bekannte?
Glossar: Clun'stal / Dscherro / Young Boys
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Fünf Raumschiffe der Tryonischen Allianz haben MIKRU-JON eingekreist und mit Fesselfeldern eingefangen. Die Fremden geben sich jedoch freundlich. Adentoco Porvistar, ihr Wortführer und Kommandant des Globusraumers PACADEMO, lädt Perry Rhodan zu sich ein. Ihm geht es ausschließlich um die Psi-Materie in der Sonde, die immer noch wie eine Warze an MIKRU-JONS Hülle klebt.

Der Obeliskenraumer wird eingeschleust, Rhodan, Fellmer Lloyd/Ras Tschubai und Scotty Sutter treffen sich mit Porvistar und einigen anderen ebenfalls humanoiden Wesen in der PACADEMO. Rhodan gibt so wenig wie möglich von sich selbst und seinen Absichten preis. Er erfährt, dass die Tryonische Allianz die immer wieder im Bereich der so genannten Schneise materialisierende Psi-Materie als ihr Eigentum betrachtet. Die Schneise, in der wegen der Piratengefahr regelmäßige Patrouillen geflogen werden, ist ein 10.000 Lichtjahre langer, 500 Lichtjahre durchmessender Raumsektor im Bereich des Restkerns der Galaxie Anthuresta. Dort gibt es fast keine Sterne, aber sehr viel interstellaren Staub - möglicherweise Überreste deflagrierter Psi-Materie. Das Alter der Schneise wird auf mehrere Millionen Jahre geschätzt. Als Rhodan die Namen der vier Mitgliedsvölker der Tryonischen Allianz erfährt und ihr Erscheinungsbild berücksichtigt, gewinnt er eine weitere wichtige Erkenntnis, denn Porvistar, ein Arki, gleicht einem Barkoniden, die Ashen ähneln den Shuwashen, die Ator sehen aus wie Hat(h)or und die Ana sind Ebenbilder der Motana. Für Rhodan steht fest, dass ES bei der Ansiedlung dieser Völker in Anthuresta seine Hand im Spiel gehabt haben muss. Die Tryonische Allianz scheint nichts von TALIN ANTHURESTA zu wissen und es bleibt zunächst unklar, in welcher Beziehung die vier Völker zur Frequenz-Monarchie stehen, denn Lloyd/Tschubai kann ihre Gedanken nicht richtig lesen.

Da Rhodan sich nicht sehr auskunftsfreudig gibt, die Herausgabe der Psi-Materie verweigert und stattdessen sorgfältig dosierte Drohungen ins Gespräch einfließen lässt, um Porvistar zur Freigabe MIKRU-JONS zu bewegen (er gibt sich sogar als Vertreter einer höheren Macht aus), entsteht eine Pattsituation. Rhodan bringt Bewegung in die Dinge, indem er sich und die Young Boys von Lloyd/Tschubai in die PACADEMO teleportieren lässt, um Mikrobomben zu verteilen. Mikru nimmt Rhodans Gestalt an und lenkt Porvistar in der Zwischenzeit ab. Die Young Boys stoßen auf ein Wesen aus einem fünften Volk: Es ist humanoid, hat aber einen haarlosen Kopf in Form eines fleischigen Ovals und ohne Gesicht - aber mit völlig menschlichen Augen. Die Terraner werden entdeckt und festgenommen. Scotty Sutter setzt zuvor den Mikroroboter Fred frei, der ihm Informationen über die Schneise und über das Flugziel der PACADEMO bringt: Der Globusraumer ist unterwegs zum Handelsstern JERGALL. Dann explodieren die Bomben. Lloyd/Tschubai bringt seine Gefährten zurück in MIKRU-JON. Die Fesselfeldgeneratoren wurden zwar zerstört, aber das Hangarschott wurde nicht wie geplant weggesprengt. Soldaten der Tryonischen Allianz greifen an.

Scotty Sutter bringt neue Bomben am Hangarschott an und riskiert dabei sein Leben, denn er wird durch die Explosion ins All gewirbelt und droht zurückzubleiben, als MIKRU-JON flieht. Der Obeliskenraumer wird nicht nur von der PACADEMO und ihren Begleitschiffen verfolgt, sondern auch von fünf plötzlich auftauchenden Schlachtlichtern der Frequenz-Monarchie. Es gelingt Lloyd/Tschubai, den im All treibenden Sutter telepathisch zu orten und per Teleportation zu retten. Rhodan lenkt MIKRU-JON direkt auf eines jener Netze zu, die schon in TALIN ANTHURESTA beobachtet wurden und die für die Zwangstransition MIKRU-JONS verantwortlich waren. Dieses Netz hat die PACADEMO schon länger verfolgt. Wie erwartet transportiert das Netz MIKRU-JON auch diesmal weg. Rhodan verliert trotz des Entzerrungsschmerzes nicht das Bewusstsein, sondern hat den Eindruck, etwas zu verlieren – ganz so, als flösse etwas aus seinem Geist heraus.

Innenillustration