Garrabo schlägt Phenube

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2655)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2655)
PR2655.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Garrabo schlägt Phenube
Untertitel: Doppelspiel auf Travnor – ein Arkonide und ein Naat im Einsatz
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Michael Wittmann
Erstmals erschienen: Freitag, 6. Juli 2012
Hauptpersonen: Tormanac da Hozarius, Ghlesduul, Ronald Tekener, Kormph, Mapoc da Akkat
Handlungszeitraum: November 1469 NGZ
Handlungsort: Travnor
Risszeichnung: Prallfeldzweisitzer von Daniel Schwarz
(Abbildung)
Kommentar: Arkonidische Geheim- und Nachrichtendienste (II)
Glossar: Ark'Tussan / Arkoniden / Athor / Lamuuni / Nakken / Zhdopandel
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Vor seiner Gefangennahme konnte Tormanac da Hozarius einen Notruf absetzen. Ghlesduul rettet ihn. Mapoc da Akkat wird über die Vorfälle informiert. Er sichert seine Unterstützung zu. Die geheime Anlage wird untersucht. Mit den Begriffen »Badakk« und »QIN SHI«, die Tormanac jetzt kennt, kann niemand etwas anfangen, aber es wird klar, dass extragalaktische Infiltratoren auf Travnor aktiv sind. Sie sind aus der Anlage geflohen, müssen sich aber noch auf Travnor aufhalten. Tormanac beschließt, dass es an der Zeit ist, die USO hinzuzuziehen. Ronald Tekener erscheint mit der JULES VERNE und zehn Fragmentraumern der Galaktischen Flotte. Die TRAJAN trifft wenig später ebenfalls ein. Das Geneseplasma aus dem Becken der wahren Gedanken wird analysiert. Die schleimartige Substanz besteht aus modifizierten Badakk-Zellen. Sie dringt in jeden beliebigen Wirtskörper ein, wo sie Organe umhüllt, eigene Nervenknoten ausbildet und sich zu einem zweiten, mit einem Bewusstsein ausgestatteten Wesen innerhalb des Trägerkörpers entwickelt, das den Wirt vollständig lenken kann. Wer einen solchen Quasi-Badakk in sich trägt, dessen Gewicht ist ebenso deutlich erhöht wie der Appetit, denn der Parasit ist auf Nahrungszufuhr angewiesen.

Tormanac nimmt an, dass es auf Travnor bereits zahlreiche Opfer des Geneseplasmas gibt. Er selbst war nicht lange genug im Becken der wahren Gedanken, so dass er diesem Schicksal entgeht. Auch bei dem Unither Kormph wurde der Prozess nicht vollständig abgeschlossen, im Gegensatz zu Tormanac trägt er aber einen Teil des Pseudo-Badakk in seinem Inneren, und es geht ihm stetig schlechter. Anelag, Mapocs Neffe, wird als Träger eines vollständig entwickelten Parasiten identifiziert und gefangen genommen. Tormanac glaubt, dass sich die Badakk Anelag ausgesucht haben, weil dieser ein Garrabo-Meister ist, von dessen strategischen Fähigkeiten sie profitieren wollen. Um mehr über die Fremden zu erfahren und Kormph zu retten, veranlasst Tormanac, dass der Unither nochmals ins Geneseplasma gelegt wird, und legt sich ebenfalls hinein. So erfährt er, dass sowohl die Badakk als auch die Sayporaner, die man unter dem Namen »Auguren« kennen gelernt hat, Hilfsvölker der Superintelligenz QIN SHI sind, deren Ziel in der Destabilisierung der Milchstraße besteht. Die Badakk haben zu diesem Zweck die Ark'Tussan unterwandert. Das System der Destabilisierung existiert bereits seit mindestens zwei Jahren.

Tormanac wird rechtzeitig aus dem Geneseplasma geholt, bevor es ihn doch noch übernehmen kann. Kormph ist jedoch vermutlich nicht mehr zu helfen. Zur selben Zeit beginnen sich viele Bewohner Travnors seltsam zu verhalten – sie alle sind Träger von Parasiten, und ihre Herren, die Badakk, haben sie aufgegeben, da sie mit Anelags Raumschiff TRAUM VON TRAVNOR fliehen wollen. Als das Schiff von der JULES VERNE und der TRAJAN in die Zange genommen wird, wird es von seiner Besatzung gesprengt. Nur ein Sayporaner namens Marrnuur, der auf Travnor zurückgeblieben ist, fällt den Galaktikern in die Hände.

Anmerkung

  • Ein ganz spezieller persönlicher Rekord des Autoren Arndt Ellmer. Zwischen seinem ersten Roman Band 1155 und dem aktuellen Band liegen exakt 1500 Romane.

Innenillustration