Der letzte Tag

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2599)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2599)
PR2599.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Stardust
Titel: Der letzte Tag
Untertitel: VATROX-Vamu greift nach dem PARALOX-ARSENAL – und ein Totgeglaubter kehrt zurück
Autor: Marc A. Herren
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 10. Juni 2011
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mondra Diamond, Lloyd/Tschubai, Icho Tolot
Handlungszeitraum: 11. bis 16. Mai 1463 NGZ
Handlungsort: Anthuresta
Risszeichnung: Raumschiff der Twonoser von Torsten Renz
(Abbildung)
Kommentar: Entscheidung in Anthuresta
Glossar: (kein Glossar)
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

11. Mai 1463 NGZ, genau 18.57 Uhr: Die Superintelligenz ES hat ihren Todesschrei ausgestoßen. Danach bricht der »Letzte Tag« an. Kurz zuvor hatten der Haluter Icho Tolot und der Jaranoc Kardo Tarba die Kapitulationsbedingungen ausgehandelt, so dass es zunächst zu keinerlei Gefechten kam. Nach dem vermeintlichen Tod von ES ist es nur eine Frage der Zeit, bis VATROX-VAMU das PARALOX-ARSENAL in sich aufnimmt – mit ungeahnten Folgen. Der Einsatz von Fesselfeldern gegen den Avatar von VATROX-VAMU sorgt jedoch dafür, dass die Entität vorerst nicht in der Lage ist, sich das PARALOX-ARSENAL, welches sich langsam aber sicher in zwei Sphären aufteilt, einzuverleiben.

Die Superintelligenz ES ist jedoch nicht wie erwartet verstorben, sondern hat Zuflucht im Konzept Fellmer Lloyd/Ras Tschubai gesucht, welches langsam die bekannte Gestalt des Alten von Wanderer annimmt. Zusammen mit diesem wird Perry Rhodan auf den Planeten Gleam versetzt, wo sich die Avatare von ES und VATROX-VAMU (in Gestalt des Frequenzfolgers Sinnafoch) einen Zweikampf liefern, an dessen Ende VATROX-VAMU von ES aufgenommen wird.

Zurück auf der MIKRU-JON geht es zum PARALOX-ARSENAL. Der Alte von Wanderer löst sich in einem goldenen Leuchten auf, welches als eine Art Funkenregen auf der Scheibenwelt niedergeht. Die Hyperkälte verschwindet ebenso wie der Winter. Eis und Schnee vergehen und der Frühling bricht auf Wanderer an. Perry Rhodan wird zusammen mit Mondra Diamond zur Scheibenwelt eingeladen, um dort Antworten zu erhalten. Dort treffen sie auf die zuvor von ES aufgenommenen Neo-Globisten, die vor die Wahl gestellt werden, in ihr früheres körperliches Leben zurückzukehren oder im Bewusstseinskollektiv von ES zu bleiben. Der größte Teil bleibt.

Die Superintelligenz hat mit der Hilfe von Atlan als Katalysator die Psi-Materie des PARALOX-ARSENALS in sich aufgenommen und dadurch wie geplant in zwei Zwillings-Superintelligenzen aufgeteilt: ES und TALIN. Durch die Ereignisse der letzten Zeit und die Zweiteilung seiner Mächtigkeitsballung war ES derart geschwächt worden, dass er wirklich zu sterben drohte. Nur eine Weiterentwicklung zur Materiequelle wäre eine Lösung gewesen, was jedoch auch die Aufnahme aller Lebewesen in der Mächtigkeitsballung zur Folge gehabt hätte. Durch die Aufteilung ist eine derartige Weiterentwicklung jedoch nun in weite Ferne gerückt und auch die Mächtigkeitsballung wird aufgeteilt: ES wird weiterhin über die Lokale Gruppe herrschen, während TALIN die Fernen Stätten übernimmt. Die aus dem Planeten Gleam erschaffene Scheibenwelt Peregrinus wird fortan als Anker für TALIN dienen, während ES weiterhin auf Wanderer zurückgreifen wird.

Fellmer Lloyd und Ras Tschubai verschmelzen wieder mit ES, viele andere Mutanten wie Betty Toufry sind jedoch verweht und nicht mehr zu retten. Als Geschenk wird der Handelsstern JERGALL von Anthuresta in die Milchstraße befördert. Zudem entsteht – durch Wirken von ES und TALIN – die neue Entität VAMU als eigenständige Wesenheit aus dem Vamu der Vatrox, VATROX-CUUR, VATROX-VAMU, VATROX-DAAG und dem KIND. Kurz danach wird VAMU von den beiden Netzwebern Radyl und Felna durch eine kurze Transition aller Erinnerungen beraubt und verschwindet in den Weiten des Alls, wobei viele Kegelstumpfraumer der Jaranoc sich anschließen. Für all die zurückgebliebenen Jaranoc soll eine neue Heimat gefunden werden.

Die zukünftige Betreuung des Polyport-Netzes werden die Schattenmaahks übernehmen, wobei das Netz nun wieder allen Völkern zur Verfügung stehen soll. Perry Rhodan spielt mit dem Gedanken, das Netz und die Polyport-Galaxien zu erforschen, anstatt weiterhin der Politik treu zu bleiben.

Innenillustration