Dorksteigers Dilemma

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2573)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2573)
PR2573.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: Dorksteigers Dilemma
Untertitel: Ein Stardust-Terraner will eine neue Allianz – und eine Ator muss sich entscheiden
Autor: Wim Vandemaan
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 10. Dezember 2010
Hauptpersonen: Stuart Lexa, Sichu Dorksteiger, Ana Leshkov, Ditir Gicorte, Charles Hall
Handlungszeitraum: 2. bis 6. Mai 1463 NGZ
Handlungsort: KATARAKT, First Found
Clubnachrichten:

Nr. 451

Kommentar: Esnur - Essa Nur
Glossar: Byrask, Fyrt / Dorksteiger, Sichu / First Found
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Das Schlachtlicht VOSTAR gerät in einen schweren Hypersturm. Die formenergetische Struktur des Schiffes beginnt sich aufzulösen. Nachdem Fyrt Byrask vergeblich versucht hat, die VOSTAR auf einem nahen Planetoiden im Schutz eines Energiefelds notzulanden, führt er Sichu Dorksteiger in die stählerne Kernzelle des Schlachtlichts. So überleben die beiden den Absturz, während die gesamte restliche Besatzung getötet wird. Die beiden verlieren jedoch das Bewusstsein.

Sichu kommt am 2. Mai 1463 NGZ in der Krankenstation der von Stuart Lexa kommandierten KATARAKT wieder zu sich. Man behandelt sie freundlich (tatsächlich ist Lexa geradezu fasziniert von der schönen Ator), aber sie darf ihre Medokabine nicht verlassen. Zu ihrer Erleichterung erfährt sie von der Chefmedikerin Ana Leshkov, dass Fyrt ebenfalls gerettet wurde. Der Ana liegt jedoch noch im Koma. Sichu unternimmt einen Ausbruchsversuch - Lexa, der sie ständig beobachtet hat, hat genau damit gerechnet. Er wollte ihre Reaktionen testen. Allerdings geht die Superwissenschaftlerin weitaus geschickter vor als erwartet und verschwindet spurlos. Sie taucht unter, erbeutet einige technische Hilfsmittel und bereitet die Kaperung einer Space-Jet vor, um zusammen mit Fyrt zu fliehen. Sie achtet jedoch stets darauf, niemanden zu gefährden. Das bleibt auch Lexa nicht verborgen. Noch mehr als ihre Rücksichtnahme beeindrucken ihn die technischen Fähigkeiten, die sie unter Beweis stellt, indem sie die interne Ortung narrt und drei Reinigungsroboter zu Kampfmaschinen umbaut. Nach einem Katz- und Maus-Spiel, bei dem Sichu den Stardust-Terranern immer um eine Nasenlänge voraus ist, kommt Lexa ihr jedoch auf die Spur. Sie versucht, die Kunstsonne eines Erholungszentrums des Schiffes zur Explosion zu bringen. Die so entstehende hyperphysikalische Schockwelle soll die Schiffssysteme blenden. Lexa lässt die Sektion durch einen HÜ-Schirm sichern, so dass sich die Schockwelle im Inneren der Rekreationshalle austobt. Sichu stürzt gelähmt ins Wasser und droht zu ertrinken, doch Lexa, der das Wasser eigentlich hasst, seit sein jüngerer Bruder bei einem Rennbootunfall ums Leben gekommen ist, springt ihr nach und rettet sie. Als sie sich erholt hat, gestattet man ihr, sich frei im Schiff zu bewegen.

Nach diesem Zwischenspiel und nach dem Erwachen Fyrts kommt es zu ernsthaften Gesprächen, bei denen Lexa den beiden jungen Leuten einen Seitenwechsel vorschlägt. Damit bringt er Sichu in ein Dilemma: Soll sie zur Verräterin werden, oder soll sie einem System treu bleiben, das sie im tiefsten Inneren eigentlich ablehnt? Schließlich nehmen die Ator und der Ana das Angebot der Stardust-Terraner an und erhalten von ihnen Asyl. Sie helfen den Menschen bei der Identifizierung und Erforschung einiger Geräte, die aus dem Wrack der VOSTAR geborgen werden konnten. Dazu gehört unter anderem ein Vamu-Kerker - ein kleines, handliches Ding, in dem das Vamu eines Vatrox eingefangen werden kann. Sichu glaubt, der Vamu-Kerker könne der Schlüssel zur Befreiung der Tryonischen Allianz aus der Gewalt der Frequenz-Monarchie sein. Zunächst wird das Gerät jedoch auf First Found getestet. Lexa war vor 55 Jahren schon einmal dort und hat miterlebt, was geschieht, wenn man das dort gefundene Schneeflocken-Artefakt berührt. Er und Sichu riskieren es, diesen Vorgang zu wiederholen. Prompt finden sie sich in einer fremden Umgebung wieder, in der sie einer weiblichen Vatrox begegnen. Die Vatrox verschmilzt mit Sichu, ihr Vamu wird dann aber von der Seelenfalle eingefangen.

Sichu und Lexa kehren in die Realität zurück. Durch die Verschmelzung mit der Vatrox sind deren Erinnerungen auf Sichu übergegangen. Sie weiß jetzt, dass es sich bei dem Schneekristall um das psimaterielle Artefakt eines Anthurianers handelt, und dass der Name der Vatrox Lucba Ovichat lautet. Sie erzählt ihren Gefährten die Geschichte dieser Frau...

Anmerkung

Innenillustration