Agent der Superintelligenz

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2613)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2613)
PR2613.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Neuroversum
Titel: Agent der Superintelligenz
Untertitel: Er ist ein undurchsichtiger Humanoider – und er wirkt im Auftrag höherer Mächte
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta / Rainer Castor
Erstmals erschienen: Freitag, 16. September 2011
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Protektor Kaowen, Trasur Sargon, Ennerhahl
Handlungszeitraum: September 1469 NGZ
Handlungsort: Chanda
Clubnachrichten:

Nr. 461

Kommentar: Viibad-Riffe (1)
Glossar: Anzug der Universen / Galornen-Anzug / Lokopter / Rhoarxi
Besonderes:

Beihefter zum WeltCon 2011, Schemazeichnung von APERAS KOKKAIA

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Mit der Hilfe des Daniel-Roboters finden Trasur Sargon und Gamma Oulhaq weitere in der BASIS zurückgebliebene Besatzungsmitglieder, darunter den Kommandanten Erik Theonta. Dieser ist verwundet und überlässt dem Ertruser die Führung der Gruppe. Als sich herausstellt, dass sich die Parafähigkeit der ebenfalls in den BASIS-Fragmenten gestrandeten Dosanthi erschöpft hat, plant Trasur Sargon den Gegenschlag. Derweil zerlegt sich die BASIS immer weiter, bis von einzelnen Segmenten nur noch winzige Fragmente übrig sind. Perry Rhodan und Ennerhahl suchen erfolglos nach dem Grauen Raum, in dem vermutlich das Multiversum-Okular versteckt ist. Es gelingt Rhodan immer besser, mit dem Anzug der Universen zu kommunizieren. Über ihn erhält er kurzen Kontakt zu Raphael, der sich überrascht über die Aktivierung des Thanatos-Programms äußert – ES habe dies nicht angeordnet. Er sagt, die Konfiguration Phanes leite die »Wiedergeburt« ein.

Die Aktivitäten der beiden Männer bleiben den Xylthen nicht verborgen. Die Eindringlinge werden geortet und mit Traktorstrahlen in Protektor Kaowens Flaggschiff RADONJU geholt. Ennerhahl lässt es geschehen und bleibt selbst dann noch unbeeindruckt, als Reparat Mastarmo mit Folter droht. Ennerhahl lässt Rhodan hierbei den Vortritt, doch Kaowen entscheidet sich für Ennerhahl. Jetzt erst setzt Ennerhahl sein in einem unscheinbaren Armband verborgenes Waffenarsenal ein und aktiviert ein Temporalfeld, das den Zeitablauf für ihn und Rhodan extrem beschleunigt. Ennerhahl demütigt Kaowen, indem er ihm obszöne Bilder ins Gesicht ätzt. Rhodan und Ennerhahl fliehen, verlassen das Schiff jedoch noch nicht. Stattdessen erzählt der dunkelhäutige Humanoide dem Terraner seine Lebensgeschichte, soweit sie ihm selbst bekannt ist.

Ennerhahls Erinnerungen setzen angeblich erst mit dem Beginn einer harten Ausbildung ein, die ihm sein einziger Gefährte, der Roboter Anarch-Gamas, auf dem Planeten Begin angedeihen lässt. Für einen unbekannten Auftraggeber mit undurchschaubarer Moral und rätselhaften Zielen, den er Schattenlicht nennt, erledigt Ennerhahl danach einige Missionen. Eines Tages erhält er von einem Androiden den Auftrag, das BOTNETZ für seinen Auftraggeber wiederzubeschaffen. Zu diesem Zweck erhält er eine verbesserte Lichtzelle und eingeschränkten Zugriff auf die Zeitbrunnen. Seine Suche führt ihn nach Totemhain, wo er Alaska Saedelaere begegnet, und schließlich in die Galaxie Chanda, die mit Alkagar identisch ist. Diese Galaxie hätte zum Polyport-Netz gehören sollen, ist aber nicht erreichbar und wird seit 1463 NGZ nicht einmal mehr von den Controllern angezeigt. In der Werft APERAS KOKKAIA begegnet er einem Fremden (Delorian Rhodan), der das BOTNETZ für sich selbst gewinnen will, und muss gegen ihn kämpfen. Schließlich erfährt er von der geplanten Versetzung der BASIS zur Werft und sabotiert diesen Vorgang, um Perry Rhodan Zeit für Gegenmaßnahmen zu verschaffen.

Ennerhahl bittet Rhodan nach dem Ende seiner Erzählung einmal mehr um Kooperation, hält aber nach Meinung des Terraners wichtige Informationen zurück. Bevor Rhodan dies klären kann, ereignet sich eine Explosion. Gas dringt ein und lähmt die beiden Männer. Ihr Versteck wurde entdeckt.

Innenillustrationen