Der Verzweifelte Widerstand

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2628)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2628)
PR2628.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Der Verzweifelte Widerstand
Untertitel: Ein Protektor erwacht – und die Weltengeißel entsteht
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 30. Dezember 2011
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Tion Yulder, Derrayn Anrene, Regius
Handlungszeitraum: September 1469 NGZ
Handlungsort: Chanda
Report:

Ausgabe 452: Das war der PERRY RHODAN-WeltCon 2011 – Ein WeltCon-Teamhelfer berichtet – von Roman Schleifer

Kommentar: Machtgruppen 1469 NGZ (1)
Glossar: Badakk-Kampfroboter / Chanda / Orontes / Transitparkett
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Protektor Kaowen wird bei der Explosion des Transitparketts getötet. Angelockt von Heimatkristallen beseelt sein Geist einen neuen Körper, der in der Werft APERAS KOKKAIA bereitgehalten wird – es ist einer von fünf Klonen des ursprünglichen Xylthen, und es handelt sich nicht um seine erste »Wiedergeburt«. Zwei Klonkörper wurden bereits verbraucht. Diese Art der Unsterblichkeit ist QIN SHIS Geschenk an seine wertvollsten Diener. Nachdem Kaowen Informationen über Perry Rhodan zusammengetragen hat, die ihn begreifen lassen, dass er seinen Gegner bisher sträflich unterschätzt hat, bricht er mit der RADONJU auf, um an einem Einsatz der Weltengeißel teilzunehmen, durch den eine Aktivierungswelt entvölkert werden soll.

Was es mit der Weltengeißel und den Aktivierungswelten auf sich hat, erfährt Perry Rhodan von den Führern des Verzweifelten Widerstands, einer mächtigen Untergrundorganisation, deren Mitglieder sich aus vielen Völkern rekrutieren und die in Chanda gegen QIN SHI kämpft. Rhodan und Navigator Quistus materialisieren in einer Basis des Widerstands; das Transitparkett, nach dem Kaowen gesucht hat, ist seinerzeit vom Widerstand gestohlen worden und hat zur Beobachtung der Aktivitäten des Feindes gedient. Der Widerstand hat Rhodan und Quistus zu sich geholt, auch die Selbstzerstörung des Transitparketts wurde vom Widerstand ausgelöst. All das erfährt Rhodan von dem Iothonen Regius. Dieser bringt den Terraner Derrayn Anrene mit Rhodan zusammen. Der Oberst ist Kommandant des BASIS-Tenders SICHOU ZHI LU, der nur knapp der Vernichtung durch die Zapfenraumer entgangen ist. Die Besatzungsmitglieder des Tenders, von dem nur die Kommandokugel übrig ist, sind »Gäste« des Widerstands.

Tion Yulder ist ein bei APERAS KOKKAIA eingesetzter Dosanthi, in Wahrheit gehört er jedoch zum Widerstand. In den Trümmern rund um das zerstörte Transitparkett findet er den abgetrennten Arm eines Iothonen – Quistus hatte den Körperteil abgestoßen, weil ein Peilsender darin versteckt war. Tion Yulder versucht den Tentakel zu vernichten, denn dieser darf der QIN-SHI-Garde nicht in die Hände fallen. Er hat zwar keinen Erfolg, erbeutet aber Daten über den nächsten Einsatzort der Weltengeißel. Diese Information übermittelt er einer Kontaktperson beim Widerstand.

Nach dem Gespräch mit Regius und Anrene wird Rhodan insgeheim von Högborn Trumeri aus dem Volk der Oracca aufgesucht. Das kleinwüchsige Wesen, das wie ein wandelndes Skelett in einer Kapuzenrobe aussieht, klärt Rhodan über die Entstehung des Verzweifelten Widerstands auf. QIN SHI, so berichtet Trumeri, schläft über lange Zeiträume hinweg und verschlingt ganze Planetenbevölkerungen, um wieder aktiv werden zu können. Die Oracca haben sich einst in QIN SHIS Dienste gestellt, um selbst der Vernichtung zu entgehen und von QIN SHI Hilfe bei der von ihnen angestrebten Vergeistigung zu erhalten. Als Gegenleistung haben die Oracca bei der Erschaffung der Weltengeißel mitgeholfen, einer Art Maschine zur Vernichtung ganzer Planeten. Außerdem haben die Oracca bei den Bevölkerungen der von QIN SHI ausgewählten Aktivierungswelten solange Propaganda betrieben, bis die zukünftigen Opfer der Superintelligenz davon überzeugt waren, QIN SHIS Ankunft sei gleichbedeutend mit der Erreichung einer höheren Existenzstufe. Doch die Oracca wurden genauso betrogen wie alle anderen Völker. QIN SHI schenkte ihnen zwar extreme Langlebigkeit, suchte ihre Heimatwelt aber mit der Weltengeißel heim und verschlang das gesamte Volk. Nur einige Millionen Oracca, die anderswo in der Galaxie unterwegs waren, entgingen dem Untergang. Sie wurden von allen anderen Völkern sowie von QIN SHI gejagt und gründeten unter der Leitung von Nartog dem Weitsichtigen den Verzweifelten Widerstand.

Der Widerstand ist jedoch in sich gespalten. Eine Gruppe strebt die Vernichtung QIN SHIS an, eine andere – zu der auch Regius gehört – will aus Chanda fliehen, hat aber noch keine konkreten Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels ergriffen. Rhodan erfährt, dass QIN SHI seine Macht auf die nur 54,2 Millionen Lichtjahre entfernte Nachbargalaxie Escalian ausdehnen will. Damit ist klar, dass Escalian mit der Galaxie Zagadan identisch ist, die zum Polyport-Netz gehört. Rhodan hofft, irgendwie Zugang zum Netz zu erhalten, um in die Heimat zurückkehren zu können. Zunächst muss jedoch der bevorstehende Einsatz der Weltengeißel verhindert werden, denn QIN SHI ist erwacht und will sich an der Bevölkerung einer Aktivierungswelt laben. Der Widerstand hat eine Waffe konstruiert, die gegen die Weltengeißel arbeitet und jetzt erstmals eingesetzt werden soll. Rhodan darf den Einsatz beobachten. Sollte es gelingen, die Weltengeißel außer Gefecht zu setzen, dann könnte QIN SHI dauerhaft geschwächt und vielleicht sogar in den Schlaf zurückgezwungen werden.

Innenillustration